header


  

Bibliographie

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Recht (Kran - Loh)

* Kranenburg, R., Positief recht en rechtsbewustzijn. Een inleiding in de rechtsphilosophie, Groningen 1912, Groningen 21929.

* Kranenburg, R., Rechtsphilosophie en kennistheorie, in: G. Heymans e.a., De kennis van goed en kwaad, Amsterdam 1928.

* Kranenburg, R., Rechtsvorming, Leiden 1919.

* Kranenburg, R., Staatsrechtswetenschap, sociologie en rechtsphilosophie. Antrittsvorlesung, Haarlem 1927.

* Kranenburg, R., Studiën over recht en staat, Haarlem 1919, 21926, 1932.

* Kraus, O., Die leitenden Grundsätze der Gesetzesinterpretation, in: Grünhuts Zeitschrift für das gesamte Öffentliche und Privatrecht, 22, 1905.

* Kraus, O., Rechtsphilosophie und Jurisprudenz, in: Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft, 1902.

* Kraus, O., Über den Begriff des Rechtes, in: Hochschulwissen, 5, 1928.

* Krause, H., Mittelalterliche Anschauungen vom Gericht im Lichte der Formel: “iustitia facere et recipere”. Recht geben und nehmen, München 1974.

* Krause, K., Das System der Rechtsphilosophie, Leipzig 1974.

* Krauss, R. v., Der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, Hamburg 1955.

* Krawietz, W., Funktion und Grenzen einer dogmatischen Rechtswissenschaft, in: Recht und Politik, 6, 1970, S. 150-158.

* Krawietz, W., Grundzüge der Rechtssoziologie, Münster 2002.

* Krawietz, W., Grundprobleme des Rechts, Münster 2002.

* Krawietz, W. (Hrsg.), Prescriptive Formality and Normative Rationality in Modern Legal Systems. Festschrift für Robert S. Summers, Berlin 1994.

* Krawietz, W. (Hrsg.), Theorie und Technik der Begriffsjurisprudenz, Darmstadt 1976.

* Krawietz, W. (Hrsg.), The Reasonable as Rational? On Legal Argumentation and Justification. Festschrift für Aulis Aarnio, Berlin 2000.

* Krawietz, W., Was leistet Rechtsdogmatik in der richterlichen Entscheidungspraxis?, in: Österreichische Zeitschrift für öffentliches Recht, 23, 1972, S. 47-80.

* Krawietz, W. & Preyer, G. (Hrsg.), System der Rechte, demokratischer Rechtsstaat und Diskurstheorie des Rechts nach Habermas, Berlin 1998.

* Krebs, W., Vorbehalt des Gesetztes und Grundrechte, Berlin 1975.

* Kress, K.J., Legal Reasoning and Coherence Theories. Dworkin's Rights Thesis, Retroactivity, and the Linear Order of Decisions, in: The University of California Law Review, 72, 1984, S. 369-402.

* Kreuter, J., Staatskriminalität und die Grenzen des Strafrechts. Reaktionen auf Verbrechen aus Gehorsam aus rechtsethischer Sicht, Gütersloh 1997.

* Kriele, M., Das Grundgesetz im Parteienkampf, in: M. Kriele, Legitimationsprobleme der Bundesrepublik Deutschland, München 1977, S. 131-145.

* Kriele, M., Grundprobleme der Rechtsphilosophie, Münster 2002.

* Kriele, M., Kriterien der Gerechtigkeit. Zum Problem des rechtsphilosophischen und politischen Relativismus, Berlin 1963.

* Kriele, M., Offene und verdeckte Urteilsgründe. Zum Verhältnis von Philosophie und Jurisprudenz heute, in: E.-W. Böckenförde e.a. (Hrsg.), Collegium Philosophicum. Festschrift für J. Ritter, Basel/Stuttgart 1965, S. 99-117.

* Kriele, M., Recht und praktische Vernunft, Göttingen 1979.

* Kriele, M., Theorie der Rechtsgewinnung entwickelt am Problem der Verfassungsinterpretation, Berlin 1967, Berlin 21976.

* Kröger, K., Grundrechtstheorie als Verfassungsproblem, Baden-Baden 1978.

* Kroischell, U., Deutsche Rechtsgeschichte, Leinbek 1973.

