header


  

STUDIUM

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

A-Z Philosophiestudium an deutschen Universitäten

Aachen

http://www.philosophie.rwth-aachen.de/aw/cms/home/themen/~taz/studium/?lang=de

Aachen kennt das Magisterstudium (läuft aus), den Bachelor of Arts und den Master of Arts (M.A. RWTH) Das Master-Studium beinhaltet das Studium von zwei Fächern in gleichgewichtigem Umfang. Folgende Fächer sind kombinierbar:
Bildungs- und Wissensmanagement
English Studies
Germanistische und Allgemeine Literaturwissenschaft
Geschichte
Philosophie
Politische Wissenschaft
Soziologie
Sprach- und Kommunikationswissenschaft


Augsburg

Magisterstudiengang im Haupt- und Nebenfach. Daneben bietet Augsburg den Elitestudiengang "Ethik der Textkulturen", der Literatur- und Sprachwissenschaften, Kulturgeschichte, Theologie und Philosophie vereint: http://www.philhist.uni-augsburg.de/ethik
sowie mit anderen bayerischen Univresitäten den Masterstudiengang "Historische Kunst- und Bilddiskurse"

Alfter

 Ab dem Herbstsemester 2015 bietet die Alanus-Hochschule  einen Bachelor-Studiengang „Philosophy, Arts and Social Entrepreneurship“ an. http://www.alanus.edu/studium/studienangebote/philosophie-kunst-und-gesellschaft.html.

Ausserdem wird in Zusammenarbeit mit dem Crossfield Institute in England der Masterstudiengang „Philosophy of Social Innovation“ angeboten,http://www.alanus.edu/studium/studienangebote/philosophie-kunst-und-gesellschaft/master-of-arts-philosophy-of-social-innovation.html

 

Bamberg

http://www.uni-bamberg.de/index.php?id=29181

Das B.A. Studium folgt dem "Cambridge Modell". Im Zentrum steht die Lektüre der klassiscen Hauptwerke der Philosophie aus einer Lektüreliste und das Abfassen zahlreicher Essays, d.h. kurzen argumentativen philosophischen Analysen, die in Einzelgesprächen mit den Lehrenden diskutiert werden. Bamberg behauptet, die beste Studenten-Lehrenden-Relation in Deutschland zu haben.

Bayreuth

http://pe.uni-bayreuth.de/?coid=home

Studiengang Philosophy & Economics:
Das Ziel des Studiengangs ist die Ausbildung von Absolventen, die schwierige Entscheidungsprobleme mit analytischer Grundsätzlichkeit anzugehen in der Lage sind. Dazu verbindet er die Fächer Philosophie und Ökonomie.

The Master’s in Philosophy and Economics is organised and taught by both the
departments of philosophy and economics. It is a unique two-year (120 ECTS)
course of studies offering a rigorous graduate level education in core areas
of economics and core areas of philosophy relevant to economics. The
language of instruction is English.

Modules: Core courses in economics:
+ Microeconomics
+ Macroeconomics
+ Empirical Economic Research

Core courses in philosophy:
+ Ethics
+ Political Philosophy
+ Philosophy of the Social Sciences

Integrative Seminar:
+ Philosophy and Economics




Benediktbeuren

http://www.pth-bb.de/rund/studienangebot.htm

Philosophie gehört zum Grundstudium innerhalb eines zehnsemestrigen Diplomstudienganges Theologie. Es ist möglich, ein viersemestriges Grundstudium Philosophie zu absolvieren mit einem kirchlich anerkannten Bakkalaureat der Universitas Ponteficia Salesiana in Rom).


Berlin, Freie Universität

Bachelor:
In einer konzentrierten, dreisemestrigen Grundlagenphase werden zunächst in sechs detailliert konzipierten und miteinander verzahnten Pflichtmodulen die Grundlagen des Faches Philosophie gelegt: Dazu gehören die Ausbildung in Philosophischem Argumentieren, die Ausbildung in geisteswissenschaftlichen Kompetenzen und Techniken wie dem Interpretieren, Schreiben und Vortragen wissenschaftlicher Texte, Einführungen in die Grundfragen der Philosophie sowie in ihre Geschichte, sowie Einführungen in die zwei großen Grundbereiche der Theoretischen und der Praktischen Philosophie.

In der dreisemestrigen Aufbauphase besteht die Möglichkeit, aus sechs weiterführenden Modulen eine Auswahl zu treffen und sich so erweiternde und vertiefende Kenntnisse anzueignen. Die FU bietet Aufbaumodule an in den folgenden Themenfeldern: Sprachphilosophie & Hermeneutik, Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie, Metaphysik & Ontologie, Ethik, Politische/Sozialphilosophie & Anthropologie, Ästhetik. Am Ende der Aufbauphase wird eine Bachelorarbeit in einem selbstgewählten Studiengebiet geschrieben.

Der Bachelorstudiengang Philosophie ist ein Kombi-Bachelor. Das bedeutet: Neben dem Kernfach Philosophie wird im gleichen Umfang entweder ein Beifach (als 60-LP-Modulangebot) oder zwei Beifächer (je als 30-LP-Modulangebote) sowie den zusätzlichen Pflicht-Studienbereich "Allgemeine Berufsvorbereitung" studiert.

Master:
Eine wichtige Zielsetzung des Studiengangs ist es, den Studierenden einen möglichst großen individuellen Gestaltungsspielraum zu eröffnen. Durch die Kombination von Vorlesungen, Hauptseminaren und Kolloquien ist eine forschungsorientierte Konzentration auf einzelne thematische Schwerpunkte ebenso möglich wie ein breit angelegter Durchgang durch unterschiedliche Gebiete der Philosophie.

Eine Besonderheit des neuen Studienganges wird die Möglichkeit zum interdisziplinären Studieren sein. Bis zu einem Viertel der Leistungspunkte werden in Lehrveranstaltungen an anderen Instituten der Freien Universität Berlin erworben werden können, von Musik- und Literaturwissenschaft bis hin zu Physik und Informatik. Damit bietet sich Studierenden die Chance, ihre philosophische Arbeit sowohl sachlich zu fundieren als auch um neue Aspekte zu erweitern.

Das Studium wird mit einer Masterarbeit abgeschlossen, in der Inhalte der drei vorangehenden Semester aufgegriffen werden können, die aber auch der Erschließung eines neuen Themas gewidmet sein kann.


