header


  

Philosophen/innen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Frede-Früchtl

FREDE, DOROTHEA

Geb. 5. Juli 1941, Studium der Germanistik, Musikwissenschaften, klassischer Philologie und Philosophie in Hamburg und Göttingen, Lehrtätigkeit an verschiedenen amerikanischen Universitäten, ab 1991 Inhaberin des Lehrstuhls für antike Philosophie an der Unversität Hamburg. Emeritiert, lehrt an der University of California, Berkeley.
Arbeitsgebiet: Antike Philosphie, Heidegger.
http://de.wikipedia.org/wiki/Dorothea_Frede

FREI, JAN

Studium der Musikwissenschaft in Prag und Basel, Promotion 2003, ab 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Jan Patocka-Archiv in Prag, Mitarbeit an der
Jan Patocka-Gesamtausgabe. Sucht einen phänomenologischen Zugang zur Musik.

FREIER, FRIEDRICH VON

Dr. jur., Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg
Untersuchte Hegels Einwände gegen Kants Sittengesetz (KS 3/92) 

FREITAG, WOLFGANG

Studium der Philosophie , Geschichte und Politik in Konstanz,  Austin und Texas, 2005 Promotion in Philosophie an der Universität Konstanz, 2010 Habilitation an der Universität Konstanz mit "I Know. Modal Epistemology. The First Person, and Scepticism.

FREUDENBERGER, SILJA

Studium der Philosophie und Geschichte, Politikwissenschaft und Medienwissenschaft in Marburg, Bremen und London. Seit 1998 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Studiengang Philosophie der Universität Bremen, Sandkühler-Schülerin, Promotion 2002 über „Erkenntniswelten“, Mitarbeiterin im Fachbereich 9, Kulturwissenschaften, der Universität Bremen, ab März 2010 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Philosophischen Institut der RWTH Aachen.
Arbeitsgebiete: u.a. Repräsentation, Peirce, Fragen der Neurowissenschaften.

FREY, SANDRA

1995-2004 Studium der Philosophie, Politikwissenschaft und Psychologie an der Universität Jena, 2006-2008 Bachelor/Master-Koordinatorin des Instituts für Philosophie an der Universität Jena, seit 2008 Mitarbeiter am Lehrstuhl für Praktische Philosophie der Universität Bamberg, Forschungsprojekt: Leib-Seele-Projekt bei Spinoza und Davidson.

FREYENHAGEN, FABIAN

Fabian Freyenhagen ist Lecturer für Moralphilosophie und Politische Philosophie an der Universität Essex; zuvor lehrte er in Sheffield und Cambridge (2017).

Er publizierte zu Themen der zeitgenössischen politischen Philosophie, Theorien der Autonomie, Kant und Adorno in Zeitschriften wie Kantian Review, Inquiry, Deutsche Zeitschrift für Philosophie sowie Politics, Philosophy & Economics. Er ist Mitherausgeber von „Disputing the Political: Habermas and Rawls“ (mit Gordon Finlayson, 2011) und „The Legacy of John Rawls“ (mit Thom Brooks, 2005). Aktuell forscht er zu Autonomie und ihren (sozialen) Bedingungen, methodologischen Fragen, Normativität und Rechtfertigung bei verschiedenen Autoren (besonders Adorno, Kant und Rawls) und allgemeiner zur zeitgenössischen Ethik/politischen Philosophie.

Er tritt für eine Rückkehr zur orthodoxen Kritischen Theorie und dafür, dass diese (wie es 1937 bei Horkheimer heißt), mit der „Not der Gegenwart“ beginnt. Freyenhagen folgt Horkheimer auch darin, dass es keinen neutralen Standpunkt geben kann. Damit will er Einsichten der ersten Generation der Frankfurter Schule, die inzwischen in Vergessenheit geraten sind, wieder neu beleben (DZfPh 3/2017).

FREYTAG, CARL

Dr. Dr. habil., Herausgeber von Schriften von Sohn-Rethel, versucht die Kritische Theorie weiterzuführen, Mitarbeiter des Münchner „Widerspruchs“, Koordinator des Forschungsschwerpunktes „Ergänzungsraum Südosteuropa“ der Universität Wien.

