header


  

Philosophen/innen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Caimi - Cassee


CAIMI, MARIO

Geboren 1947, Studium in Buenos Aires, Promotion an der Universität Mainz 1982, Professor für Geschichte der modernen Philosophie an der Univesität Buenos Aires.
Arbeitsgebiet: Kant
http://mariocaimi.tripod.com/

CALUORI, DAMIAN

geb. 1970, studierte Philosophie, altgriechische Literatur und Sprachwissenschaft sowie Mathematik in Zürich und Oxford und promovierte dort 2007 über Plotins Seelenlehre. Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Zürich beim neuen "Überweg".  

CALVERT, KRISTINA

geb. 1961, promovierte Kinderphilosophin, Dozentin, Lehrerin, Autorin und Mutter von Zwillingsmädchen. Sie leitet seit 2006 das Forschungsprojekt "PhiNa-Philosophieren mit Kinder" über naturwissenschaftliche Fragen in der integrativen Begabtenförderung. Kristina Calvert hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und Auszeichnungen erhalten.  www.philosophieren-mit-kindern-hamburg

CAMINADA, EMANUELE

Stipendiat der a.r.t.e.s. Forschungsschule der Universität zu Köln. Seit 2008 forscht er am Husserl-Archiv zu Köln und arbeitet an "Phenomenlogylab.eu" mit. Arbeitsgebiet:
Husserl.

CAMPAGNA, NORBERT

Geboren 1963, Promotion in Philosophie, unterricht Philosophie am Lycée de Garcons in Esch (Luxembourg)
Arbeitsgebiete: Liberalismus (metaphysische Implikationen), Montesquieu, Carl Schmitt, Prostitution

CANCIC, HUBERT

geb. 1937, emeritierter Professor für Klassische Philologie an der Universität Tübingen.
Arbeitsgebiet: Nietzsche und die Antike

CAPEK, JAKUB
Fachassistent an der Philosophischen Fakultät der Karls-Universität Prag, Institut für Philosophie und Religinswissenschaft, 2001 Promotion.
Arbeitspunkt: Phänomenologie, insbesondere auch französische Phänomenologie
arbeitet an einer phänomenologischen Handlungstheorie.

CAPURRO, RAFAEL

geb. 1946, Professor für Informations-Wissenschaft und Informationsethik an der Hochschule für Medien, Stuttgart-
Arbeitsgebiet: Informationstechnologie, künstliche Intelligenz (kritisch)
Positionen: Wir müssen lernen, der Informationstechnologie einen Ort innerhalb eines selbstbestimmten Lebensrahmens zu geben (DZfPh 3/92)
Vertreter einer Ethik des guten Lebens
http://www.capurro.de/

CARBONCINI, SONIA

1957 in Neapel geboren, studierte 1976-1981 Philosophie, Geschichte und Sprachen an der Universität Florenz, promovierte 1981 in Philosophie bei Claudio Cesa über Crusius und erhielt anschliessend ein Stipendium für Heidelberg. Von 1982 bis 1983 Assistentin am 2. Philosophischen Lehrstuhl der Theologischen Fakultät Trier, dann wieder Stipendiatin in München, Mannheim und Göttingen. 1988 im Leibniz-Archiv, arbeitet gegenwärtig in Padua.
Thema: Deutsche Aufklärung, Christian Wolff

CARRIER, MARTIN

Professur C 4 für Philosophie derr Wissenschaften an der Universität Bielefeld

mcarrier@philosopie.uni-bielefeld.de
http://www.uni-bielefeld.de/philosophie/personen/carrier

ResearchGate:
https://www.researchgate.net/profile/Martin_Carrier

Philpapers:
https://philpapers.org/s/Martin%20Carrier

Lebenslauf

1955 Born in Lüdenscheid (Nordrhein-Westfalen, Germany) 

1975 to 1981 Studies of physics, philosophy, and education at the Westfälische Wilhelms-Universität Münster

1981 State Examination for a Gymnasium Teaching Position. 

1984 Ph.D. in philosophy at the University of Münster. Thesis on Lakatos' Methodology and the History of Chemistry in the 18th Century.

1984 to 1989 Lecturer in philosophy at the University of Konstanz

1989 Habilitation in philosophy at the University of Konstanz with Jürgen Mittelstraß. Thesis on the Relation between Theory and Evidence in Space-Time Theories.