Berlin, Humboldt-Universität

Die Humboldt-Universität bietet im Bereich Philosophie einen Mastestudiengang "Philosophie" sowie für das Lehramt die Masterstudiengänge "Master of Education´Philosophie/Ethik" und "Master of Education Ethik" an. Im Masterstudiengang "Philosophie" geht es darum die Fachkenntnisse der Philosophie durch die intensive Beschäftigung mit ausgewählten Schwerpunkten zu vertiefen, die Anwendung der bereits erlernten Arbeitstechniken zu üben und die Fähigkeit des selbstständigen Studierens und Forschens zu vervollkommnen. Besonderer Wert wird auf die Präsentat der schriftlichen Arbeiten gelegt. Dabei geht es nicht nur um den Nachweis von Wissen, sondern auchdarum, philosophische Argumente zu interpretieren und kritisch zu prüfen. Am Ende des Studiums sollen die Absolventinnen und Absolventen in der Lage sein, formal und inhaltliche korrekte sowie eigenständige Beiträge zu philosophischen Fachdiskussionen zu erbringen.

Der Studiengang bietet die Möglichkeit, aus dem gesamten Bereich der Philosophie gemäß den individuellen Interessen mehrere thematische Schwerpunkte auszuwählen. Studierende erlangen im Masterstudium Philosophie die Fähigkeiten, die eine Tätigkeit in Berufen, die ausgeprägte analytische und kommunikative Kompetenz in Verbindung mit hohem Reflexionsvermögen erfordern, oder in der Wissenschaft ermöglichen.

Berlin, Technische Universität

Interdisziplinärer Bachelorstudiengang "Kultur und Technik'"

Der Studiengang gliedert sich in vier Studienbereiche:

Interdiziplinäre Studien
In den „Interdisziplinären Studien“ (60 LP) geht es um die Beziehungen zwischen Kultur und Technik unter geistes- und kulturwissenschaftlichen Perspektiven. Schwerpunkte liegen auf den unterschiedlichen Zugängen zu „Natur und Erfahrung“, den Beziehungen zwischen „Wahrnehmung und Weltbildern“, dem Spannungsverhältnis von „Text und Wissen“ sowie der „Modernisierung“ der Welt.

Kernfächer
Zur Profilierung wird eines der vier Kernfächer: Kunstwissenschaft, Philosophie, Sprache und Kommunikation oder Wissenschafts- und Technikgeschichte gewählt. Diese Kernfächer interpretieren die moderne Welt und ihre historische Genese aus ihren jeweiligen Perspektiven und mit ihren spezifischen Methoden.

Wahlbereich
Im Wahlbereich (30 LP) steht das gesamte universitäre Lehrangebot offen, womit individuelle Interessen verfolgen werden können, allerdings muss im Rahmen des Fächerübergreifenden Studiums (FüS) mindestens ein Drittel außerhalb der Fakultät I – Geisteswissenschaften - gewählt werden.

- Masterstudiengang "Geschichte und Kultur der Wissenschaft und Technik"

Er besteht aus drei Schwerpunkten: Die Wissenschaftsgeschichte behandelt die exakten Naturwissenschaften und die Mathematik. Die Technikgeschichte thematisiert die Technikwissenschaften und die praktische Technik. Die Literaturwissenschaft beschäftigt sich mit der wissenschaftlich-technischen Entwicklung unter philologisch-kulturwissenschaftlichen Gesichtspunkten und als Gegenstand literarischer Bearbeitung.

- Masterstudiengang "Philosophie des Wissens und der Wissenschaften"

Im forschungsorientierten Studium „Philosophie des Wissens und der Wissenschaften“ werden in systematischer Dimension insbesondere Kenntnisse der Logik, Erkenntnistheorie, Sprachphilosophie, Philosophie des Geistes, Wissenschaftstheorie, praktischen Philosophie (von der Ethik über die Handlungstheorie bis zur Staatsphilosophie), Ästhetik, Naturphilosophie, Philosophie der Mathematik, Philosophie der Gesellschaft und Technikphilosophie erworben. In philosophiehistorischer Dimension wird die Fähigkeit entwickelt, die philosophische Tradition in ihrer Bedeutung für unser heutiges Selbstverständnis zu reflektieren.

- Philosophie als Nebenfach im Bachelor-Studiengang "Mathematik"


Bernkastel-Kues


Die Cusanus Hochschule in Bernkastel-Kues ist seit Mai 2015 eine staatlich anerkannte Hochschule in freier Trägerschaft, die einen Master Philosophie mit Schwerpunkt "Konzepte des Geistes":
https://www.cusanus-hochschule.de/studium/master-philosophie/

sowie einen Bachelor Philosophie mit Schwerpunkt "Soziale Verantwortung":
https://www.cusanus-hochschule.de/studium/bachelor-philosophie/

anbietet.


Bielefeld

 Zentrum des Philosophiestudiums in Bielefeld stehen daher betreute Veranstaltungen. In diesen wird in kleinen Gruppen die genaue Lektüre ebenso geübt wie das Präsentieren philosophischer Positionen und das Verfassen eigener Fachtexte. Dabei legt das Bielefelder Modell schon im Bachelor großen Wert auf eigenständige Arbeit und selbstständige Argumentation. Im anschließenden Masterstudium steht das Verfassen eigener Texte in der Auseinandersetzung mit gegenwärtiger Forschung und klassischer Tradition sogar im Mittelpunkt der Studienleistungen. Die Universität Bielefeld verfügt über eine exzellent sortierte Bibliothek und eine sehr gute Ausstattung mit Computerarbeitsplätzen.

Der Bielefelder Masterstudiengang in Philosophie setzt einen starken Schwerpunkt auf die Erarbeitung und Diskussion eigener philosophischer Beiträge. Dies findet in eigens dafür ausgewiesenen Foren, den Werkstattseminaren, statt. Dieser Schwerpunkt richtet sich nicht nur auf die professionelle Praxis der akademischen Philosophie, sondern fördert auch gezielt diejenigen Qualifikationen, derentwegen Absolventinnen und Absolventen der Philosophie auch in anderen Berufsfeldern erfolgreich sind: analytisch-argumentatives Können, Geschick bei der selbständigen Erarbeitung von Themen sowie die Fähigkeit zur Abfassung sachangemessener und überzeugender Texte.

