header


  

Philosophen/innen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Dreisholtkamp-Durt

DREISHOLTKAMP, UWE

Dr. phil., hat Philosophie, Rechtswissenschaft und Sozialpsychologie in Bochum und Stony Brooks, New York studiert und lebt als wissenschaftlicher Publizist in Bochum (2000)
Arbeitsgebiet: Phänomenologie, Derrida

DREYER, MECHTHILD

Professorin für Philosophie, Leiterin des Arbeitsbereiches Philosophie des Mittelalters und ihre Wirkungsgeschichte am Philosophischen Institut der Universität Mainz
Arbeitsgebiet: Mittelalter (u.a. Anselm von Canterbury)

DRIES, CHRISTIAN

M.A., geb. 1976, Studium der Philosophie, Soziologie, Geschichte und Psychologie in Freiburg i. Brsg. und Wien. Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes, Deutscher Studienpreisträger 2003 und 2007, HEUREKA-Journalistenpreis 2005. Promotion über Günther Anders, Hannah Arendt und Hans Jonas 2010. Von 2005 bis 2008 Chefredakteur von www.sciencegarden.de. Arbeitet als Wissenschaftler und Publizist in Karlsruhe, Freiburg i. Brsg. und Lahr (Schwarzwald).

DRIESCHNER, MICHAEL


geb. 1939 in Düsseldorf, Dipl. Phys., Dr. phil., Professor für Naturphilosophie an der Ruhr-Universität. Studium der Physik und Philosophie, Promotion bei C.F. von Weiz¬säcker 1968. Anschliessend bis 1978 Mitarbeiter am Max-Planck-Institut zur Erforschung der Lebensbedingungen der wissenschaftlich-technischen Welt in Starnberg, Habilitation mit einer ARbeit über die begrifflichen Grundlagen der Quantenmechanik 1980. Nach Industrietätigkeit seit 1980 Professor für Philosophie, emeritiert.
Gehörte zur Gruppe um Meyer-Abich, vertritt einen Holismus, ist christlich geprägt.
Arbeitsgebiete: Evolution, philosophische Grundfragen der Quantenmechanik, der Wahrscheinlichkeitstheorie.

DRILO, KAZIMIR

geb. 1957 in Zagreb, Studium der Philosophie und Germanistik, Promotion an der Universität Heidelberg. Tätigkeit in der Erwachsenenbildung. Im WS 2007/2008 Lehrauftrag an der Universität München. 
Arbeitsgebiet: Absolute, Hegel, Metaphysik, Religionsphilosophie
Kdrilo@aol.com

DUDDA, FRIEDRICH

1974-1979 Musikstudium, 1980-1988 Studium der Sozialwissenschaften und der Philosophie an den Universitäten Frankfurt und Bochum, 1985 Diplom der Sozialwissenschaften, 1998 Promotion im Fach Philosophie, 2006 Habilitation im Fach Philosophie, Privatdozent am Institut für Philosophie der Universität Bochum, Hoche-Schüler
Arbeitsgebiet: Metaethik, Philosophie des Geistes 
Veröffentlichungen: http://homepage.rub.de/Ulrich.Pardey/Dudda

DÜBGEN, FRANZISKA

http://www.uni-kassel.de/fb05/fachgruppen/politikwissenschaft/entwicklungspolitik-und-postkoloniale-studien/nachwuchsgruppe-jenseits-einer-politik-des-strafens/dr-franziska-duebgen.html

Franziska Dübgen studierte Philosophie, Politikwissenschaften und Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin und in Sassari (Italien). Sie promovierte im Fachbereich Philosophie am Exzellenzcluster „Die Herausbildung Normativer Ordnungen“ innerhalb einer Forschungsgruppe zu normativen Bedingungen der Entwicklungszusammenarbeit über postkoloniale Kritik und zeitgenössische Theorien Gerechtigkeit. Sie war als Fellow an der "New School for Social Research" (New York), am "Institute for Advanced Sustainability Studies e.V." (Potsdam) und am Lichtenberg-Kolleg (Göttingen).  Derzeit ist sie Nachwuchsgruppenleiterin an der Universität Kassel mit einem Forschungsprojekt über Strafe, das Gefängnissystem und alternative Formen der wiederherstellenden Gerechtigkeit.

DÜFE, STEFAN

Gymnasiallehrer für Philosophie und Deutsch in Bochum.
http://homepage.ruhr-uni-bochum.de/stefan.duefel/
stefan.duefel at ruhr-uni-bochum.de

DÜLL, RUPPRECHT

geb. 1914 in Küstrin. Nach dem Studium der Elektrotechnik in Weimar arbeitete er in einem Versuchslabor der Siemens-Werke in Berlin, wo er sich mit der Entwicklung von elektronischen Übertragungsanlagen und automatischen Steuerungen beschäftigte. Nach dem Krieg betreute er als Oberingenieur im Siemens-Elektrogerät-Werk in Traunreut den Bereich Qualitätskontrolle. Veröffentlichungen über Qualitätssicherung.
Nach seiner Pensionierung intensivierte er seine philosophischen Interessen und veröf¬fentlichte seitdem mehrere Aufsätze über Grundprobleme der technischen Entwicklung und deren Zusammenhang mit biologischen und phyikalischen Gesetzmässigkeiten einerseits sowie mit der Bedeutung menschlicher Verantwortung andererseits.