FRICKE, CHRISTEL

Studium der Philosophie und der französischen Sprache und Literatur in Heidelberg und Poitiers, Frankreich. Wissenschaftliche Assistentin am Philosophischen Seminar der Universität Heidelberg, dann Professorin für Philosophie an der Universität Oslo
Arbeitsgebiete: Geschichte der Philosophie unter besonderer Berücksichtigung der Theorie der Erkenntnis und Ästhetischen Erfahrung, Philosophie der Wahrnehmung, Semantik, Zeichentheorie, Kunst-Philosophie.
http://folk.uio.no/chrisfri/home.htm

FRICKE, FABIAN

geb. 1975 in Göttingen, Studium der Philosophie und Mittellateinischen Philologie in Fribourg und Bochum. 2000 Lizenziat. Arbeit an einer Dissertation über den Utilitarismus (2009) in Fribourg.

FRIEBE, CORD

1990-2006 Studium der Philosophie, Physik und Mathematik in Freiburg und Padua. 1998 Promotion in Philosophie mit einer Arbeit zur philosophischen Deutung der Quantentheorie. 2003 Habilitation im Fach Philosophie mit einer Arbeit zum Unbewusstsein bei Freud. Privatdozent in Freiburg i.Br. Seit April 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Naturphilosophie der Universität Bonn.
Arbeitsgebiete: Naturphilosophie, Bewusstseinstheorie, Kant, Freud, Einstein.
Vertritt eine Substanzontologie der Quantenmechanik

FRIEDERICH, SIMON

geb. 1981, Studium der Philosophie und Physik an der Universität Göttingen und der ETH Lausanne. 2007 Diplom in Physik, 2008 Magisterabschluss in Philosophie an der Universität Göttingen. 2010 Promotion in theoretischer Physik in Heidelberg. 2011-2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Wuppertal im Rahmen des Forschungsverbunds „Epistemologie des LHC“. Seit Oktober 2012 Vertretung von Prof. Dr. Felix Mühlhölzer an der Universität Göttingen.
Arbeitsgebiete: Quantenphysik

FRIEDRICH, ANDREAS W.

geb. 1954, studierte Philosophie in München mit dem Schwergewicht Phänomenologie sowie Psychologie und Wissenschaftstheorie (Schüler von Eberhard Avé-Lallemant).  Anschliessend vier Jahre Psychoanalyse und Studium der chinesischen Bewegungskünste. Von 1986 bis 1993 als Lehrbeauftragter der "International Tai Chi Chuan Association" in München selbständig lehrend.  1993 Gründung und Leitung des unabhängigen "Instituts für Integrales Tai Chi Chuan & Qi Gong - Andreas W. Friedrich".

FRIEDRICH, GERD

Dipl.-Biologe, geboren 1959, Studium der Chemie und Biologie in Mainz und Heidelberg, Diplomarbeit in Biologe, ab 1995 Promotionsstudium in Philosophie, ab 1997 Mitarbeiter im Projekt "Ethikrelevante Wissenszugänge zu Natur und Schöpfung" der Basler Stiftung "Mensch-Gesellschaft-Umwelt".

FRIEDRICH, KÄTHE

geb. 1953, ab 1993 Assistentin am Lehrstuhl Technikphilosophie der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus, dann Mitarbeiterin der Bundesakademie für öffentliche Verwaltung,
kaethe.friedrich@bakoev
Arbeitsgebiet: Technikphilosophie

FRIEDRICH, THOMAS

geb. 1959, Studium von Grafik-Design und anschliessend von Philosophie, Politische Wissenschaft und Volkskunde. Lehrtätigkeit an der Fachhhochschule Würzburg-Schweinfurt, dann Hochschuldozent für Geschichte und Theorie der Visuellen Kommunikation an der Universität Weimar. Seit 2000 Professor für Philosophie und Designtheorie an der Fakultät Gestaltung der Universität Mannheim. Seit 2002 Redakteur der "Zeitschrift für kritische Theorie".

FRIELE, MINOU B.

Studium der Philosophie, Geschichte und Medienwissenschaften an der Universität Düsseldorf, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Europäschen Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen, externe Sachverständige des Schweizerischen Nationalen Ethikrates, Promotion 2007, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Düsseldorf und der FH Köln.