Im Masterstudiengang setzen Sie sich in kleinen Gruppen intensiv mit fortgeschrittenen philosophischen Themen auseinander. Die Graduierten- und Werkstattseminare sind kompetent geleitete Unterrichtsveranstaltungen und bieten zugleich ein Forum für eine intensive Diskussion unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die Diskussion beruht auf gründlichem Literaturstudium, für das Ihnen im Studienprogramm des fachwissenschaftlichen MA-Studiengangs ausreichend Zeit eingeräumt wird.


Bochum

Studierende können nach Abschluss des Bachelor-Studiums zunächst wählen, ob sie die Master-Phase mit dem Studienziel „Master of Arts“ oder „Master of Education“ fortsetzen wollen. Entscheiden sie sich für das Studienziel „Master of Arts“, können sie darüber hinaus wählen, ob sie das vorangegangene Fachstudium in beiden Fächern (Zwei-Fächer-Studium) oder in einem der beiden Fächer (Ein-Fach-Studium) bis zum Abschluss fortsetzen wollen. Typisch für die zuletzt genannte Variante ist ein das Fachstudium ergänzender Wahlbereich, in dem Studienangebote affiner Fächer studiert werden können. Das schulbezogene Master-Programm schliesst mit dem Master of Education (M. Ed.) ab. Dieser neue Abschluss ist dem 1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen gleichgestellt. Im „Master of Education“ dominieren fachdidaktische und erziehungswissenschaftliche
Studienanteile, im „Master of Arts“ dagegen die fachwissenschaftlichen.


Bonn

Der Masterstudiengang Philosophie kann jeweils zum Wintersemester aufgenommen werden. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester.
Im ersten Studienjahr werden vier Pflichtmodule (PM) absolviert, die jeweils aus drei Lehrveranstaltungen bestehen. Im zweiten Studienjahr werden drei von sechs Wahlpflichtmodulen (WP) besucht. Jedes Wahlpflichtmodul besteht aus zwei Lehrveranstaltungen. Aus einem der drei besuchten Wahlpflichtmodule soll sich die Masterarbeit ergeben, die in einem weiteren Pflichtmodul (PM) zur Masterarbeit verfasst wird.

Modulplan
I. Erstes Studienjahr:

1. Theoretische Philosophie, 15 LP
2. Praktische Philosophie, 15 LP
3. Philosophiegeschichte, 15 LP
4. Gegenwartsphilosophie, 15 LP

II. Zweites Studienjahr

1. Logik und Epistemologie, WP, 10 LP
2. Metaphysik und Religionsphilosophie, WP, 10 LP
3. Ethik und angewandte Philosophie, WP, 10 LP
4. Kulturphilosophie und Ästhetik, WP, 10 LP
5. Natur- und Wissenschafsphilosophie, WP, 10 LP
6. Philosophie des Geistes und Sprachphilosophie, WP, 10 LP
7. Masterarbeit, PM, 30 LP

III. Importmodule:

Im ersten Studienjahr kann eines der Pflichtmodule durch Importmodule anderer Studiengänge ersetzt werden. Auf diese Weise werden interdisziplinäre Schwerpunktbildungen ermöglicht, etwa dergestalt, dass man in seinem Masterstudium die antike Philosophie fokussiert und zu diesem Zweck auch Veranstaltungen der Gräzistik besucht oder die philosophische Logik präferiert und hierfür auch Module der Mathematik absolviert.

Abgesehen von den genannten Importmöglichkeiten von Modulen anderer Studiengänge sieht der Masterstudiengang Philosophie an der Universität Bonn kein Neben-/Begleitfachstudium vor.

BREMEN

Philosophie kann derzeit auf Bachelor im Haupt- oder Nebenfach studiert werden.
Ein Masterstudiengang ist in Vorbereitung.

DARMSTADT

Darmstadt bietet als Grundstudium den "Joint Bachelor Philosophie", ein Kombinationsstudiengang aus zwei Fächern. Er kann im Hauptfachstudium
durch den Studiengang Master Philosophie oder den Masterstudiengang des anderen Faches fortgesetzt werden.

Der "Master of Arts Philosophie" umfasst eine wissenschaftliche Vollausbildung im fach Philosophie und steht Absolventen eines philosophischen Bachelorstudienganges offen.

Der "Master of Education Ethik" kann als zweiter Teil (Fachrichtung( im Rahmen der Darmstädter Berufsschullehrer-Ausbildung gewählt werden.

Der "Master of Arts Technik und Philosophie" ist für Absolventen nichtphilosophischer Disziplinen, die sich in den Bereichen Technikphilosophie, Wissenschaftsphilosophie und Ethik der Technik qualifzieren wollen.

DORTMUND

Philosophie wird als Lehramtsstudium (Bachelor und Master, gestufte Lehrerbildung) und als Studium im Nebenfach angeboten. Den Bachelor gibt es mit Schwerpunkt Gymnasien und Gesamtschulen und mit Schwerpunkt Berufskolleg. Der anschliessende Masterstudiengang vermittelt die Grundlagen für das Unterrichtsfach Philosophie/Praktische Philosophie an Gymnasien sowie an der Gesamtschule.  Das Bachelor-Studium umfasst eine Regelstudienzeit von 6 Semestern, das Master-Studium dauert 4 Semester. Beide Studiengänge sind modular aufgebaut. Das Fach Philosophie kann entweder als Kernfach oder als Komplementfach studiert werden. Das Studium ist mit allen Lehramtsfächern an Gymnasium und
Gesamtschule kombinierbar.

DRESDEN

Masterstudiengang Philosophie;

Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester. Das Lehrangebot ist auf drei Semester verteilt. Das dritte Semester dient vor allem dem Studium des gewählten Profilbereichs. Das dritte Semester mit dem hier vorgesehenen Studium eines zu wählenden Profilbereichs eignet sich auch als Auslandsstudium, wobei gleichwertige Leistungen aus dem Studium an einer ausländischen Hochschule angerechnet werden können. Das vierte Semester dient der Anfertigung der Master-Arbeit.

Pflichtmodule des Kernbereichs sind die beiden Grundmodule

1.Mastermodul Theoretische Philosophie (Phil MA 1) und
2.Mastermodul Praktische Philosophie (Phil MA 2).
Für die Wahlpflichtmodule im Kernbereich, die eine Schwerpunktsetzung ermöglichen, stehen zur Auswahl:

1.Wahlpflichtmodul Philosophie der Wissenschaft und Technik (Phil MA WP 1),
2.Wahlpflichtmodul Philosophie der Kultur undReligion (Phil MA WP 2),
3.Wahlpflichtmodul Geschichte der Philosophie (Phil MA WP 3),
von denen zwei zu wählen sind.

