header


  

Philosophen/innen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Figl - Flickinger


FIGL, JOHANN

geb. 1945 in Grabensee (Niederösterreich), theologische Promotion mit der Dissertation "Atheismus als theologisches Problem" in Tübingen, philosophische Dissertation an der Universität Wien, Habilitation für christliche Philosophie in Wien 1983, zusätzliche Lehrtätigkeit an der Theologischen Hochschule in Linz. Seit 1986 Inhaber des Lehrstuhls für Religionswissenschaft an der Universität Wien.
Über 30 Beiträge zu dem Themenbereich Atheismus, Nietzsche, Hermeneutik, Religionsphilosophie.
http://www.univie.ac.at/religionswissenschaft/jf.htm

FINKELDE, DOMINIK

geb. am 31. Mai 1970, Studium der Philosophie, Theologie und Literaturwissenschaft in Berlin, München und Paris. 2003 Promotion über Benjamin. 1996 Eintritt in den Jesuitenorden. Parallele Pastoralarbeit und Dozententätigkeit in Mexiko. Hochschulpfarrer der Katholischen Hochschulgemeinde in München und Dozent für politische Philosophie an der Hochschule für Philosophie. Daneben Autor dramatischer Texte. 1006 erhielt er den Gerhard-Hauptmann-Preis.

FISCH, MICHAEL

Geb. 13. Juli 1964 in Gerolstein, Ausbildung zum Buchhändler, anschliessend Studium der Germanistik und Philosophie an der Universität Wuppertal. Dissertation über Hubert Fichte, Arbeit in mehreren Verlagen, Herausgeberschaft von Werkausgaben, arbeitet an einer Bibliographie und Biographie von Fichte,
Mitarbeit an verschiedenen Zeitschriften u.a. über philosophische Themen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Fisch

FISCHER, EUGEN

Geboren 1970, Promotion in Oxford, Heisenberg-Stipendiat, Habilitation in München, Privatdozent an der Universität München (2006), Gründungskoordinator des Studiengangs Mphil. AG: Berkeley, Wittgenstein, Linguistik, Kognition http://www.lrz-muenchen.de/~fischer

FISCHER, HANS RUDI

geb. 1952, Studium der Psychologie und der Philosophie. Ausbildung zum Familientherapeuten. Von 1988 bis 1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung für psychoanalytische Grundlagenforschung und Familientherapie der Universität Heidelberg. Mitbegründer und derzeitiger Vorsitzender des Heidelberger Instituts für systemische Forschung, Geschäftsführer des Zentrums für systemische Forschung und Beratung GmbH
http://www.hrudifisch.de/

FISCHER, JOACHIM

geb. 1951, Studium der Soziologie, Philosophie, Politikwissenschaft und Germanistik in Hannover, Gießen, Tübingen und Göttingen, seit 1999 an der TU Dresden, Institut für Soziologie,  2000 Promotion, über "Philosophische Anthropologie", Mitbegründer der Helmuth-Plessner-Gesellschaft und deren Generalsekretär bis 2005, Verfasser des Standardwerkes "Philosophische Anthropologie" (2008).
www.firscher-joachim.org

FISCHER, KARSTEN

Geb. 1967, 1988-1994 Studium der Politikwissenschaft, Philosophie und des Öffentlichen Rechts an der Universität Bonn, 1998 Promotion mit einer Arbeit über Kulturkritik, seit 2003 wissenschaftlicher Assistent am Lehrbereich Theorie der Politik der Freien Universität Berlin, 2006 Habilitation über Moralkommunikation der Macht.
Arbeitsgebiete u.a. Hegel, Politische Philosophie
http://www2.hu-berlin.de/TheoriePol/MitarbeiterInnen/MitarbeiterInnen_Lehrstuhl.htm

FISCHER, KLAUS

Klaus Fischer, Jahrgang 1949, studierte Wissenschaftstheorie, Philosophie, Soziologie, Sozialpsychologie und Volkswirtschaftslehre in Marburg und Mannheim und ist heute Professor für Wissenschaftstheorie im Fachbereich Philosophie an der Universität Trier. Fischer beschäftigt sich seit Jahren mit den Quellen des Neuen, hat unter anderem Studien über Galileo Galilei und Albert Einstein veröffentlicht.
Arbeitsgebiet: Wissenschaftstheorie, Naturphilosophie

FISCHER, KURT RUDOLF

1922 in Wien geboren; Flucht nach Brünn und Shanghai. A.B., M.A. (Germanistik), Ph. D. (Philosophie) an der kalifornischen Staatsuniversität in Berkeley. Lehrte u.a. in Berkeley, Harvard und Chicago. Fulbright Research Scholar und Senior Lecturer an der Universität Wien und daselbst seit 1978 Gast- und seit 1980 Honorarprofessor an Institut für Philosophie.
Arbeiten zur amerikanischen und britischen Philosophie, der österreichischen Philosophie und der Judenvernichtung.

