header


  

Universitäten

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Bayreuth

University Bayreuth
Philosophy & Economics

Geschwister Scholl Platz 3
D-95440 Bayreuth
Tel. 0921/55-4159
Fax 0921/55-4160

http://www.pe.uni-bayreuth.de/de/index.html

PROFESSUREN

Prof. Dr. Dr. Alexander Brink
W2-Professur für Wirtschafts- und Unternehmensethik/Business-Ethics

alexander.brink(at)uni-bayreuth.de


http://pe.uni-bayreuth.de/?coid=21&q=detail&mid=7

https://unternehmensethik.org/

Lebenslauf

Prof. Dr. Dr. Alexander Brink, geb. 1970 in Düsseldorf, ist Professor für Wirtschafts- und Unternehmensethik an der Universität Bayreuth und Gastprofessor für Corporate Governance & Philosophy am Reinhard-Mohn-Institut für Unternehmensführung und Corporate Governance der Universität Witten/Herdecke. Er ist Partner der von ihm mitbegründeten concern GmbH, einer CSR Beratungs- und Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Köln und wissenschaftlicher Direktor des Zentrums für Wirtschaftsethik in Berlin.

Alexander Brink studierte Wirtschaftswissenschaften (Dipl.-Ökonom) und Philosophie (Magister Artium) und promovierte in den nachfolgenden drei Jahren in beiden Fachrichtungen (Dr. phil. und Dr. rer. pol.). Forschungen im Rahmen eines mehrjährigen Projektes zur Gerechtigkeit (gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft) und an der Yale University in New Haven schlossen sich an. Von 2002 bis 2008 war er Juniorprofessor für angewandte Ethik im Bayreuther Bachelor- und Master-Programm Philosophy & Economics. Praktische Erfahrungen sammelte er in den Ressorts Unternehmensentwicklung, Konzernstrategie, Controlling, Finanzen und Vertrieb bei Mannesmann, SKW Trostberg und Degussa u.a. in Düsseldorf, New York und Sydney.

Alexander Brink hat rund 20 Bücher und über 200 Beiträge publiziert. Er ist Mitherausgeber der internationalen Schriftenreihe „Ethical Economy. Studies in Economic Ethics and Philosophy“ (Springer Verlag), der „Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik“, der „Schriftenreihe für Wirtschafts- und Unternehmensethik“ (beide Hampp Verlag) sowie der Reihe „Diakoniewissenschaft|Diakoniemanagement“ (Nomos) und Gutachter von rund einem Dutzend international führender Fachzeitschriften. In der Forschung widmet er sich den Themen Corporate Governance, Corporate Social Responsibility sowie Business Ethics von Profit- und Non-Profit-Unternehmen sowie von hybriden Organisationsformen (u.a. Social Business, Social Entrepreneurship, Venture Philanthropy). Auf Basis governancetheoretischer Vorarbeiten arbeitet Alexander Brink an einer normativen Theorie der Unternehmung.

Publikationen:

https://unternehmensethik.org/forschung/publikationen/

Google Scholar-Citations: http://scholar.google.de/citations?user=c_Cb_TQAAAAJ&hl=de

Arbeitsgebiete:

Corporate Social Responsibility: Entwicklung von CR-Strategien, Entwicklung von CRKennzahlen
und CR-Standards, Entwicklung von CR-Kommunikationsstrategien,
Entwicklung von CR-Weiterbildungsmodule für den deutschen Mittelstand.
Corporate Governance: Weiterentwicklung der Governanceethik, Normative Theorie
des Unternehmens, Governancekodizes für Großunternehmen und KMUs, insbe-
sondere Familienunternehmen.

 

Prof. Dr. Julian Fink

Prof. Dr. Roberto Fumagalli
(Junior-Professur Wissenschaftstheorie der Ökonomik)

http://personal.lse.ac.uk/fumagall/

http://www.phil.uni-bayreuth.de/de/team/Fumagalli/index.php

Lebenslauf

am an Italian from Milan. During my studies, I have been increasingly attracted to interdisciplinary education and training, with a special focus on contemporary research at the interface between philosophy, economics and other decision sciences. I received both my BA in Economics (2004) and my MSc in Economics (2006) at Bocconi University (Milan). I then moved to the London School of Economics, where I completed my MSc in Philosophy (2007) and my PhD in Philosophy (2011), with a doctoral dissertation on the philosophical foundations of neuroeconomics. After completing my PhD, I joined the Department of Philosophy at the University of Bayreuth, where in 2012 I was appointed Junior Professor and immediately took up responsibility for developing and teaching the core course in philosophy of the social sciences in the newly reformed MA programme.

neuere Publikationen

philpapers: http://philpapers.org/profile/74471

Fumagalli, R. (2016). Decision Sciences and the New Case for Paternalism: Three Welfare-Related Justificatory Challenges. Social Choice & Welfare. Available online.

