header


  

STUDIUM

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

A-Z Philosophiestudium an österreichischen Universitäten

GRAZ 

Die Universität Graz bietet neben dem Bachelor- und Masterstudiengang Philosophie  im Bereich Philosophie zwei neue Studiengänge an:

0 ein Masterstudiengang „Political, Economic and Legal Philosophie (PELP)“, der auch berufsbegleitend absolviert werden kann. Der Studiengang hat Problemstellungen der Praktischen Philosophie in Hinblick auf das Verhältnis von (normativer) Theorie und (politisch-ökonomischer) Praxis zum Gegenstand. De Studierenden werden angeleitet, in eigenen, philosophisch motivierten Forschungsarbeiten die begrifflichen und substantiellen Verbindungen zwischen den sozial-, rechts- wirtschaftswissenschaftichen Disziplinen zu berücksichtigen. Das Masterstuduijm PELP soll dazu beitragen, dass Studierende die Methoden der politik-, rechts-, wirtschafts-, und sozialwissenschaftlichen Disziplinen im Sinne der Entwicklung begründet normativ orientierter Problemlösungsstrategien verwenden lernen.

0 ein Masterstudiengang „Angewandte Ethik“- Der Studiengang bietet eine Grundausbildung in philosophischer Ethik und qualifiziert je nach Wald der Studierenden in zwei von drei Bereichen:
- Ethikunterricht in mittleren und höheren Schulen;
- Medizin- und Pflegeethik;
- Unternehmens- und Sozialethik.

Graz bietet einen Universitätskurs „Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen - Certified Programme“ im Rahmen von Uni for Life an der Karl-Franzens-Universität Graz 

0 einen Universitätskurs „Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen - Certified Programme“ – Der Universitätskurs ist 2-semestrig und kann auch berufsbegleitend absolviert werden. Er bietet den Studierenden neben der theoretischen Grundlage einer Einführung in die Philosophie und eines Einblicks in die wichtigsten Themen, Probleme, Richtungen und Vorgehensweisen philosophischer Disziplinen auch entsprechende Praxiseinheiten, um so ein grundlegendes Verständnis für das Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen zu erlangen.
Philosophieren als elementare Kulturtechnik bietet die Möglichkeit, kognitive, soziale, emotionale und kommunikative Grundfertigkeiten bei Kindern und Jugendlichen aufzubauen, ihre Kreativität zu fördern und kann als erfolgreiche Bildungsstrategie zu einer nachhaltigen Entwicklung eingesetzt werden. Dadurch können Fähigkeiten und Fertigkeiten bereits bei Kindern der Grundschule gefördert werden, die sie zu einer aktiven Teilnahme an der Zukunftsgestaltung unserer Gesellschaft besonders qualifizieren.
Durch diese fachlich-inhaltliche und didaktische Ausbildung erlangen die Studierenden eine Grundausbildung für das Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen um in vielen neuen philosophieangewandten Berufsfeldern tätig werden zu können. Ziel des Universitätskurses ist die Erhöhung der theoretisch-fachlichen Kompetenz sowie eine Steigerung von reflexiven und kommunikativen Fähigkeiten.

INNSBRUCK

Institut für christliche Philosophie

Das Institut für Philosophie bietet sowohl einen Bachelor- als auch einen Master-
Studiengang an.

Dem Bachelorstudium kommt die Aufgabe zu, den Studierenden eine umfassende philosophische Grundausbildung zu vermitteln, die gleichermaßen die antike und scholastische Tradition wie auch gegenwärtige Positionen berücksichtigt. Im Mittelpunkt stehen dabei die Fragen nach den weltanschaulichen Einstellungen des Menschen und den Möglichkeiten und Grenzen philosophischer Gotteserkenntnis (Metaphysik mit Philosophischer Gotteslehre), nach dem Menschen als Menschen (Philosophische Anthropologie) sowie nach dem richtigen Handeln im Leben des Einzelnen sowie in seinem sozialen Umfeld (Ethik mit Sozialphilosophie). Dazu ist eine für diese Fächer grundlegende Systematik und auch historische Vertiefung erforderlich, zu der u.a. Logik, Sprachphilosophie, Erkenntnislehre, Hermeneutik, Wissenschaftstheorie und das
Studium der Geschichte der Philosophie zählen.