* Kronschell, K., Rechtsgeschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert, Göttingen 1992.

* Krückmann, P., Fiktionen im Recht, in: Annalen der Philosophie und philosophischen Kritik, 8/1, 1929, S. 307-311/

* Krüger, H., Der Wesensgehalt der Grundrechte, in: H. Krüger & J. Seifert, Die Einschränkung der Grundrechte, Hannover 1976, S. 35-60 (Schriftenreihe der Niedersächsichen Landeszentrale für Politische Bildung, Verfassungsrecht und Verfassungswirklichkeit, 13).

* Krüger, S., Der Versuchsbeginn bei mittelbarer Täterschaft. Eine strafrechtlich-rechtsphilosophische Untersuchung, Bern 1994.

* Kruse, H.W., Das Richterrecht als Rechtsquelle des innerstaatlichen Rechts, Tübingen 1971.

* Krygier, M., Law as Tradition, in: Law and Philosophy, 5, 1986, S. 237-262.

* Krygier, M., Marxism, Communism, and the Rule of Law, in: M. Krygier (Hrsg.), Marxism and Communism. Posthumous Reflections on Politics, Society, and Law, Amsterdam/Atlanta 1994.

* Kubes, V., Grundfragen der Philosophie des Rechts, Wien 1977.

* Kubes, V., Ontologie des Rechts, Berlin 1986.

* Kübler, B., Geschichte des Römischen Rechts, 1925.

* Kübler, F., Privatrecht und Demokratie, in: F. Baur & J. Esser & F. Kübler & E. Steinhoff (Hrsg.), Funktionswandel der Privatrechtsinstitutionen. Festschrift für L. Raiser, Tübingen 1974.

* Kübler, F., Über die praktischen Aufgaben zeitgemäßer Privatrechtstheorie, Karlsruhe 1975.

* Küchenhoff, G., Die menschlichen Grundsituationen in der Rechtsbesinnung, in: Salzburger Jahrbuch für Philosophie, 7, 1963, S. 145-172.

* Küchenhoff, G., Rechtsbesinnung. Eine Rechtsphilosophie, Göttingen 1973.

* Kugelmann, D., Grundrechte in Europa. Parallele Geltung aufgrund ihrer Rechtsquellen, Hamburg 1997.

* Kühl, K., Die Bedeutung der Rechtsphilosophie für das Strafrecht, Baden-Baden 2001 (Würzburger Vorträge zur Rechtsphilosophie, Rechtstheorie und Rechtssoziologie, 28).

* Kühl, K. (Hrsg.), Zur Kompetenz der Rechtsphilosophie in Rechtsfragen. Tagung der Deutschen Sektion der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie vom 24.-26. Septmeber in Tübingen, Stuttgart 2011 (Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, Beiheft 126).

* Kuiters, R., De bestaansgrens van het recht, in: Algemeen Nederlands Tijdschrift voor Wijsbegeerte en Psychologie, 1958, S. 194-200.

* Kuiters, R., Wat is "Jus" volgens S. Thomas?, in: Tijdschrift voor Philosophie, 11, 1949, S. 375-390.

* Kundert, W., Kontinuitäten und Diskontinuitäten im schweizerischen Staatsrecht, in: K. Acham & K.W. Nörr & B. Schefold (Hrsg.), Erkenntnisgewinne, Erkenntnisverluste. Kontinuitäten und Diskontinuitäten in den Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften zwischen den 20er und 50er Jahren, Stuttgart 1997.

* Kunig, Ph., Das Rechtsstaatsprinzip, Tübingen 1986.

* Kußmaul, P., Pragmaticum und Lex. Formen spätrömischer Gesetzgebung 408-457, Göttingen 1981.

* Kutz, Ch., Complicity. Ethics and Law for a Collective Age, Cambridge 2007.

* Kymlicka, W., Multicultural Citizenship. A Liberal Theory of Minority Rights, Oxford 1995.

* Kymlicka, W. (Hrsg.), The Rights of Minority Cultures, Oxford 1995.

* Laband, P., Das Staatsrecht des Deutschen Reiches, Freiburg 21888.

* Labberton, J.H., Vorm en inhoud in zedelijkheid en recht, in: Onze Eeuw, 1921.