Das Studium erfasst zudem zwei weitere Module in einem zu wählenden interdisziplinären Profilbereich. Es stehen zur Auswahl die Profilbereiche:

1.Gender und Kultur
2.Medien und Öffentlichkeit
3.Regionale Identität und kultureller Transfer
4.Religion und Gesellschaft
5.Wissen und Technik.

DÜSSELDORF

Der zweijährige Masterstudiengang Philosophie kann sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester aufgenommen werden. Er eröffnet die Möglichkeit, sich in der Theoretischen Philosophie, der Praktischen Philosophie oder der Geschichte der Philosophie zu spezialisieren. Die Zulassung zum Masterstudium ist daran gebunden, ein einschlägiges Bachelorstudium mit einem Notendurchschnitt von mindestens 2,5 absolviert zu haben bzw. andernfalls eine Eignungsprüfung zu bestehen. Im Gegensatz zum Bachelorstudium ist für das Masterstudium kein Ergänzungsfach vorgesehen. Stattdessen sind je nach Schwerpunktsetzung zusätzliche Fächer (Kooperationsfächer) einbezogen. Aus einem Angebot von sechs Modulen sind vier Module zu wählen und jeweils mit zwei Abschlussprüfungen abzuschließen. Außerdem ist eine Masterarbeit zu schreiben und ein Teamprojekt durchzuführen, in dem 2-5 Studierende selbständig und in Eigenverantwortung ein von ihnen entwickelte Forschungsfrage bearbeiten.

ERLANGEN

Angeboten wird ein Zwei-Fach-Bachelor-Studiengang, in dem Philosophie entweder als erstes oder zweiten Fach genommen werden kann. In Vorbereitung ist ein Master-Studiengang Philosophie.
Zusammen mit der Universität Augsburg wird ein interdisziplinärer Masterstudiengang
"Ethik der Textkulturen" angeboten.

FREIBURG

Freiburg bietet einen zweijährigen Masterstudiengang Philosophie mit den Vertiefungsrichtungen "Geschichte der Philosophie", "Theoretische Philosophie" und "Praktische Philosophie" an. Bewerbungsbedingung ist ein dreijähriges Studium (Bachelor) mit einem für das Fach Philosophie relevanten Studienschwerpunkt. Gegenstand des Studienganges ist die Philosophie in ihrer historischen und systematischen Breite. In der Auseinandersetzung mit philosophischen Autoren von der Antike bis zur Gegenwart soll der selbständige Umgang mit philosophischen Fragen und ihren methodischen sowie inhaltlichen Implikationen vermittelt werden.

 Das Studium der Philosophie in Freiburg ist wie nirgends anderswo  geprägt durch  die Philosophien von Husserl, Heidegger und Gadamer. Für das Fach Philosophie gibt es eine Zulassungsbeschränkung. Für das Lehramt Philosophie sind es im Wintersemester 36 Plätze (bei etwa 100 Bewerbern). Für den Bachelor Philosophie sind im Hauptfach 45, im Nebenplatz 35 Plätze vorgesehen. 90% der Plätze werden durch ein Auswahlverfahren vergeben.
Ansprechpartnerin für Studienfragen ist Kathrin Westhagemann (0761/203-5487).

GIESSEN

Giessen bietet einen BA-Studiengang Philosophie an, das sich mit den verschiedensten
Fächern kombinieren lässt. Die Besonderheit dieses Studienganges liegt in seiner
interdisziplinären Ausrichtung, die sich aus der Struktur des "Zentrums für Philosophie
und Grundlagen der Wissenschaft" gibt. Hinzu kommt eine primär systematische und gegenwartsorientierte Ausrichtung.
Daneben bestehen Lehramtsstudiengänge für die Fächer Philosophie und Ethik.
Ein Masterstudiengang besteht noch nicht, dafür wird das Magisterstudium weiter
angeboten.

Giessen bietet zudem einen auf sechs Semster angelegten Mehrfächer-Bachelor-Studiengang
"Geschichts- und Kulturwissenschaften" an, an dem Philosophie beteiligt ist. Der Studiengang besteht aus einem grossen Hauptfach, einem kleinen Hauptfach und drei verschiedenen
Nebenfächern.

GREIFSWALD

Greifswald kennt einen Bachelor- und einen Magisterstudiengang Philosophie sowie einen Magisterstudiengang sowie ein Lehramts- und Erweiterungsstudiengang für Lehrer, die
bereits an öffentlichen Schulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern tätig sind und sich für
das Fach Philosophie qualifizieren wollen.


HAGEN

Hagen ist eine Fernuniversität. Sie bietet einen BA "Kulturwissenschaften mit
Fachschwerpunkt Geschichte, Literatur, Philosophie". Dabei ist aus dendrei Fächern
ein Kernfach (Fachschwerpunkt) sowie ein zweites Kernfach auszuwählen. Der Studiengang
besteht aus elf Lehrmodulen und wird mit einer B.A.-Abschlussarbeit beendet. Philosophie kann
als erstes oder zweites Kernfach gewählt werden.

Der Masterstudiengang "Philosophie im europäischen Kontext" dauert im Vollzeitstudium
vier Semester und umfasst insgesamt 3600 Arbeitsstunden. Das Programm besteht aus acht Modulen,
von denen sieben durch die Studierenden zu wählen sind. Das Studienprogramm stellt in einzelnen Modulen europäische Traditionen des Philosophierens vor. Dieses Angebot wird ergänzt durch einen "virtuellen Auslandsaufenthalt" nach Wahl des/der Studierenden bei einer anderen europäischen Fernuniversität; ebenso nach ECTS anrechenbar sind Aufenthalte an anderen ausländische Universitäten des Präsenzstudiums. Im Mittelpunkt des Studiums steht der kritische Vergleich unterschiedlicher philosophischer Traditionen. Dieser Vergleich erlaubt insbesondere die Kritik des je eigenen Standpunkts, sei es als eines nationalen, sei es als die des europäischen gegenüber außereuropäischen Kulturen.

