header


  

Philosophen/innen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Baas - Becchi

BAAS, HELGE E.

geb, 1973, Studium der Philosophie, Geschichte, Volkswirtschaftslehre sowie Medizin in Berlin, Hamburg, und Jerusalem. Promotion über das menschliche Leiden bei Oswald
Schwemmer und Peter Bieri. Arbeitet als Berater im Feld der Wirtschafts- und Sozialpolitik mit Schwerpunkt Unternehmensethik.

BAATZ, URSULA

Dr. phil., Religionsphilosophin, Wissenschafts- und Religionsjournalistin, Lehrerin für Qu Gong, Meditation und MBSR. Gute Kennerin des Buddhismus.
ursula.baatz(at)univie.ac.at

BAAB, FLORIAN

 ab 2003 Studium der Fächer Kath.Theologie und Philosophie an der Universität Tübingen
2006 / 2007 Auslandsstudium am Milltown Institute Dublin (Irland)
2009 Studienabschluss (M.A. phil., Dipl. theol.)
2009 - 2013 Wissenschaftlicher Mitabeiter am Lehrstuhl für Philosophie / Kath.-Theol. Fakultät der Universität Erfurt
2013 dort Promotion mit der Arbeit "Was ist Humanismus? Geschichte des Begriffes, Gegenkonzepte, säkulare Humanismen heute"
2014 Pastoralpraktikum in der Diözese Rottenburg Stuttgart
seit 2015 Akademischer Rat a. Z. am Seminar für Fundamentaltheologie und Religionsphilosophie der Kath.-Theol. Fakultät der WWU Münster

 

BABICH, BABETTE E.

geb. 1956, Studium in Boston, Louvain, Berlin, Tübingen und New York, Professorin für Philosophie an der Fordham University, Herausgeberin der „New Nietzsche Studies“
AG: Heidegger (setzt Heideggers Technikkritik fort), Nietzsche
http://www.fordham.edu/gsas/phil/babich/babich.htm


BABIN, MALTE-LUDOLF

Mitarbeiter an der Gottfried Wilhelm Leibniz-Bibliothek der Niedersächischen Landesbibliothek in Hannover. Bearbeitet den Briefwechsel von Leibniz.
malte.babin@gwlb.de

BACHMANN, ANDREAS

Studium von Philosophie, Germanistik und Anglistik in Zürich. Mehrere Jahre Unterricht an Gymnasium, verschiedene Fimprojekte, u.a. mit medizinethischen Themen. Geschäftsführer von "Ethik im Diskurs", Zürich. Veröffentlichungen zur Bioethik.
bachmann@ethikdiskurs.ch
http://www.ethikdiskurs.ch/ueber_uns/personen/bachmann

BACHMANN, MANUEL

Studium der Philosophie, Vergleichende Religionswissenschaft und Vorderorientalischen Archäologie an den Universitäten Basel, Bern und Fribourg. 1997 Dr. phil., Wisschaftlicher Assistent an der Universität Luzern, Mitbegründer des Instituts für Geschichte und Hermeneutik der Geheimwissenschaften in Basel, Nachdiiplom in Unternehmensführung an der Universität Basel, führt in Basel eine Philosophische Praxis

BADENHOP, DENIS

Studium der Philosophie, Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Germanistik an der Humboldt-Universität zu Berlin, der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań und der University of Essex, 2001-2007, Abschluss mit Magister Artium. Studentischer Mitarbeiter am Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) in der Abteilung ‚Demokratie: Strukturen, Leistungsprofil und Herausforderungen’ von Prof. Dr. Wolfgang Merkel. Promotionsstipendiat der Carl und Max Schneider Stiftung (2008/2009) und der Studienstiftung des deutschen Volkes (2009-2011). 2010 Gastwissenschaftler an der Columbia University in New York. Promotion im Juli 2012 an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer metaethischen Studie über Sinneswahrnehmung, Emotion und moralisch-praktische Begründung. Im Herbst 2012 Dozent an der Universität Leiden. Seit WS 2012/2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Philosophie mit Schwerpunkt Praktische Philosophie von Prof. Dr. Micha Werner an der Universität Greifswald.
http://www.phil.uni-greifswald.de/bereich2/philosophie/personal-1/wissenschaftliche-mitarbeiter/dr-des-dennis-badenhop.html

Thesen:

Zu welchen Urteilen können wir legitimerweise auf der Grundlage etwaiger moralischer Wahrnehmungsinhalte gelangen? Bei der Beantwortung dieser Fragemüssen wir den Nachweis führen, dass im Wahrnehmungskontext Übergänge zu einem Wahrnehmungsurteil rational sind. Er kommt zum Schluss, dass moralische Wahrnehmungsinhalte und rationale moralische Wahrnehmungsurteile nicht obskurer als sind als die ‚normale‘ Empirie des Alltags oder der Naturwissenschaften.