* Ladd, J., The Place of Practical Reason in Judicial Decision, in: C.J. Friedrich (Hrsg.), Rational Decision (Nomos, Bd. VII), New York 1964, S. 126-144.

* Ladeur, K.-H., Postmoderne Rechtstheorie. Selbstreferenz, Selbstorganisation, Prozeduralisierung, Berlin 21995.

* Lahtinen, O., Zum Aufbau der rechtlichen Grundlagen. Eine akademische Abhandlung, Helsinki 1951.

* Lahusen, B., Rechtspositivismus und juristische Methode. Betrachtungen aus dem Alltag einer Vernunftehe, Weilerswist 2011.

* Lambert, B., Essai sur la jurisprudence universelle, où l'on examine quel est le premier principe de la justice, et le fondement de l'obligation morale, Paris 1779.

* Lamont, W.D., Law and the Moral Order, 1981.

* Lampe, E.-J., Beiträge zur Rechtsanthropologie. Vorträge auf der Tagung der Deutschen Sektion der IVR in der Bundesrepublik Deutschland, Bielefeld, 10. bis 13.10.1984, Stuttgart 1985 (Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, Beiheft 22).

* Lampe, E.-J., Grenzen des Rechtspositivismus. Eine rechtsanthropologische Untersuchung, Berlin 1988.

* Lampe, E.-J., Juristische Semantik, Bad Homburg 1970.

* Lampe, E.-J. (Hrsg.), Zur Entwicklung von Rechtsbewußtsein, Frankfurt/M. 1997.

* Lampe, E.-J. & Pauen, M. & Roth, G. (Hrsg.), Willensfreiheit und rechtliche Ordnung, Frankfurt/M. 2008.

* Landau, P., Rechtsphilosophie unter der Diktatur. Drei Beispiele deutschen Rechtsdenkens während des Zweiten Weltkrieges, Baden-Baden 2002.

* Landsberg, E. & Stintzig R., Geschichte der deutschen Rechtswissenschaft, 3 Bde., Leipzig/München 1880-1910.

* Lang, W., The Concepts of Rights and the Rights of the Unborn, in: Challenges to Law at the End of the 20th Century. Proceedings of the 17th World Congress of the International Association for Philosophy of Law and Social Philosophy (IVR), Bologna, June 16-21, 1995. Bd. I: Rights, hrsg. v. R. Martin & G. Sprenger, Stuttgart 1997 (Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, Beiheft 67).

* Langemeijer, G.E., Balans der rechtsfilosofie, in: Algemeen Nederlands Tijdschrift voor Wijsbegeerte en Psychologie, 54, 1961/62, S. 21-31.

* Langemeijer, G.E., Bemerkungen zum Thema: Jaspers, das Recht und die Gerechtigkeit, in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, 1964, S. 169-181.

* Langemeijer, G.E., Der Jurist und die Philosophie, Karlsruhe 1964.

* Langemeijer, G.E., De wijsbegeerte des rechts en de encyclopaedie der rechtswetenschap sedert 1880, Amsterdam 1963.

* Langemeijer, G.E., Ethische rechtstheorie, in: Handelingen van de Vereniging voor Wijsbegeerte des Rechts, 1948.

* Langemeijer, G.E., Inleiding tot de studie van de wijsbegeerte des rechts, Zwolle 1956, Zwolle 31973.

* Langemeijer, G.E., Juridische dogmatiek, Amsterdam 1962.

* Langemeijer, G.E., Kan afwijking van het recht van de staat tot positief recht worden?, in: Handelingen van de Vereniging voor Wijsbegeerte des Rechts, 1955.

* Langemeijer, G.E., Nieuwe Duitse theorieën over rechterlijke rechtsvinding, Brussel 1966.

* Langemeijer, G.E., Ons oordeel over wat recht moet zijn. Antrittsvorlesung, Zwolle 1946, 21950.

* Langemeijer, G.E., Opmerkingen omtrent de huidige staat van de wijsbegeerte des rechts, in: Verhandelingen en Mededelingen der Koninklijke Nederlandse Akademie van Wetenschappen, 1954.

* Langemeijer, G.E., Philosophie du droit, in: Philosophy in the Mid-Century, Bd. III, Firenze 1958, S. 102-116.