HALLE

Halle bietet die Lehramtsstudiengänge (Erweiterungsfächer) "Ethik Gymnasium", "Ethik Sekundarschule", "Ethik Grundschule" sowie "Philosophie Gymnasium" an. Zudem wird ein berufsbegleitender Studiengang "Ethik" für Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen, Sekundar/Förderschulen und Gymnasien angeboten. Weiter bietet Halle einen B.A.- sowie einen Zweifachmasterstudiengang "Philosophie" an.

Das Seminar für Ethik ist sowohl am interdisziplinären Studiengang "Master Medzin-Ethik-Recht" beteiligt (dieser Studiengang wird zum Wintersemester 2010/11 erstmals angeboten) als auch am Masterstudiengang "Aufklärung - Religion - Wissen" beteiligt (4 Semester).

HEIDELBERG

Pädagogische Hochschule

Das Fach Philosophie kann an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg im Rahmen des Studiums für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen und Realschulen als Grundlagenwahlfach oder im Rahmen des Diplomstudium und des Promotionsaufbaustudiums studiert werden.

HILDESHEIM

Das Institut für Philosophie der Universität Hildesheim bietet seit dem Wintersemester 2004/2005 den Studiengang "Philosophie – Künste – Medien" (PKM) an. Er führt nach drei Jahren zu einem Bachelor of Arts (B.A.). Nach weiteren zwei Jahren kann ein Master of Arts (M.A.) erworben werden.

Ziel des Studiengangs ist es, die Vermittlung philosophischer und kulturwissenschaftlicher Kompetenzen an den Anforderungen der beruflichen Praxis auf dem Gebiet der Kultur und Medien zu orientieren. Aus diesem Grund wird das Kernfach Philosophie mit einem wissenschaftlich-künstlerischen Fach kombiniert. Neben theoretischen Inhalten stehen so auch praktische Fertigkeiten auf dem Programm von "Philosophie-Künste-Medien". Der Studiengang richtet sich an Interessentinnen und Interessenten, die ein theoretisch anspruchsvolles Studium als Vorbereitung auf berufliche Tätigkeiten im Bereich von Kultur und Medien absolvieren wollen.

Der Studiengang steht an der Universität Hildesheim im Kontext von kulturwissenschaftlichen Studiengängen wie "Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis", "Szenische Künste" und "Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus". Von diesen unterscheidet er sich durch den stark theoretischen Akzent eines Philosophiestudiums. Umgekehrt ist "Philosophie – Künste – Medien" gegenüber reinen Philosophie-Studiengängen durch die Vermittlung berufsbefähigender Kompetenzen ausgezeichnet.

Seit dem Wintersemester 2007/08 ergänzt der Master-Studiengang "Philosophie - Künste - Medien" das Angebot des Instituts für Philosophie. Der Studiengang PKM ermöglicht eine umfassende und vielfältige Auseinandersetzung mit kulturellen Phänomenen, deren Schwerpunkt in der theoretischen Reflexion liegt, künstlerisch-praktische Dimensionen aber nicht vernachlässigt.


KAISERSLAUTERN

Kaiserslautern bietet einen Promotionsstudiengang Philosophie an, es bietet Veranstaltungen für Bachelor- und Masterstudiengänge für das Lehramt an Gymnasien, in den Natur-
und Technikwissenschaften sowie den Diplomstudiengängen der Naturwissenschaften
und der Technik an.

Das Lehrprogramm richtet sich - entsprechend den Prüfungsordnungen - an Studierende aller Fachrichtungen.
Für das Lehramt an Gymnasien und für den Wahl- oder Wahlpflichtbereich fast aller naturwissenschaftlichen, technischen und wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge werden Veranstaltungen mit einer naturphilosophischen, wissenschaftstheoretischen, wissenschaftshistorischen oder ethischen Orientierung prüfungsrelevant angeboten.

Als Ausbildungsziel sollen (neben der analytisch-naturwissenschaftlichen Argumentationsweise) begriffliches Denken und hermeneutisches Erschließen von übergreifenden Zusammenhängen eingeübt werden. Es soll die Fähigkeit entwickelt werden, Denkkonzepte und Begriffe systematisch und historisch einordnen zu können und logisch konsequent zu argumentieren. Vermittelt werden soll ein Gefühl für die Wandelbarkeit von Theorien und Weltsichten sowie Toleranz gegenüber anderen wissenschaftlichen Ansichten und eine intellektuelle Weltoffenheit, die zu situationsadäquatem, flexiblem Handeln befähigt. Es sollen Kriterien erarbeitet werden, nach denen das Handeln in Naturwissenschaft, Technik und Wirtschaft ethisch beurteilt werden kann. Der Blick für globale Zusammenhänge und eine gerechte, nachhaltige technische Nutzung der Natur soll geschärft werden.
Bei alldem muß das notwendige lexikalische und bibliographische Handwerkszeug im Bereich der Printmedien und der neuen Medien erworben werden.

KARLSRUHE

Karlsruhe bietet einen Studiengang "Europäische Kultur und Ideengeschichte" (EUKLID). Er trägt der heutzutage oft geforderten Interdisziplinarität dadurch Rechnung, dass in ihm die vielfältigen Ausprägungen der europäischen Kultur und deren Entwicklung unter philosophischen, literaturwissenschaftlichen, historischen und soziologischen Gesichtspunkten dargestellt und analysiert werden Die Veranstaltungen bzw. die Inhalte des Studiengangs werden von verschiedenen Instituten getragen. Das Institut für Philosophie ist jedoch federführend, d.h. der Studiengang wird hier koordiniert beziehungsweise "geführt".

Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium (EPG). Seit dem Sommersemester 2001 sind für alle Studierenden des Lehramts an Gymnasien zwei Veranstaltungen mit jeweils 2 SWS im Ethisch-Philosophischen Grundlagenstudium verpflichtend.

Zudem wird Philosophie als wissenschaftliches Ergänzungsfach wählbar für Studierende in den B.A.-Studiengängen Germanistik, Neuere und neueste Geschichte / Technikgeschichte und Pädagogik angeboten.