Fumagalli, R. (2016). Choice Models and Realistic Ontologies: Three Challenges to Neuro-Psychological Modellers. European Journal for the Philosophy of Science 6: 145-164.

Fumagalli, R. (2016). Economics, Psychology and the Unity of the Decision Sciences. Philosophy of the Social Sciences 46 (2): 103-128.

Fumagalli, R. (2016). Why we Cannot Learn from Minimal Models. Erkenntnis. Available online.

Fumagalli, R. (2016). Five Theses on Neuroeconomics. Journal of Economic Methodology 23 (1): 77-96.


Prof. Dr.  Niels Gottschalk-Mazouz
W-2 Professur für Sozialphilosophie

niels.gottschalk-mazouz(at)uni-bayreuth.de
http://pe.uni-bayreuth.de/?coid=21&q=detail&mid=156

Lebenslauf

Niels Gottschalk-Mazouz ist Diplom-Physiker (TU Berlin/FHI der MPG, Berlin), promovierter und habilitierter Philosoph (Univ. Stuttgart). Er studierte zunächst Physik an der TU Berlin, dann auch Philosophie und Wissenschaftsgeschichte an der TU und der FU Berlin sowie an den Universitäten Leipzig und Tübingen, und verbrachte Forschungsaufenthalte an der Princeton University und der Australian National University. Er war von 1997-2008 an der Universität Stuttgart im Philosophieinstitut beschäftigt, als wiss. Mitarbeiter bzw. wiss. Assistent von Christoph Hubig, schließlich als akademischer Rat und Privatdozent

Seit dem WS 08/09 ist er Professor für Sozialphilosophie an der Universität Bayreuth und Leiter einer Arbeitsgruppe zu wissenschaftstheoretischen Aspekten von Computersimulationen im Rahmen des Stuttgarter Exzellenzclusters 310.

 Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen der Wissenschaftsphilosophie, Technikphilosophie, Sozialphilosophie und Ethik. Er hat in verschiedenen, meist interdisziplinären Forschungsprojekten zu Gesundheit, Umwelt und IT gearbeitet und dort ethische und wissenschaftstheoretische Fragen zu klären versucht. Derzeit interessiert er sich besonders für die Rolle von Modellen in der Ökonomik (vor allem im Vergleich zu den Naturwissenschaften), für die Charakterisierung personaler Autonomie in Abgrenzung zu sogenannten autonomen Maschinen, für die Zukunft der Privatsphäre im Informationszeitalter, sowie für deliberative Theorien der Politik und Ethik.

 neuere Veröffentlichungen

Gottschalk-Mazouz, N. (2015): „Mehr Partizipation bei biopolitischen Entscheidungen: ein Demokratieproblem? Eine diskursethische Einordnung“, in: Rixen, S. (Hg.): Diffusion des Humanen? Die Biowissenschaften und die Demokratietheorie der Grundrechtskonkretisierung,  Berlin: Springer, 77-89.

http://www.phil.uni-bayreuth.de/de/team/Gottschalk-Mazouz/files/ngm-demoprob-2015.pdf

Gottschalk-Mazouz, N. (2014): „Werkzeug, Maschine, System. Bemerkungen zu ‚Biometrischen Bildern’ und ‚Biometrischer Überwachung’ aus technikphilosophischer Sicht“, in: Richtmeyer, U. (Hg.): PhantomGesichter: Zur Sicherheit und Unsicherheit im biometrischen Überwachungsbild,  Paderborn: Wilhelm Fink, 73-84.

http://www.phil.uni-bayreuth.de/de/team/Gottschalk-Mazouz/files/ngm-bioueb-2014.pdf

 

Pinheiro Walla, Alice

Juniorprofessur für Politische Philosophie (Globale Gerechtigkeit)

Prof. Dr. Olivier Roy
Lehrstuhl Philosophie II : Logik und Spieltheorie

Lebenslauf

I am Professor of Philosophy and joined the Department at the start of the Winter Semester 2013-14. I am also external member of the Munich Center for Mathematical Philosophy, where I worked for two years as assistant professor. Before that I worked at the Rijksuniversiteit Groningen in the Faculty of Philosophy. I have completed by PhD in February 2008 at the Institute for Logic, Language and Computation in Amsterdam, under the supervision of Johan van Benthem (Amsterdam and Stanford) and Martin van Hees (Groningen). I am associate editor of Erkenntnis, Topoi, Theory and Decision Library Series A, and Section Editor for the "Logic, Computation and Agency" Section of the Stanford Encyclopedia of Philosophy (the latter together with Eric Pacuit and Johan van Benthem).