1989 to 1994 Akademischer Rat (tenured position) at the University of Konstanz.

1994 to 1998 Full professor for philosophy at the University of Heidelberg.

Since 1998 Full professor for philosophy at Bielefeld University. 

2000 Appointment to the German National Academy Leopoldina. 

2002 to 2009 Member of the Board of Directors of the Bielefeld Center for Interdisciplinary Research (ZiF)

2003 Appointment to the Academy of Sciences and Literature Mainz.

2006 - 2007 Co-direction of a one-year ZiF Research Group on Science in the Context of Application

2008 Gottfried-Wilhelm-Leibniz Prize for 2008 bestowed by the DFG

 Arbeitsgebiete

  1. History of Early Modern Physical Theory
  2. Theory Change: Problems of Methodological Comparison and Confirmation Theory
  3. Conceptual Relations among Theoretical Systems:
    1. cognition, neuronal states, behavior
    2. incommensurability
    3. theory-laden tests
  4. Space-Time Philosophy
  5. Methodological Problems of Applied Research
  6. Science and Values

Neuere Publikationen:

“Facing the Credibility Crisis of Science: On the Ambivalent Role of Pluralism in Establishing Relevance and Reliability,” Perspectives on Science, forthcoming

“Scientific Expertise: Epistemic and Social Standards – The Example of the German Radiation Protection Commission” (with Wolfgang Krohn), Topoi. An International Review of Philosophy, published online 2016, DOI 10.1007/s11245-016-9407-y.

“Introduction: Mathematics as a Tool” (with Johannes Lenhard), in: iidem (eds.), Mathematics as a Tool. Tracing New Roles of Mathematics in the Sciences (Boston Studies in the Philosophy and History of Science327), Dordrecht: Springer, 2017, 1-19.

„Forschungsfreiheit und Forschungsbedarf. Wissenschaft zwischen Autonomie und gesellschaftlichen Ansprüchen, Information Philosophie3/2016, 8-17.

„Zum Verhältnis von Grundlagen- und Anwendungsforschung“, in: F.G. Kollmann & M. Carrier (eds.), Zum Verhältnis von Grundlagen- und Anwendungsforschung, Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz/Franz Steiner Verlag Stuttgart, 2016, 7-17.

“Social Organization of Science,” in: P.W. Humphreys (ed.), The Oxford Handbook of Philosophy of Science, Oxford: Oxford University Press, 2016, 863-881

National wie international zählt Martin Carrier zu den vielseitigsten und innovativsten Wissenschaftsphilosophen der Gegenwart. In seinen Abhandlungen verbindet er Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsphilosophie auf besonders enge Weise. Charakteristisch für Carrier ist die Verknüpfung philosophischer Durchdringung mit einem tiefen Verständnis der Naturwissenschaften und insbesondere der Physik. Seine so entstandenen Studien zu Raum-Zeit-Theorien in der physikalischen Geometrie oder zu Nikolaus Kopernikus sind damit für philosophische Fachkollegen wie für Naturwissenschaftler gleichermaßen an- und aufregend. Damit sorgt Carrier dafür, dass die deutsche Philosophie über die eigenen Fachgrenzen hinweg anerkannt und fruchtbar bleibt.
http://www.uni-bielefeld.de/philosophie/personen/carrier/

CASPER, BERNHARD

Geb. 1931, Studium der Philosophie und Theologie in Freiburg und Rob, 1956 bis 1959 Assistent Weltes, dann Studentenseelsorfer, 1968 Habilitation, 1971-1778 Professor für Fundamentaltheologie in Freiburg, 1978—1999 Professor für Christliche Religionsphilosophie in Freiburg, emertiert. Studien zur Religionsphilosophie und zur hermeneutischen Phänomenologie. Stark von Levinas beeinflusst.

CASSEE, ANDREAS

Assistent am Lehrstuhl für Angewandte Ethik Zürich, Promotion über Migrationspolitik und moralische Rechtfertigung. Engagement in der Sans-Papier-Bewegung und Vizepräsident der entwicklungspolitischen NGO "Erklärung von Bern".







© Information Philosophie     Impressum     Kontakt