KIEL

Am Philosophischen Seminar besteht die Möglichkeit, sich für den Bachelor of Arts und ab Wintersemester 2008/09 auch in die Studiengänge Master of Arts sowie Master of Education einzuschreiben. Außerdem läßt sich Philosophie im Bachelor-Studium innerhalb der Profilierungsbereiche Fachergänzung und Lehramt belegen

LEIPZIG

Leipzig bietet:

0 Einen Bachelor Sozialwissenschaften und Philosophie mit Kernfach Philosophie.
Im Kernfach Philosophie sind die Bereiche Theoretische Philosophie, Praktische Philosophie und Geschichte der Philosophie zu studieren. Im Pflichtmodul "Philosophische Forschung" kann einer dieser drei Bereiche vertieft werden. Als Pflicht-Schlüsselqualifikation ist „Rationales Argumentieren“ vorgegeben

0 Einen Masterstudiengang Philosophie. Der konsekutive Masterstudiengang ist forschungsorientiert konzipiert. Die im Kernfach Philosophie des Bachelors Sozialwissenschaften und Philosophie studierten Bereiche Theoretische Philosophie, Praktische Philosophie und Geschichte der Philosophie werden vertieft und durch die folgenden Gebiete ergänzt: Ethik der Gegenwart, Philosophie des Geistes und Philosophische Forschung.

0 Lehramt Ethik/Philosophie. Die Ausbildung für Lehramtsstudenten im Fach Ethik/Philosophie umfasst folgende Bereiche: Einführung in die Theoretische Philosophie, Einführung in Geschichte und Theologie des Christentums, Einführung in die Praktische Philosophie, Geschichte der Philosophie, Angewandte Ethik oder Philosophische Anthropologie (Wahlpflicht) sowie Fachdidaktik Ethik/Philosophie und Bildungswissenschaften

0 Schulformspezifischer Master Lehramt an Förderschulen Ethik/Philosophie sowie Lehramt an Mittelschulen Ethik/Philosophie und Höheres Lehramt an Gymnasien Ethik/Philosophie 

0 Logik und Wissenschaftstheorie kann als Magisterstudiengang gelegt werden, d.h. das Fach kann als Haupt- oder Nebenfach mit anderen Magisterfächern kombiniert werden; z.B. mit der Philosophie. In der Regel sollten das Grundstudium und das Hauptstudium jeweils vier Semester betragen. Im 9. Semester sollte dann die Magisterarbeit geschrieben werden. Nach dem Grundstudium kann der Studierende seinen Schwerpunkt im Bereich der Logik oder der Wissenschaftstheorie wählen. Die genaue Aufteilung der Stundenzahlen unterliegt allerdings den Bestimmungen der Studienordnung.
Daneben kann die Logik und Wissenschaftstheorie aber auch als "kleines Nebenfach" für die Diplomstudiengänge herangezogen werden.


Magdeburg

Das Fach Philosophie kann im Rahmen des Bachelorstudienganges Philosophie
als Haupt- und Nebenfach studiert werden.
Es besteht weiter ein Bachelor-
Studiengang "Philosophie-Neurowissenschaften-Kognition", der als vollwertiger B.A. in
Philosophie gilt. In einer Regelstudienzeit von drei Jahren wird dabei ein modular aufgebautes Studium mit dem Hauptfach Philosophie (90 ECTS) und dem Nebenfach Neurowissenschaften-Kognition (60 ECTS) absolviert.
drei Wahlschwerpunkte studiert werden:
Der Masterstudiengang Philosophie bietet drei Wahlschwerpunkte an:
- Theoretische Philosophie / Philosophie des Geistes
- Praktische Philosophie / Philosophie der Menschenrechte
- Philosophische Anthropologie / Kultur-, Technik-, Medienphilosophie.
Lehramtsstudiengänge werden angeboten für:
-Lehramt an berufsbildenden Schulen/Ethik (Zweitfach)
- Lehramt an Sekundarschulen (Staatsprüfung)
- Lehramt an Gymnasien im Fach Philosophie
- Lehramt an Gymnasien und Sekundarschulen/Technik und Ethik

Mainz

Ab dem Wintersemester 2011/12 wird das Philosophische Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Studierenden mit einem philosophischen Abschluss als Bachelor of Arts bzw. Bachelor of Education die Möglichkeiten anbieten, ihr Studium auch auf der Master-Ebene fortführen zu können.

Für diejenigen Studierenden des Fachs Philosophie, die ein Lehramt anstreben, wird ein Master of Education eingerichtet werden. Ein solcher wurde auf Landesebene bereits ausgearbeitet. Details zu diesem Studiengang werden an dieser Stelle in Kürze für Sie bereit stehen.

Neben diesem Studiengang wird es auch einen philosophischen Master of Arts geben. Die Planung dieses Studiengangs ist bereits weitgehend abgeschlossen, jedoch wurde der Studiengang in seiner aktuellen Version offiziell noch nicht in allen Details genehmigt. Um Ihnen dennoch schon jetzt die langfristige Planung Ihres weiteren Studienverlaufs zu ermöglichen, wurde eine vorläufig noch inoffizielle Übersicht über die Struktur des Studiengangs erstellt, die Sie hier als PDF-Datei herunterladen können.


Mannheim

Derzeit gibt es in Mannheim vier Möglichkeiten Philosophie zu studieren: Erstens im Studiengang Philosophie/Ethik für das Lehramt an Gymnasien (als Hauptfach), zweitens im Bachelor-/Master-Studiengang Ethik und Kulturphilosophie (als Beifach). Drittens kann Philosophie seit dem Frühjahrsemester 2007 als Kernfach im Rahmen des B.A.-Programmes Kultur und Wirtschaft (BAKUWI) studiert werden. Und seit Herbst 2010 gibt es auch ein daran anknüpfendes Master-Programm Kultur und Wirtschaft mit Kernfach Philosophie.

Marburg

Marburg bietet einen Bachelor- und einen Masterstudiengang Philosophie sowie einen Lehramtsstudiengang Philosophie. Das Fach Ethik nimmt eine Sonderstellung ein: Es wird in einem interdisziplinären Studiengang vermittelt, der zwar unter Federführung der Philosophie, aber in Kooperation mit den Fächern Soziologie, Politikwissenschaft und Theologie entworfen ist.