Forschungsprojekte

  • From Shared Evidence to Group Attitudes (SEGA) : This project, supported by the DFG-GACR (Czech Republic) cooperation program, is on the relation between pooled and common attitudes in groups. More information here.
  • Permissions, Information and Institutional Dynamics, Obligations and Rights (PIOTR) : This project, supported by the DFG-NCN (Poland) program "Beethoven", is on  the generation of obligations and duties from permissions and rights in deontic logic and law. More information here.

 

neuere Publikationen:

1. OR and Jan-Willem Romeijn, ”Individual and Social Deliberation: Introduction”, in Economics and Philosophy, Volume 31, Issue 01, March 2015, pp 1-2.

2. Jan-Willem Romeijm and OR, ”Radical Uncertainty: Beyond Probabilistic Models of Beliefs”, in Erkenntnis, December 2014, Volume 79, Issue 6, pp.1221-1223.

3.  OR and Ole Thomassen Hjortland, “Dynamic Consequences for Soft Information.” Journal of Logic et Computation. 2014. doi: 10.1093/log-com/exu040

 
Prof. Dr. Rudolf Schüßler (opus-magnus-Förderung)
(vertreten von Annette Dufner)
rudolf.schuessler(at)uni-bayreuth.de
http://pe.uni-bayreuth.de/?coid=21&q=detail&mid=2

https://uni-bayreuth.academia.edu/RudolfSchuessler

Lebenslauf

1981-1985
Universität Giessen (Doppel-)Studium der Volkswirtschaftslehre (Diplom), Soziologie (1. Hauptfach M.A.-Studiengang) und Philosophie (2. Hauptfach M.A.-Studiengang)

1986-1989
Ludwig-Maximilians-Universität München Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie

1989
Promotion zum Dr. rer. pol. an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit „magna cum laude“.

1989-1991
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fach Philosophie der Universität-GH-Duisburg

1991-1996
Wissenschaftlicher Assistent (C1) im Fach Philosophie an der Universität-GH-Duisburg

1995
Habilitation in Philosophie mit der Arbeit „Untersuchungen zur semantischen Unbestimmtheit“

1996-2001
Oberassistent  am Fach Philosophie der Gerhard-Mercator-Universität-GH-Duisburg

seit 2001
Professor (C4/W3) für Philosophie, Universität Bayreuth

aktuelle Projekte

 

  • BMBF-Projekt: Sozialpolitische Konsequenzen der Energiewende in Deutschland (SoKo  Energiewende), AP 1 Definition  von  Verteilungseffekten  und  Diskussion  des  Gerechtigkeitsbegriffes in Zusammenhang mit der Energiepolitik (01UN1204E) (August 2013–Juli 2016)
  • Opus Magnum Stipendium der Volkswagenstiftung (April 2015–März 2017)
    Buch-Projekt: The Retreat from Authority – Scholastic Social Epistemology in the Age of Reason
  • BMBF-Projekt: Integrierte Analyse einer grünen Transformation (InTrans), AP1 Grundlagen historischer und prozessualer Gerechtigkeit (InTrans 01UT1411C) (Juni 2015–Mai 2018)
  • Mitarbeit in der Gruppe „Processes of International Negotiations“ (PIN) am  Netherlands Institute of International Relations

 Zeitungstexte, Interviews

http://www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/bei-der-energiewende-muss-es-gerecht-zugehen_253254

 

Adam-Smith-Gastprofessur auf Zeit

Die Adam-Smith-Gastprofessur wird jedes Semester oder Jahr mit einem ausländischen Wissenschaftler neu besetzt. Die vom DAAD für drei Jahre finanzierte Adam-Smith-Gastprofessur ist nur zur Zeit von einem Philosophen besetzt und wird hälftig den beiden Fächern von P&E zugerechne

emeritiert:

Prof. Dr. Rainer Hegselmann


STUDIUM:

http://www.pe.uni-bayreuth.de/de/index.html

http://www.pe.uni-bayreuth.de/de/pe_master/index.html


MASTER' PHILOSOPHY & ECONOMICS

The Master’s in Philosophy and Economics is organised and taught by both the
departments of philosophy and economics. It is a unique two-year (120 ECTS)
course of studies offering a rigorous graduate level education in core areas
of economics and core areas of philosophy relevant to economics. The
language of instruction is English.

Modules: Core courses in economics:
+ Microeconomics
+ Macroeconomics
+ Empirical Economic Research

Core courses in philosophy:
+ Ethics
+ Political Philosophy
+ Philosophy of the Social Sciences

Integrative Seminar:
+ Philosophy and Economics

letzte Änderung: September 2016

 







© Information Philosophie     Impressum     Kontakt