* Langemeijer, G.E., Unterschiede und Zusammenhänge bei Recht, Gerechtigkeit und Sittlichkeit, in: Philosophy and Christianity. Philosophical Essays Dedicated to Professor Dr. Herman Dooyeweerd, Kampen/Amsterdam 1965, S. 237-248.

* Langhein, A.W.H., Das Prinzip der Analogie als juristische Methode. Ein Beitrag zur Geschichte der methodologischen Grundlagenforschung vom ausgehenden 18. bis zum 20. Jahrhundert, Berlin 1992.

* Laporta, F., Über die Beziehungen zwischen Recht und Moral, in: E. Garzón Valdéz (Hrsg.), Spanische Studien zur Rechtstheorie und Rechtsphilosophie, Berlin 1990.

* Larenz, K., Das Problem der Rechtsgeltung, Berlin 1929.

* Larenz, K., Hegels Zurechnungslehre und der Begriff der objektiven Zurechnung. Ein Beitrag zur Rechtsphilosophie des kritischen Idealismus und zur Lehre von der "juristischen Kausalität", Diss. Göttingen 1927.

* Larenz, K., Methodenlehre der Rechtswissenschaft, 1960, 21969, 31975, Berlin/Heidelberg/New York 41979, Berlin/Göttingen/Heidelberg 51983, Berlin 61991 [Methodenlehre der Rechtswissenschaft. Studienausgabe, Berlin/Heidelberg/New York/Tokyo 1083].

* Larenz, K., Rechtsperson und subjektives Recht, in: G. Dahm e.a., Grundfragen der neuen Rechtswissenschaft, Berlin 1935, S. 225-260.

* Larenz, K., Rechts- und Staatsphilosophie der Gegenwart, Berlin 21935.

* Larenz, K., Reich und Recht in der deutschen Philosophie, Stuttgart/Berlin 1943.

* Larenz, K., Richtiges Recht. Grundzüge einer Rechtsethik, München 1979.

* Lassalle, F., System der erworbenen Rechte. Eine Versöhnung des positiven Rechts und der Rechtsphiloosphie, 1861.

* Lasson, A., System der Rechtsphilosophie, Berlin/Leipzig 1882.

* Latte, K., Der Rechtsgedanke im archaischen Griechentum, in: Antike und Abendland, 2, 1946.

* Latte, K., Heiliges Recht. Untersuchungen zur Geschichte der sakralen Rechtsformen in Griechenland, Tübingen 1920.

* Lau, H., Naturrecht und Restauration. Zur Kritik eines Legitimationsmusters in Justiz und Rechtstheorie der Neuzeit, Egelsbach 1994.

* Lau, H., Prolegomena zu einer kritisch-historischen Rechtstheorie, Egelsbach 1995.

* Laugier, S., Performativité, normativité et droit, in: Archives de Philosophie, 67/4, 2004.

* Lawson, F.H., The Rational Strength of English Law, London 1951.

* Lazzer, D. de, Rechtsdogmatik als Kompromißformular, in: R. Dubischar e.a. (Hrsg.), Dogmatik und Methode. Festschrift für J. Esser, Kronberg/Ts. 1975, S. 85-112.

* Ledig, G., Der Begriff als Instrument der Rechtspflege, in: Kant-Studien, 32/2-3, 1927, S. 320-329.

* Leenen, D., Typus und Rechtsfindung, Berlin 1971.

* Leesberg, J.F.A., De legum principio ac fonte, Diss., Leiden 1830.

* Leeuwen, A. v., De katholieke visie op het recht, in: Bijdragen. Tijdschrift voor Filosofie en Theologie, 1954.

* Lefebvre, Ch., La théorie générale du droit, in: G. La Bras & Ch. Lefebvre & J. Rambaud (Hrsg.), L’âge classique, 1140-1378. Sources et thérie du droit, Paris 1965, S. 352-368 (Histoire du droit et des institutions de l’Église en occident, 7).

* Legaz y Lacambra, L., Rechtsphilosophie, Neuwied 1965.

* Lege, J., Der kategorische Imperativ im Lichte der Jurisprudenz. Kants "Grundlegung zur Metaphysik der Sitten" und die Autonomie des Rechts, in: H.-U. Baumgarten & C. Held (Hrsg.), Systematische Ethik mit Kant, Freiburg/München 2001.

