header


  

Gesellschaften

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Deutsche Gesellschaft für Ästhetik

Deutsche Gesellschaft für Ästhetik

http://www.dgae.de/

Die Deutsche Gesellschaft für Ästhetik ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein. Er wurde 1993 aufgrund einer Initiative von Karlheinz Lüdeking, Birgit Recki und Lambert Wiesing in Münster auf dem Kongreß „Bild und Reflexion. Perspektiven gegenwärtiger Ästhetik” gegründet. Derzeit hat die Gesellschaft 270 Mitglieder, welche zumeist aus der Kunst und der Wissenschaft kommen.

Das Ziel der Gesellschaft ist die Förderung und Koordination der Ästhetik in Deutschland. Ihr liegt ein weites Ästhetikverständnis zugrunde, welches den Vollzug ästhetischer Arbeiten sowohl in Kunst und Literatur wie auch in den Natur- und Kulturwissenschaften sieht, sowie in Philosophie, Kunstgeschichte, Psychologie, Biologie, Literatur-, Musik und Theaterwissenschaft. Die Gesellschaft ist keiner bestimmten ästhetischen Tradition oder philosophischen Richtung verpflichtet, sondern versucht, Ästhetik in ihrer ganzen Weite zu behandeln und zu fördern.
Die Förderung und Koordination der zugehörigen Tätigkeiten geschieht auf verschiedenen Wegen:

Eine der wichtigsten Punkte ist, daß die Deutsche Gesellschaft für Ästhetik als Ansprechpartner für nationale und internationale Aktivitäten auf dem Gebiet der Ästhetik zur Verfügung steht. Die Mitglieder werden durch die Gesellschaft zum einen von den Unternehmungen anderer Mitglieder informiert, erhalten aber auch die Informationen weitergereicht, welche an die Gesellschaft herangetragen werden. Deshalb bemüht sie sich durch intensive Kontakte zu den Gesellschaften anderer Disziplinen, aber auch durch Kontakte zu den Ästhetikgesellschaften anderer Länder in einem Informationsnetzwerk präsent zu sein.







© Information Philosophie     Impressum     Kontakt