Im Masterstudium Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät wird den Studierenden hoch spezialisiertes Orientierungswissen vermittelt, im Hinblick auf eine Zusammenschau philosophischer Disziplinen, auf Philosophie im Kontext der Diskussion mit anderen Wissenschaften sowie insbesondere darauf, dass philosophisches Denken zu argumentativ begründeten und wissenschaftlich reflektierten Überzeugungen in weltanschaulichen Fragen führt und zu kritischer Stellungnahme befähigt. Im Sinne dieser Aufgaben und Ziele des Masterstudiums Philosophie an der Katholisch-TheologischenFakultät bietet es eine entsprechend spezialisierte philosophische Ausbildung, die gleichermaßen die wichtigsten philosophischen Traditionen wie auch repräsentative zeitgenössische Positionen berücksichtigt und sich als Grundlage verstehen lässt für innovative Denkansätze. Den Schwerpunkt bilden die Kernfächer Theoretische und Praktische Philosophie, eine gründliche Auseinandersetzung mit der Geschichte der Philosophie sowie die Auseinandersetzung mit der Eigenart der Rationalität vonWeltanschauung und weltanschaulichem Dialog.

Institut für Philosophie

Das Philosophische Institut bietet einen Bachelor- und ab Oktober 2010 einen
Masterstudiengang Philosophie. Dieser ergänzt das Bachelorstudium Philosophie um weitere philosophische Teilgebiete, vertieft das philosophische Wissen der Studierenden in Theoretischer und Praktischer Philosophie und setzt Schwerpunkte in Interkultureller Philosophie und Angewandter Ethik. Es führt zur selbstständigen kritischen Auseinandersetzung mit ideen- und kulturgeschichtlichen Entwicklungen sowie zeitgenössischen Strömungen der Philosophie. Die während des Bachelorstudiums entwickelten Interessen können weiterverfolgt und mit anderen Fragestellungen in Beziehung gebracht werden. Darüber hinaus werden die Kompetenzen, die für die
wissenschaftliche Arbeit im Bereich Philosophie erforderlich sind, vervollständigt und perfektioniert.
Besonders hervorzuheben ist die Befähigung, philosophische Texte vor ihrem philosophiegeschichtlichen Hintergrund und im Kontext der aktuellen Forschungsdiskussion zu analysieren, selbstständig zu hinterfragen und mit aktuellen gesellschaftlichen und interkulturellen Problemstellungen zu verbinden. Die Studierenden werden dabei unterstützt, eigene Fragestellungen und Problemlösungen zu finden.

KLAGENFURT


Klagenfurt bietet einen Bachelor- und einen Masterstudiengang Philosophie an.

WIEN

Angeboten werden ein Bachelor- und ein Masterstudium Philosophie.  Weiterführend können die (der SPL 18 zugeordneten) Masterstudien History and Philosophy of Science und Cognitive Science sowie ein Doktoratstudium Philosophie (alte und neue Studienordnung) betrieben werden. Ebenfalls von der SPL 18 verwaltet wird das Unterrichtsfach Psychologie und Philosophie (Lehramt).


Universitätslehrgang "Ethik"

Der Universitätslehrgang (ULG) vermittelt Grundbegriffe und Themenfelder philosophischer Ethik und Anthropologie und greift moralische Fragestellungen im Lichte technologischer und gesellschaftlicher Entwicklungen auf. Das Curriculum bietet eine Auseinandersetzung sowohl mit historisch gewachsenen Moral- und Rechtssystemen als auch mit klassischen und zeitgenössischen ethischen Theorien sowie einen Einstieg in die zentralen Diskurse der angewandten Ethik. Dazu werden auch fakultätsübergreifend Lehrveranstaltungen aus anderen, für das Gebiet der Ethik relevanten Fachbereichen (z.B. Politik-, Religions- und Rechtswissenschaft) herangezogen. Die LehrgangsteilnehmerInnen sollen die Fähigkeit zu selbständiger, rationaler Argumentation erwerben und dabei ihre moralisch-praktische Urteilskraft entwickeln.

Der ULG dient unter Einbeziehung didaktischer Methoden einer qualitativ hochwertigen Ausbildung der LehrerInnen an AHS und BHS für den seit Jahren kontinuierlich steigenden Bedarf an Ethikunterricht.









© Information Philosophie     Impressum     Kontakt