München

Philosophie kann studiert werden als:

1. Im Bachelor als Haupt- und Nebenfach. Dieses Studium schließt eine Grundausbildung in den drei Kernbereichen: Theoretische Philosophie, Praktische Philosophie und Geschichte der Philosophie ein. Neben verschiedenen Überblicksvorlesungen und Seminaren zu allen Bereichen sind auch drei intensiv betreute Essaykurse Teil des Studiums, das damit auch international (v. a. im anglo-amerikanischen Raum) etablierten Arbeitsformen und Standards Rechnung trägt.
2. Als Lehramtsstudiengang Philosophie/Ethik
3. Als berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang "Philosophie - Politik -
Wirtschaft"


München, Hochschule für Philosophie

Die Hochschule hat einen dreijährigen Bachelor-Studiengang eingeführt.. Der Studienabschluss ist ein „Bachelor of Arts“ (B. A.) im Fach Philosophie. Der Abschluss ist sowohl staatlich als auch kirchlich anerkannt

Zudem bietet die Hochschule vor allem für diejenigen, die Philosophie an der Hochschule als Zweitstudium oder als Ergänzung zu anderen Studien an einer der Münchner Universitäten studieren möchten, das Philosophicum an, das in 4-6 Semestern studiert werden kann. Durch Prüfungen in sechs systematischen Fächern (Metaphysik, Allgemeine Ethik, Philosophische Gotteslehre, Erkenntnistheorie, Philosophische Anthropologie und Naturphilosophie) und vier Fächern der Philosophiegeschichte (Altertum, Mittelalter, Neuzeit, Neueste Zeit), sowie den Besuch eines Pro- und eines Hauptseminars kann man sich ein solides Fundament an philosophischem Wissen aneignen. Die zehn Fächer des Philosophicums decken alle philosophischen Fächer ab, die nach „Sapientia Christiana“ für ein Studium der katholischen Theologie erforderlich sind. Der Abschluss ist weder staatlich noch kirchlich anerkannt

Münster

Münster bietet

- ein Zwei-Fach-Bachelor-Studium Philosophie (Philosophie mit einem zweiten Fach sowie den Allgemeinen Studien).

- den Bachelor KJ Praktische Philosophie (Philosophie in Kombination mit einem zweiten Fach, Erziehungswissenschaft sowie weiteren didaktisch-methodischen Studienanteilen)

- das Einfach-Master-Studium "Philosophie", aufbauend auf ein abgeschlossenes grundständiges Studium

- Master of Education Philosophie/Praktische Philosophie für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen. Baut auf dem Zweifach-Bachelor "Philosophie" auf. Der Master wird in Kombination mit einem zweiten Fach sowie Erziehungswissenschaften studiert.

- Master of Education Praktische Philosophie. Baut auf dem KJ Praktische Philosophie auf und bereitet auf das Lehramt für Praktische Philosophie an Haupt- und Realschulen sowie an Gesamtschulen ohne gymnasiale Oberstufe vor.

PADERBORN

Philosophie kann in Paderborn im Rahmen des Zweifach-Bachelors der Fakultär
für Kulturwissenschaften studiert werden.Dieser Studiengangverbindet grundständiges Wissen mit berufsorientierten Schlüsselqualifikationen in den Schnittfeldern von Kultur und Gesellschaft. Die Philosophie stellt eines von zwei Fächern im Zweifach-Bachelor-Studiengang der Fakultät für Kulturwissenschaften dar. Sie kann mit allen anderen Fächern kombiniert werden. Dies sind gegenwärtig: Anglistisch-Amerikanistische Literatur- und Kulturwissenschaft, Deutschsprachige Literaturen, Englische Sprachwissenschaft, Germanistische Sprachwissenschaft, Geschichte, Medienwissenschaft undRomanistik (mit den Sprachen Französisch und Spanisch). Die Regelstudienzeit für den Zweifach-Bachelor-Studiengang beträgt 6 Semester inklusive Bachelorarbeit und Praktika. Der Arbeitsaufwand/Modul beträgt 360 h, insgesamt sind 2160 h notwendig. Die bestandene Bachelorprüfung stellt einen berufsqualifizierenden Abschluss des Zweifach-Bachelors der Fakultät für Kulturwissenschaften dar, für den die Fakultät den Titel „Bachelor of Arts“ (B.A.) verleiht


POTSDAM

Potsdam bietete einen Bachelor- und einen Masterstudiengang Philosophie an.

Die Regelstudienzeit des Zwei-Fach Bachelorstudiums beträgt sechs Semester einschließlich der Zeit für die Anfertigung und Disputation einer ca. 40 Seiten umfassenden Bachelorarbeit. Das Bachelorstudium gliedert sich in ein Basis- und ein Vertiefungsstudium.

•Das auf vier Semester ausgelegte Basisstudium umfaßt die Module: "Philosophische Propädeutik/Logik", "Grundlagen der theoretischen Philosophie", "Grundlagen der Ethik", "Mensch, Gesellschaft und Kultur" sowie das Modul "Erweiterung der Sprachkenntnisse".
•Das auf zwei Semester berechnete Vertiefungsstudium setzt sich zusammen aus den Vertiefungsmodulen "theoretische Philosophie", "Ethik", "Mensch, Gesellschaft und Kultur" sowie einem Ergänzungsmodul. Festgelegte Leistungen sind studienbegleitend zu erbringen. Dem Absolventen bzw. der Absolventin wird der Grad "Bachelor of Arts (abgekürzt B. A.) der Philosophie" verliehen.

Das Spezifische des Potsdamer Masterprogramms liegt in seiner für theoretische, akademische Fächer ungewöhnlich engen Berufsbezogenheit. Darin unterschiedet es sich deutlich vom Erststudium (Bachelor, Magister, Staatsexamen) und orientiert sich eher an typischen Graduiertenschulen.
Die Studierenden sind von Anfang an in die Projekte der Lehrenden eingebunden:
•In den so genannten Forschungsmodulen erstellen sie eigenständige Forschungsbeiträge.
•Daneben beteiligen sie sich im Modul Lehre und Vermittlung aktiv an der universitären Lehre.
•In den Modulen Philosophie Interdisziplinär und Philosophie in der außerakademischen Welt erproben sie die Vermittlung philosophischer Resultate jenseits der Grenzen des Faches.

•Ein kontinuierlich stattfindes Forschungskolloquium gibt den Studierenden die Möglichkeit, Ideen und Ergebnisse vorzustellen und kollegial zu debattieren.


REGENSBURG

Regensburg bietet einen Bachelor- und einen Masterstudiengang Philosophie.

