header


  

Philosophen/innen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Althoff-Arens

ALTHOFF, MATTHIAS

Dr. phil., seit 1990 Gymnasiallehrer für Informatik, Mathematik und Philosophie in Herford, Lehrbeauftragter für Didaktik der Philosophie an der Universität Bielefeld, seit 2004 Fachleiter für Philosophie am Studienseminar für Lehrämter an Schulen in Bielefeld.
Arbeitsgebiet: Ethik- und Philosophie-Didaktik.
Didaktik-Konzept: In moralische Probleme einzuführen, ohne sich ständig auf Klassiker zu beziehen. Klassiker kommen zum Zuge, wenn sie im Lösungsversuch eines konkreten philosophischen Problems hilfreich sind.

ALTNER, GUENTER

Jahrgang 1936, Studium der Theologie und Biologie. Seit 1977 Professor für evang. Theologie an der Universität Koblenz/Landau. 1977 Mitbegründung des Instituts für angewandte Ökologie e.V. in Freiburg. Von 1970-82 Mitglied der Enquete-Kommission "Zukünftige Kernpolitik". 1982 Gründung der Günter-Altner-Stiftung (Förderung ökologischer und friedenspolitisch relevanter Forschungsvorhaben).
Arbeitsgebiete: Natur, ganzheitliche Betrachtung

ALTRICHTER, RUDOLF

Philosoph und freier Schriftsteller in Bern. Spezialisiert auf die Gebiete Metaphysik und praktische Philosophie. Vertritt die These, dass die Philosophie im heutigen Spannungsfeld zwischen Religion und Technik verstärkt über ihre Bestimmung und ihre Begriffe nachdenken muss.

ALTVATER, ELMAR

Geboren am 24. August 1936, emeritierter Professor für politische Ökonomie am Institut für ökonomische und soziologische Analyse politischer Systeme am Fachbereich Politische Wissenschaft der Freien Universität Berlin. Mitbegründer der „Prokla – Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft“.
www.polwiss.fu-berlin.de/people/altvater
Vertritt eine marxistische Gesellschaftsinterpretation
Arbeitsgebiet: Marx, Globalisierung

ALZMANN, NORBERT

Studium der Biologie in Ulm, anschliessend Mitarbeiter am "Integrierten Vorklinischen Ausbildungssystem" der Universität Ulm. 2004-2008 Stipendiat im DFG.Graduiertenkolleg "Bioethik" am Interfakultären Zentrum für Ethik in den Wissenschaften an der Universität Tübingen, ab 2008 Mitarbeiter am Lehrstuhl für Ethik in den Biowissenschaften der Universität Tübingen. Arbeitet 2010 an einer Dissertation zum Thema "Tierversuche".

AMANN, KLAUS

War wissenschaftlicher Assistent im Bereich empirische Sozialforschung an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld, Mitarbeiter von Knorr-Cetina
Arbeitsgebeit: Wissenschaftsforschung (Molekularbiologie)
ethnographischer Ansatz ("die experimentelle Laborarbeit folgt augenscheinlich Logiken und Mustern, die sich gerade nicht aus den theoretischen Erklärungen ableiten lassen.... die Logik des wissenschaftlichen Forschungsprozesses lässt sich nicht auf zugrundeliegende Theorien reduzieren, sondern muss als kontextualistisches Geschehen analysiert werden".)

AMMANN, CHRISTOPH

Promotion mit einer Arbeit zur Bedeutung von Emotionen für die Ethik. Oberassistent am Ethik-Zentrum der Universität Zürich. Arbeitsgebiete: Tierethik, Kierkegaard, Levinas.
Ein provokativer Kopf.

AMMICHT-QUINN, REGINA

Geb. 1957, Studium der katholischen Theologie und Germanistik, dann Schuldienst, Promotion zur Ethik der Theodizeefrage, Habilitation zu Körper, Religion und Sexualität, mehrfache Verweigerung des dafür notwendigen kirchlichen „nihil obstat“ bei Bewerbungen, ist Privatdozentin für Theologische Ethik am Interfakultären Zentrum für Ethik in den Wissenschaften an der Universität Tübingen und Mitglied des Bildungsrates des Landes Baden-Württemberg.
http://www.izew.uni-tuebingen.de/izew/home_ammicht-quinn.html
Arbeitsgebiet
:  Grundfragen der Ethik, Bildung.

AMMON, SABINE
geboren 1971 in Erlangen, Studium der Architektur und Philosophie in Berlin und London, freiberufliche Tätigkeit als Architektin, Magisterarbeit zum Problem des Weltenpluralismus bei Nelson Goodman. Daneben frei schaffende Künstlerin. Will mit einem Dissertationsprojekt zeigen, dass eine grundlegende Revision des Wissensverständnisses notwendig ist, um die Resultate des Erkennntisprozesses angemessen zu beschreiben.
s.ammon@gmx.net
www.sabineammon.de

ANDERMANN, KERSTIN

geb. 1971, 1993-2000 Studium der Literaturwissenschaft, Soziologie und Philosophie an der Universität Bielefeld.  Ab 2002 Stipendiatin des Graduiertenkollegs „Bild-Körper-Medium“, 2005 Promotion an der Universität Potsdam über Merleau-Ponty, Deleuze und Schmitz. Seit 2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Lüneburg.