* Lege, J., Pragmatismus und Jurisprudenz. Über die Philosophie des Charles Sanders Peirce und über das Verhältnis von Logik, Wertung und Kreativität im Recht, Tübingen 1998.

* Lege, J., Recht als Kulturgut, in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, 93/1, 2007

* Lege, J., Was heißt und zu welchem Ende studiert man als Jurist Rechtsphilosophie?, in: R. Gröschner & M. Morlok (Hrsg.), Rechtsphilosophie und Rechtsdogmatik in Zeiten des Umbruchs, Stuttgart 1997 (Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, Beiheft 71).

* Lege, J., Wie juridisch ist die Vernunft? Kants "Kritik der reinen Vernunft" und die richterliche Methode, in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, 76, 1990, S. 203-226.

* Legras, H., Grundriß der schweizerischen Rechtsgeschichte, Zürich 1935.

* Leibholz, G., Die Gleichheit vor dem Gesetz. Eine Studie auf rechtsvergleichender und rechtsphilosophischer Grundlage, München/Berlin 21959.

* Leisner, W., Die Krise des Gesetzes. Die Auflösung des Normenstaates, Berlin 2001.

* Leisner, W., Grundrechte und Privatrecht, München 1960.

* Leisner, W., Von der Verfassungsmäßigkeit der Gesetze zur Gesetzmäßigkeit der Verfassung. Beitrachtungen zur möglichen selbständigen Begrifflichkeit im Verfassungsrecht, Tübingen 1964.

* Lenhoff, A., Bemerkungen zu Schopenhauers Rechtsphilosophie, in: Jahrbuch der Schopenhauer-Gesellschaft, 25, 1938, S. 252-265.

* Lennep, R. v., De socialisatie van het recht. Een leerboek van rechtsphilosophie, Leuven 1962.

* Lepsius, O., Juristische Begrifflichkeit um 1933, in: G. Bollenbach & C. Knobloch (Hrsg.), Resonanzkonstellationen. Die illusionäre Autonomie der Kulturwissenschaften, Heidelberg 2004.

* Lerche, P., Übermaß und Verfassungsrecht. Zur Bindung des Gesetzgebers an die Grundsätze der Verhältnismäßigkeit und der Erforderlichkeit, Köln/Berlin/München/Bonn 1961.

* Less, G., Von Wesen und Wert des Richterrechts, Erlangen 1951.

* Lessing, Th., Studien zur Wertaxiomatik. Untersuchungen über Reine Ethik und Reines Recht, Leipzig 21914.

* Levi, E.H., An Introduction to Legal Reasoning, Chicago 1949, Chicago 1972.

* Levinson, B.M. & Otto, E. & Pressler, C. (Hrsg.), Recht und Ethik im Alten Testament, Münster 2002.

* Levy, J.A., Het ideëele in recht en staat, 's-Gravenhage 1874.

* Lewis, J., Early Greek Lawgivers, London 2007.

* Lewkowitz, A., Die klassische Rechts- und Staatsphilosophie. Montesquieu bis Hegel, Breslau 1914.

* Ley, M., Prolegomana zu einer nationalsozialistischen Rechtsphilosophie, in: I. Korotin (Hrsg.), "Die besten Geister der Nation". Philosophie und Nationalsozialismus, Wien 1994, S. 115-140.

* Li, J., “Recht ist Streit”. Eine rechtslinguistische Analyse des Sprachverhaltens in der deutschen Rechtsprechung, Berlin/New York 2011.

* Liebs, D., Römisches Recht. Ein Studienbuch, Göttingen 1975, Göttingen 41993.

* Liedke, G., Gestalt und Bezeichnung alttestamentlicher Rechtssätze. Eine formgeschichtlich-terminologische Studie, 1971.

* Limbach, J., Rechts- und Verfassungspolitik im sozialen Wandel, in: R. Gröschner & M. Morlok (Hrsg.), Rechtsphilosophie und Rechtsdogmatik in Zeiten des Umbruchs, Stuttgart 1997 (Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, Beiheft 71).

* Limbeck, M., Von der Ohnmacht des Rechts, 1972.