ROSTOCK

Rostock bietet einen Bachelor- und einen Masterstudiengang im Fach Philosophie sowie je ein - Lehramt an Gymnasien
- Lehramt an Haupt- und Realschulen
- Lehramt an beruflichen Schulen
- Lehramt an Grund- u. Hauptschulen (als neu aufgenommenes Fach für die Hauptschule)
Darüber hinaus kann Philosophie als Beifach im Rahmen des Lehramtsstudium, als
Wahlpflichtfach in einigen Diplomstudiengängen sowie als Philosophicum im Rahmen der
Evangelischen Theologie studiert werden.


SAARBRÜCKEN

Philosophie lässt sich in Saarbrücken im Rahmen folgender Studiengänge studieren:

2-Fächer-Bachelor-Studiengang Philosophie (Hauptfach, erweitertes Hauptfach, Nebenfach, Ergänzungsfach)

modularisierter Lehramtsstudiengang Philosophie / Ethik

Masterstudiengang mit Philosophie als Kernfach. In diesem Masterstudiengang kann Philosophie in ihrer ganzen Breite oder mit unterschiedlichen Schwerpunkten (wahlweise in der Theoretischen oder in der Praktischen Philosophie) studiert werden. Ein Kompetenz-orientiertes Wahlfenster erlaubt es, über den Tellerrand der Philosophie in andere Disziplinen zu schauen, ins Ausland zu gehen oder den gewählten Schwerpunkt zu vertiefen.
Masterstudiengang "Economics, Finance and Philosophy". In diesem interdisziplinären Masterstudiengang kann Philosophie im Verzahnungsbereich von Ökonomie und Philosophie (Wissenschaftstheorie und Ethik) studiert werden.

SCHWÄBISCH-GMÜND

Das Fach Philosophie kann an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd im Rahmen des Studiums für das Lehramt an Grund- , Haupt- und Realschule studiert werden. Hierbei bestehen drei Möglichkeiten

- als Grundstudium mit 2,6,9,10 Semesterwochenstunden
- als 2. Hauptfach mit einem Umfang von 44 Semesterwochenstunden
- als Lehramtsstudium. Dabei werden die von der Prüfungsordnung geforderten fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Inhalte in enger Verzahnung mit der Möglichkeit der unterrichtlichen Umsetzung in der Schule angeboten.

SIEGEN

Philosophie kann an der Universität Siegen entweder als Kern- oder Ergänzungsfach im Rahmen eines B.A.- und M.A.-Studienganges oder als Unterrichtsfach im Lehramtsstudium für Gymnasium (GYM) oder für Gesamt/Haupt/Realschule (GHR) studiert werden.

STUTTGART

Stuttgart bietet den Einfach-Bachelor Philosophie und den Bachelor als Nebenfach in Kombination mit anderen Fächern. Der Master Philosophie bietet sich in seiner inhaltlichen Struktur an die Schwerpunkte der Stuttgarter Philosophie an: Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie in der theoretischen, Ethik sowie Technik- und Kulturphilosophie in der praktischen Philosophie.

Stuttgart bietet zudem einen binationalen Master-Studiengangs „Praxisorientierte Kulturphilosophie“ - ein Kooperationsangebot der Philosophischen Institute der Universitäten Stuttgart und Paris. Das Studium dauert vier Semester, d.h. zwei Jahre, die zu gleichen Teilen in Stuttgart und Paris absolviert werden und die Studierenden sowohl zu einem deutschen als auch einem französischen Master-Abschluss mit den Titeln „Praxisbezogene Kulturphilosophie“ (Universität Stuttgart) bzw. „Philosophie et critiques contemporaines de la culture“ (Université Paris 8) führen. Es umfasst:
Die Vermittlung von historischen, systematischen und methodischen Grundlagen der Kulturphilosophie und –kritik. Zwei vertiefende Module zu den Themen „Technologische Kultur“ und „Interkulturalität“.Ein dreimonatiges, themenspezifisches Praktik. Eine viermonatige Master-Arbeit zu einer selbst gewählten Fragestellung.

Weiter bietet Stuttgart das Staatsexamensfach Philosophie/Ethik (Lehramt) und Philosophie als Wahlpflicht- oder Nebenfach in Bachelor- und Diplomstudiengängen


TRIER

Trier bietet seit dem Wintersemester 2008/2009 Bachelor- und Masterstudiengänge im
Fach Philosophie an.

TÜBINGEN

Tübingen bietet einen Bachelor mit Hauptfach Philosophie; einen Bachelor Nebenfach in einem Hauptfach, das ein Nebenfach zulässt sowie einen Masterstudiengang Philosophie.

WÜRZBURG

Würzburg bietet einen Bachelor- und einen Master-Studiengang. Zudem bietet Würzburg Philosophie als Erweiterungsfach für das Lehramt an Gymnasien und für Grund-, Haupt-, Real- und Sonderschulen. Philosophie wird auch für Theologen und Diplom-Betriebs- und Volkswirtschaftslehre angeboten.
Neben der kompetenten Lehre in allen Bereichen der Geschichte und Systematik der Philosophie bietet das Institut für Philosophie in Würzburg besonders attraktive Schwerpunkte in Forschung und Lehre in den Bereichen der Ethik und Sozialphilosophie, der mittelalterlichen und arabischen Philosophie und der Phänomenologie.

WUPPERTAL

Das Fach Philosophie kann in Wuppertal im Lehramts-, Bachelor oder Masterstudiengang studiert werden.
Lehramtsstudium nach LPO 2003:
Das Fach Philosophie/Praktische Philososphie (Gym., Gesamtschule) ist als erstes oder zweites Fach wählbar. Im Examen eingeschlossen ist die Lehrbefähigung für "Praktische Philosophie" als Ersatzfach für Religion unterhalb der Oberstufe. Durch eine Erweiterungsprüfung nach dem Abschluss der ersten beiden Fächer kann das Studium der Philosophie auch als drittes Fach abgeschlossen werden.
Kombinatorischer Bacheolorstudiengang:
Philosophie kann als eines von zwei Fächern gewählt werden. Zusätzlich sind Studien im Fach Philosophie innerhalb des Optionalbereiches möglich
Der Masterstudiengang Philosophie an der Bergischen Universität Wuppertal bietet die Schwerpunkt- bildung in Metaphysik und Phänomenologie an. Er erlaubt damit eine Konzentration auf die engen und teilweise spannungsreichen Wechselbeziehungen zweier bedeutender philosophischer Denkweisen
und Disziplinen.









© Information Philosophie     Impressum     Kontakt