ANDERS, MARTIN
Geb. 1965 in Frankfurt, Studium der Philosophie, Ethnologie und Kulturanthropologie,
Experimente in freier Kunst.
Schüler von Stephan Grätzel.

ANDREAS, HOLGER
2005 Promotion an der Universität Leipzig über Carnaps Wissenschaftslogik, Schüler von Moulines.
Arbeitsgebiete: Protophysik, Carnap
Arbeitet in der logistischen Tradition

ANDRIC, VUKO

Dr. jur., Mitarbeiter am Lehrstuhl II für Philosophie an der Universität Mannhein (2010).

ANDRIES, MARCP

Gymnasiallehrer für Mathematik, Philosophie und Ethik in Hagerloch und Lehrbeauftragter für Philosophie/Ethik am Seminar in Rottweil.

ANGEHRN, EMIL

geb. 1946, Studium der Philosophie in Löwen und Heidelberg, Promotion 1976 (Freiheit und System bei Hegel, Berlin 1977), 1976-1980 Vertretungen und Lehraufträge in Heidelberg. Seit 1980 an der FU Berlin tätig, Habilitation 1984 (Geschichte und Identität, Berlin 1985), 1991 Berufung nach Basel.
Arbeitsgebiete: Hermeneutik, Dekonstruktion, Zivilgesellschaft, Hermeneutik

ANGERER, MARIE-LUISE
Geboren 1958 in Bregenz, 1976 bis 1983 Studium der Publizistik und Kommunikationsforschung an der Universität Wien, 1983 Promotion, 1996 Habilitation über „Medienkörper“. Professur für Gender und Medien an der Kunsthochschule für Medien, Köln
Arbeitsgebiet: Medien, Geschlecht, Körper, Emotionen. Dekonstruktivistischer Ansatz.

ANGERMÜLLER, JOHANNES
geb. 1973, Dr. phil., wissenschaftlicher Assistent am Institut für Soziologie der Universität Magdeburg. Arbeitet über Theorie und Methode der Diskursanalyse, intellektuelle und politische Diskurse und vergleichende Kulturforschung.
www.johannes-angermueller.de
ANHALT, ELMAR Studium der Philosophie, Pädagogik und Linguistik an der TU Berlin und der Universität zu Köln, 1998 Promotion über Herbart, 2005 Habilitation über "Komplexität der Erziehung", seit 2006 Vertretung der Professur für Systematische Pädagogik an der Katholischen Universität Eichstätt. Vorsitzender der Internationalen Herbart-Gesellschaft. ANNERL, CHARLOTTE
Dr. phil., Universitätslektorin an der Universität Wien. Herausgeberin des e-Journals Philosophie der Psychologie
http://phaidon.philo.at/~ca/ Homepage mit eigenen Texten
Arbeitsgebiet: Feministische Philosophie, Philosophie der Psychologie, 18. Jahrhundert.
Thesen: Die Eigenschaften der Geschlechter entspringen nicht einer angebotenen Natur, sondern einer Kette von historischen Situationen, in denen sich soziale Subjekte finden.

ANNERL, FELIX
Dr. phil., Wien
Arbeitsgebiet: Philosophie der Psychologie, Psychoanalyse (Unbewusstes, Freud)
Positionen: Kritik der Konzeption des Unbewussten

ANSEN, RAINER
Übersetzer philosophischer Literatur u.a. bei Suhrkamp, schreibt für verschiedene
Feuilletons, u.a. taz
Arbeitsgebiet: u.a. Derrida (ist begeisterter Derridianer)

ANTONELLI, MAURO Professor für Geschichte der Psychologie an der Universià degli Studi die Milano, Herausgeber von Schriften zur Phänomenologie und Geschichte der Psychologie (Brentano). Arbeitsgebiete: Österreichische und Deutsche Geschichte der Philosophie und der Psychologie. APEL, KARL OTTO
geb. 1922, promovierte 1950 in Bonn, 1961 Habilitation in Mainz, von 1962 bis 1969 Ordentlicher Professor für Philosophie in Kiel, von 1969 bis 1972 in Saarbrücken, seit 1972 in Frankfurt am Main, emeritiert.
Neben Jürgen Habermas Hauptvertreter der Diskursethik.
Schüler u.a.: Dietrich Böhler, Joachim Leilich (Antwerpen), Audun Ofsti (Trondheim), Wolfgang Becker, Marcel Niquet, Andreas Dorschel, Matthias Kettner, Wolfgang Kuhlmann
http://www.karl-otto-apel.de/
http://de.wikipedia.org/wiki/Karl-Otto_Apel


In Italien besteht ein "Centro Filosofico Internazionale Karl Otto Apel":
www.centrofilosofico-karl-ooto-apel.net/

 

 



ARENS, EDMUND
geb. 24. April 1953, Studium u.a. bei K.O. Apel und J. Habermas. Professor für Fundamentaltheologie an der Katholischen Fakultät der Universität Luzern.
Vertreter der Diskursethik. Hält diese für eine politisch relevante Konzeption, die einen Beitrag leistet zu einer kritischen Theorie der Demokratie, der Menschenrechte, der Solidarität, der Kommunikation und einer kritischen Theorie der Gesellschaft im Ganzen.







© Information Philosophie     Impressum     Kontakt