* Lindahl, H., Gadamer, Kelsen, and the Limits of Legal Interpretation, in: K.-H. Lembeck & E.-W. Orth (Hrsg.), Phänomenologische Forschungen, Hamburg 2002.

* Lindahl, L., Position and Change. A Study in Law and Logic, Dordrecht 1977.

* Lindahl, L. & Peczenik, A. & Roermond, B. v. (Hrsg.), Theory of Legal Science. Proceedings of the Conference on Legal Theory and Philosophy of Science, Lund, Sweden, December 11-14, 1983, Dordrecht 1984.

* Lindner, J.F., Theorie der Grundrechtsdogmatik, Tübingen 2005.

* Link, C. (Hrsg.), Der Gleichheitssatz im modernen Verfassungsstaat, Baden-Baden 1982.

* Link, C., Rechtswissenschaft, in: R. Vierhaus (Hrsg.), Wissenschaften im Zeitalter der Aufklärung. Aus Anlaß des 250jährigen Bestehens des Verlages Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1985, S. 120-142.

* Lins, M., The Philosophy of Law. Its Epistemological Problems, Rio de Janeiro 1971.

* Linsmayer, E., Das Naturrecht in der deutschen Rechtsprechung der Nachkriegszeit, München 1963.

* Lippert, S., Recht und Gerechtigkeit bei Thomas von Aquin, Marburg 2000.

* Litowitz, D.E., Postmodern Philosophy of Law, 1997.

* Llano Alonso, F.H., Law and Jurisprudence within a Plural Conception of Sources, in: Challenges to Law at the End of the 20th Century. Proceedings of the 17th World Congress of the International Association for Philosophy of Law and Social Philosophy (IVR), Bologna, June 16-21, 1995. Bd. III: Sources of Law and Legislation, hrsg. v. E. Attwooll & P. Comanducci, Stuttgart 1997 (Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, Beiheft 69).

* Llewellyn, K.N., Jurisprudence, Chicago 1962.

* Llewellyn, K.N., The Bramble Bush. On Our Law and Its Study, New York/London/Roma 1981.

* Llompart, J., Dichotomisierung in der Theorie und Philosophie des Rechts, Berlin 1993.

* Lloyd, D., Introduction to Jurisprudence, London 1959.

* Lobban, M. (Hrsg.), A Treatise of Legal Philosophy and General Jurisprudence. Bd. VI: A History of the Philosophy of Law from the Ancient Greeks to the Scholastics. Bd. VII: The Jurist’s Philosophy of Law from Romeo to the Seventeenth Century. Bd. VIII: A History of the Philosophy of Law in the Common Law World 1600-1900, Berlin/Heidelberg 2007.

* Loeff, J.J., De sociale grondrechten van de mens, in: Handelingen der Nederlandse Juristenvereniging, 83, Heemstede 1953.

* Loeff, J.J., Verhouding van staat en rechtsgemeenschap. Antrittsvorlesung, Leiden 1955.

* Loening, E., Die philosophischen Ausgangspunkte der rechtshistorischen Schule, in: Internationale Wochenschrift für Wissenschaft, Kunst und Technik, 4, 1910 [Lauterbach 1995].

* Löffelholz, Th., Die Rechtsphilosophie des Pragmatismus, 1961.

* Logemann, J.H.A., Over de theorie van een stellig staatsrecht. Antrittsvorlesung, Leiden 1948.

* Lohmann, G., Soziale Rechte und die Grenzen des Sozialstaates, in: W. Kersting (Hrsg.), Politische Philosophie des Sozialstaates, Frankfurt/M. 1999, S. 351-372.

* Lohmann, U., Systematik, Methode und Intention der Sozialwissenschaften und der Rechtswissenschaft, in: A.-J. Arnaud & R. Hilpinen & J. Wróblewski (Hrsg.), Juristische Logik, Rationalität und Irrationalität im Recht. Juristic Logic, Rationality and Irrationality in Law, Berlin 1985.

* Lohmann, W., Versuch einer methodologischen Erörterung der Radbruchschen Rechtsphilosophie. Zugleich Beitrag zum Thema "Umbruch oder Entwicklung in Gustav Radbruchs Rechtsphilosophie", Esslingen 1964.





© Information Philosophie     Impressum     Kontakt