DÜMPELMANN, LEO

Prof. em. für Philosophie und Sozialethik an der Hochschule München, Fakultät für
angewandte Sozialwissenschaften. Leite der "Pasinger Phänomenologischen Gespräche",
seit 1981 Dozent an der Münchner Volkshochschule. Vertritt im Anschluss an den
jungen Heidegger eine phänomenologische Lebensphilosophie.

DÜNNBIER, ADRIENNE

geb. 1967 in München, Magisterabschluss 1991 an der Hochschule für Philosophie SJ, 2000 Promotion bei W. Beierwaltes.

DÜPPE. TILL

Studium der Philosophie in Wien und der Volkswirtschaft in Freiburg i.Br., PhD in Philosophie und Ökonomik Universität Rotterdam, arbeitet an einer Phänomenologie der Ökonomie in
Rotterdam.
tilld@gmx.de

DÜRR, RENATE

geb. 1947, Promotion 1992, Lenk-Schülerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie der Universität Karlsruhe.
Arbeitsgebiet: Philosophie der formalen und der normalen Sprache
http://www.philosophie.uni-karlsruhe.de/members.php?id=2

DÜRR, THOMAS

Studium der Philosophie und der Neueren und Neuesten Geschichte an den Universitäten Halle-Wittenberg und Freiburg. Wissenschaftlicher Angestellter am Husserl-Archiv der Universität Freiburg (2009).
AG: Schopenhauer, Hannah Arendt

DÜSING, EDITH

geb. 1951, Studium der Philosophie, Mathematik und Psychologie, Promotion 1977,
Habilitation 1984, Dozentin für Philosophie, FETA Basel (1976-1992), Professorin für Philosophie in Bierbronnen, Dozentin an der Freien Theologischen Akadmie Gissen,  apl. Professorin für Philosophie an der Universität Köln.
Arbeitsgebiet: Nietzsche
Sieht durch den Darwinismus das christliche Abendland bedroht und die Gefahr, dass unsere Gesellschaft in  "in einem Sumpf des Relativismus und Skeptizismus in der Wahrheitsfrage bis zur Lizenz zum Töten in einer Spaß-, Abtreibungs- und Euthanasie-Gesellschaft" versinkt, wobei sie "das negative Zentrum" in der Behauptung sieht, "der Mensch sei nichts als ein höherentwickeltes Tier".

DÜSING, KLAUS

Geboren am 3. September 1940, Studium der Philosophie, der Germanistik und der Klassischen Philologie (bes. Latinistik) an den Universitäten Köln und Zürich
Promotion zum Dr. phil. März 1967 an der Universität Köln
Wiss. Mitarbeiter und Assistent im Hegel-Archiv Bonn, später Bochum (1967-1974),
Habilitation Februar 1975 an der Ruhr-Universität Bochum,Privatdozent, später Professor an der Ruhr-Universität Bochum (1975-1980) Universitätsprofessor an der Universität-Gesamthochschule Siegen 1980-1983. Universitätsprofessor an der Universität zu Köln ab 1983, emeritiert. Bedeutender Hegelkenner.
http://phaidon.philo.at/asp/duesing.html

DÜTTMANN-GARCIA, ALEXANDER

Alexander Garcia Düttmann, geboren in Barcelona, lehrt philosophische Ästhetik an der Universität der Künste in Berlin. Er lebte zwanzig Jahre in London und war dort zuletzt Dozent am Goldsmiths College. In Paris studierte er bei Jacques Derrida, dessen Werke er ins Deutsche übersetzte. Zu seinen jüngsten Veröffentlichungen zählen Teilnahme. Bewußtsein des Scheins (Konstanz University Press, 2011) und Naive Kunst. Ein Versuch über das Glück (August Verlag, 2012).

DUFNER, ANNE

1996-2002 Magisterstudium der Philosophie und Literatur an der Universität Karlsruhe, der Queen's University, Kanada, und der Brown University, USA.
1998/1999 Wissenschaftliche Hilfskraft am „Menschenrechteprojekt - Philosophische Idee und Begründung in interkultureller Sicht” (gefördert von Thyssen-Stiftung und VW-Stiftung) am Institut für Philosophie der Universität Karlsruhe
2003-2009 Mitarbeiterin am Philosophy Department der University of Toronto. Promotion im Fach Philosophie an der University of Toronto. Dissertation: "Normative Implications of Personal Identity Theory".
2009/2010: PostDoc am Studiengang „Philosophy and Economics” der Universität Bayreuth. Mitglied der Forschungsgruppe „Herausforderungen für Menschenbild und Menschenwürde durch neuere Entwicklungen der Medizintechnik” am Zentrum für interdisziplinäre Forschung, Bielefeld
seit 2010: Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Kolleg-Forschergruppe Normenbegründung in Medizinethik und Biopolitik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

DURT, CHRISTOPH
Studium der Philosophie an der Universität München, lehrt an der University of California.
Arbeitsgebiet: Husserl, Lebenswelt, Interkulturelle Philosophie
www.durt







© Information Philosophie     Impressum     Kontakt