BAEDKE, JENS

Dr., wissenschaftlicher Mitarbeiter zur Geschichte und Philosophie der Lebenswissenschaften und zur philosophischen Anthropologie am Institut für Philosophie I der Universität Bochum. Promovierte 2014 mit einer Arbeit zur kausalen Erklärung in der Epigenetik.
Arbeitsgebiete: Erklärung komplexer biologischer Systeme und anthropologische Herausforderungen in den modernen Biowissenschaften.

BAHR, HANS-DIETER

geb. 1939, war 1984-2000 Professor für Philospohie in Wien, seit 2000 in Tübingen im Ruhestand.

Er entwickelt eine Utopie: die Utopie eines gastlichen europäischen Ethos, eines offenen Europas, das sich keiner zentralen Staatsgewalt unterwirft. Es wäre dies ein nach außen wie nach innen gastliches Europa, das fähig wäre, auch sich selbst als empfangener Gast seiner fremden Gäste zu verstehen, um sich mit ihnen verändern zu wollen, anstatt sich nur als deren Haus- und Landesherren zu verstehen (AZfP 2/2016)

BALLIET, MATHIAS

stellvertretender Schulleiter an einem Bochumer Gymnasium und Lehrbeauftragter an der Ruhr Universität.

BAMBACH, CHARLES

Professor Charles Bambach is a former Fulbright Fellow (2008, Eberhard Karls Universität Tubingen, Germany) and is the co-chair of the North Texas Heidegger Symposium, which gathers recognized Heidegger scholars for a yearly conference in Dallas. His newest book project is entitled The German Heraclitus: Hölderlin-Hegel-Nietzsche-Heidegger-Gadamer.

PhD, University of Michigan, 1987
Graduate studies in German Philosophy, University of Tubingen, Germany 1977-1978 and 1980-1981
Graduate studies in German Philosophy, University of Heidelberg, Germany 1979-1980
University of Chicago, 1974
BA, State University of New York at Cortland, 1974

BANDELIN, SEBASTIAN

ab 2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Jena.

2014-2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Philipps-Universität Marburg 2011-2013: Lehrbeauftragter am Institut für Philosophie in Marburg

2009: Magister Philosophie, Philipps-Universität Marburg

2004 - 2009: Studium der Soziologie und Philosophie (MA) an der Philipps-Universität Marburg; Auslandssemester an der Lucian-Blaga-Universität in Sibiu, Rumänien

2002 - 2004: Studium der Geschichte und Philosophie an der FSU-Jena und der TU-Dresden.

Arbeitet an einer um eine an der Sozialphilosophie des Pragmatismus orientierte Weiterentwicklung einer kritischen Theorie der Anerkennung.

BAPTIST, GABRIELLA

Professorin für Moralphilosophie bei der Fakultät für Humanwissenschaften der Universität Calgari.
Forschungsschwerpunkte: Deutsche klassische Philosophie, Phänomenologie, Hermeneutik, Levinas.
baptist@unica.it

BARBARIĆ , DAMIR

Born in 1952 in Zagreb, where he finished primary school and lyceum. In 1975, graduated from the Zagreb University Faculty of Arts (philosophy and sociology) and majored in theoretical political science from the Faculty of Political Sciences at the same University.  Doctor’s thesis won in 1982 at the Faculty of Political Sciences on the subject of “Plato’s ‘Laws’ as a Philosophical Grounding of Politics”.

Since 1979 employed at the Institute of Philosophy in Zagreb; as of 1992 as scientific advisor. From 1989 to 1991 he was the Head of the Institute, and from 2000-2004 has acted as Chairman of the Institute’s Steering Council. He founded and from 1992-1994 acted as Head of the Matica hrvatska Philosophy Department.  Since 2002, Coeditor of the Denkwege biannual journal (Tübingen, Germany). Since 2004, member of the Heidegger-Jahrbuch yearbook Editorial Board (Freiburg i. Br., Germany), Since 2008, member of the Theoria journal Council (Pisa, Italy). Since 2005, member of the Editorial Board for the Edition of Complete Works of Eugen Fink by Karl Alber in Freiburg i. Br., Germany. Since 2009, Coeditor of the Series Heidegger Forum by Vittorio Klostermann in Frankfurt am Main, Germany.