FRINGS, ANDREAS

Promotion 2005, seit wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung für Osteuropäische Geschichte des Historischen Seminars der Universität Mainz.
Arbeitet u.a. über analytische Geschichtstheorie und analytische Geschichtsphilosophie
Versucht zu zeigen, dass die Theorien rationalen Handelns, die unter dem Namen „Rational Choice“ bekannt sind, sich so in Erzählungen einbauen lassen, dass die Vorzüge der narrativen Erklärung mit den Stärken der nomologischen Erklärungskonzeption verbunden bleiben. (Zeitschr. für allg. Wissenschaftstheorie 1/2007).

FRISCH, THOMAS

studierte Philosophie, Gräzistik und Ev. Theologie an der LMU München. Seit 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG Forschungsprojekt "Schellings Philosophie der menschlichen Freiheit". Mitherausgeber der historisch-kritischen Edition von Schellings "Freiheitsschrift" im Rahmen der Werkausgabe der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.


FRISCHBIER, REINHARD

Dr. habil., Philosophisches Seminar der Universtät Halle.
AG: Kant und die Mathematik

FRISCHMANN, BÄRBEL

Geb. 1960 in Thüringen, Studium an den Universitäten Berlin und Jena, 1988 Promotion über Cassirer, 1998-2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentralinstitut für Philosophie der Akademie der Wissenschaften der DDR, 2002 Habilitation in Bremen über Schlegel, seit 2005 akademische Rätin an der an der Universität Bremen, Studiengang Philosophie.
Arbeitsgebiete u.a. Politische Philosophie: Rorty, Kontraktualismus, Cassirer

Sie zeigt anhand von Hobbes, Locke, Rousseau, Kant und Fichte, dass der Kontraktualismus nicht nur erste wichtige Argumente für die Sozial staatlichkeit entwickelt hat, sondern dass die Idee des Gesellschaftsvertrages selbst die Delegierung umfangreicher sozialpolitischer an den Staat als Verkörperung des Gemein-wesens impliziert.

FRITZE, LOTHAR

Habitlitation über „Täter mit gutem Gewissen“, Privatdozent an der Professur Politische Theorie und Ideengeschichte der TU Chemnitz und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Hannah-Arendt-Instituts in Dresden. Sieht sich in der Tradition des Kritischen Rationalismus und entwickelt daraus eine kognitivistische Moralphilosophie. These: Die Tötung Unschuldiger muss nicht grundsätzlich illegitim sein. Wurde wegen eines Artikels über den Hitler-Attentäter Elser diskreditiert.

FRÖHLICH, GÜNTHER

geboren 1969, Studium der Physik an der TU München, Studium der Philosophie und der Geschichte an der Universität Regensburg, 1998-2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Lehrstuhl für Praktische Philosophie an der Universität Regensburg, 1999 Promotion über Husserl, 2005 Habilitation mit einem Vergleich der Ethik von Kant und Scheler, Privatdozent an der Universität Regensburg, Lehraufträge an der Fachhochschule Regensburg, Referent für Trauerpsychologie und Trauergesprächsführung beim Bundesverband Deutscher Bestatter e.V. , 2009 Gastprofessur für Philosophie in Ulm.
Arbeitsgebiete: Praktische Philosophie, Rechts- und Kulturphilosophie

FROEHLICH, MICHAEL

Dr. phil., Lehrer an einem Hamburger Gymnasium und Referendarausbilder für
Philosoophie.

FROMM, SUSANNE

Dr. phil., Gymnasiallehrerin für Philosophie und Englisch in Hamburg, Autorin von Arbeitstexten für den Philosophieunterricht, Gründungsmitglied und Vorsitzende der „Gesellschaft zur Erforschung und Förderung angewandten Philosophierens“.

FRÜCHTL, JOSEF

Geb. 1945, Studium der Philosophie, Germanistik und Soziologie in Frankfurt und Paris, Promotion 1986, ab 1987 Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt Stiftung in Pisa, ab 1990 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Philosophie Frankfurt im Rahmen eines der DFG finanzierten Projektes zum Thema "Ästhetik und Ethik". Schüler von Brigitte Scheer, 1995 Habilitation in Frankfurt, ab1996 Professor für Philosophie mit dem Schwerpunkt „Ästhetik und Kulturtheorie“ an der Universität Münster, dann Annahme eines Rufes an die Universität Amsterdam. Ist stark von Adorno beeinflusst
Arbeitsgebiete: Ästhetik, Kulturtheorie, Adorno
http://home.medewerker.uva.nl/j.fruchtl/

 







© Information Philosophie     Impressum     Kontakt