Shorter scientific research stays at Oxford (1980); in Padua (1982), Bologna (1987), München (1988), Vienna (1991), Tübingen (1993 and onwards), Rostock (1999). Guest philosophy professor at the University in Vienna (1992/93), guest researcher at the University in Tübingen (1994), guest philosophy professor at the University in Freiburg (2004), guest philosophy professor at the Humboldt University in Berlin (2005), guest researcher at the Academy of Science and the Arts in Munich (2008). Lectured at the Universities of Ljubljana, Vienna, Prague, Padua, Braunschweig, Tübingen, Innsbruck, Rostock, Berlin, Basel, Göttingen, Sarajevo, Jena, Munich, Tokyo, Pisa, Hamburg.

From 1993-1995, coordinator of the international interdisciplinary project “Ambivalenz des fin de siècle: Wien – Zagreb” for the needs of the Ministry of Science of the Republic of Austria.

From 1993 to 2000, at the Interuniversity Centre of Postgraduate Studies in Dubrovnik, course director of the “Philosophie des Idealismus” course, since 1994 of the “Hermeneutik der Moderne” course, since 2000 of the “Transzendentale Philosophie” course. From 1996-2001, he was conducting postgraduate studies for doctor’s degree in philosophy at the “Internationales Zentrum für wissenschaftliche Zusammenarbeit” of the University in Tübingen. Since 1997, he has been lecturing history of philosophy, and from 2003 to 2006, he was conducting postgraduate studies for doctor’s degree in philosophy at the Department of Philosophy of the Zagreb University Croatian Studies as ordinary Professor.

BARTSCH, MARKUS

geb. 1969 pädagogischer Referent, Mitglied des Forums für Didaktik der Philosophie und Ethik (Universität Bochum) und Lehrer (Gymnasium/Gesamtschule) in Nordrhein-Westfalen. Seine Vorträge und Fortbildungen widmen sich pädagogischen und bildungspraktischen Fragen. Im Bereich der Erwachsenenbildung leitet er lebensnahe Kurse und Seminiare zu kulturphilosophischen Themen.

BASILE, PIERFRANCO

http://www.philosophie.unibe.ch/ueber_uns/personen/basile/index_ger.html

pierfrancesco.basile@philo.unibe.ch

Lebenslauf:

  • geboren in Bolzano (Bozen), Italien, am 5.11.1969
  • 1987: AFS-Exchange Student bei der Sherman Central High School in Sherman, New York State, USA
  • 1992: Studienaufenthalt an der Universität Yale
  • 1994: Studium in Philosophie, italienischer Literatur und italienischer Geschichte an der Universität Bologna abgeschlossen
  • 1998: Promotion in Philosophie an der Universität Bern
  • 1999: Temporäre Professur, Universität Bologna
  • 2000-2003: Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Zürich (Grundstudium abgeschlossen)
  • September 2004-August 2006: Forschungsstipendium beim Schweizerischen Nationalfonds
  • September 2004-August 2005: Postdoctoral fellow an der Universität von Edinburgh (Schottland)
  • September 2005-Dezember 2005: Visiting Scholar am Center for Process Studies, University of Claremont (Kalifornien, USA)
  • Juni 2008: Habilitation in Philosophie an der Universität Bern

Pierfrancesco Basile unterrichtet Philosophie an der Kantonsschule Alpenquai in Luzern und ist zugleich Privatdozent an der Universität Bern.

Forschungsgebiet:

Geschichte der Philosophie (insbesondere Hume, Spinoza und Leibniz, Ursprünge der Analytischen Philosophie, Britischer Idealismus, Prozess-Philosophie, Pragmatismus), Metaphysik, Philosophie des Geistes, Philosophie der Religion.

https://independent.academia.edu/BasilePierfrancesco

https://philpapers.org/s/Pierfrancesco%20Basile

https://www.tagesanzeiger.ch/kultur/buecher/Ein-Plaedoyer-fuer-die-Empathie-/story/21164562?track

 







© Information Philosophie     Impressum     Kontakt