FISCHER, MARTIN

Promotion über Davidson, Mitarbeiter am Lehrstuhl für Philosophie, Logik und Wissenschaftstheorie.
Arbeitsgebiet: Wahrheitstheorien, Sprachphilosophie

FISCHER-GEBOERS, MIRIAM

geb. 1978, Studium von Philosophie, Spanisch und Französisch in Freiburg, Straßburg und Barcelona. Promotion 2009 inFreiburg mit einer Studie zu den Grundlagen einer Philosophie des Tanzes, ab
2009 Assistentin am Philosophischen Seminar der Universität Basel. Habilitationsprojekt zum Thema "Konzeptionen der (Inter-)Subjektivität".
http://philsem.unibas.ch/seminar/personen/fischer/

FISCHER, NORBERT

Prof. Dr. phil., geb. 1947, Studium der Philosophie, Theologie und Germanistik in Mainz und Freiburg/Br.; 1986–1991 Professuren für Philosophie in Mainz und Trier; 1991–1995 erster Lehrstuhl für Philosophie in Paderborn, seit 1995/96 Inhaber des Lehrstuhls für Philosophische Grundfragen der Theologie an der KU Eichstätt-Ingolstadt.

FISCHER, PETER

Studium an den Universitäten Leipzig und Halle-Wittenberg, Initiator und Mitbegründer der halblegalen philosophischen Studentenzeitschrift "Seminarraum" (19851990) und Redaktionsmitglied der Zeitschrift "Kultur und Kritik" (1990-1994)- 1991 Promotion mit einer Arbeit über die Struktur des moralischen Selbstbewusstseins, 1995-1999 Mitbegründer und Gesellschafter des Forschungsinstituts für Technik- und Wirtscaftsethik Leipzig (FIT), 2001 Habilitation mit einer Arbeit über Kant, 2001-2007 befristete Hochschuldozentur an der Universität Stuttgart, 2008 Gastprofessur in Ulm. Mitglied des Kollegiums Technikphilosophie. Privatdozent am Philosophischen Seminar der Universität Stuttgart 
Breites Arbeitsgebiet: Philosophische Anthropologie,  Medientheorie, Film, Benjamin, Philosophie der Technik (von Plessner her), Religionsphilosophie u.a.
Hermeneutisch-phänomenologischer Ansatz

FISCHER, STEPHAN M.

Geb. 1970,1990-1998 Studium der Philosophie und der Physik in Innsbruck, Konstanz und der FU Berlin, 1998 Diplom in Physik an der FU, 1999-2001 Studium der Evolutionsbiologie, Genetik, Neurobiologie, Verhaltensforschung an der Humboldt-Universität, 2003 Promotion zum Dr. phil. an der UT Berlin.
Arbeitsgebiete: Wissenschaftstheorie, Erkenntnistheorie, Philosophie der Biologie.

FISCHER, TINA-LOUISE

Philosophiestudium in Dresden, arbeitet an einer Promotion (2009), Kinderbuch  "Na so was aber auch" (2005) zum Philosophieren mit Kindern.
Will den Begriff der Menschenwürde durch den der Personenwürde ergänzen und den letzteren auch auf höhere Tiere anwenden.

 

FISCHER, TOBIAS

Studium der Geschichte, Philosophie und Historischen Anthropologie in Freiburg und Birmingham. Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der Medizinethik im ZERM in Freiburg, dem Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der RWTH Aachen und dem Institut für Medizingeschichte in Greifswald. Koordiniert seit 2009 das Department für Ethik, Theorie und Geschichte der Lebenswissenschaften am Universitätsklinikum Greifswald. 2012 Promotion über ethische Implikationen der donogenen Samenspende.

FISCHER-LESCANO, ANDREAS

geboren 1982, studierte von von 1994 bis 1999 Rechtswissenschaft und Philosophie in Tübingen, Göttingen, Madrid und Frankfurt am Main. 2003 Promotion zum Dr. jur., von 2003-2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg, von 2004-2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wirtschaftsrecht der Universität Frankfurt, 2007 Habilitation. Sei dem Wintersemeser 2008/2009 ordentlicher Professor und geschäftsführender Direktor des Zentrums für Europäische Rechtspolitik an der Universität Bremen. Steht der Frankfurter Schule nahe.

FLACH, WERNER

geboren 1930 in Himmelstadt, Studium der Philosophie, Psychologie und Archäologie an der Universität Wien, Promotion 1955, Habilitation 1961 in Würzburg, Emeritus für Philosophie an der Universität Würzburg
Versteht die Philosophie Kants als Ausformung des Gedankens der Letztbegründung und entwickelt darauf einen eigenen geltungstheoretischen Ansatz, steht dem Neukantianismus nahe.
Arbeitsgebiet: Erkenntnistheorie, Kant
http://phaidon.philo.at/asp/flach.htm

FLADERER, LUDWIG

Geboren 1961 in Graz, 1980-1095 Latein- und Griechischstudium an der Universität Graz, ab Schuljahr 1986 Lehrer für Latein und Griechisch. 1994 Promotion mit einer Arbeit über Philoponos an der Universität Köln, 2000 Habilitation für das Fach Klassische Philologie, Josef Krainer—Würdigungspreis. Universitätsdozent am Institut für klassische Philologie Graz /2006).
Arbeitsgebiet: Hellenistische Philosophie, Neuplatonismus

FLASCH, KURT

1930 in Mainz geboren, in Frankfurt am Main promoviert (1956) und habilitiert (1969), war von 1970 bis zu seiner Emeritierung 1995 Ordinarius für Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum. Er ist Mitglied der Römischen Akademie der Wissenschaften (Accademia Nazionale dei Lincei), der Toscanischen Akademie der Wissenschaften und der Literatur (La Colombaria) und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Sein Hauptarbeitsgebiet ist die Philosophie der Spätantike und des Mittelalters.

FLATSCHER, MATTHIAS

Dr. phil., studierte Philosophie und Germanistik an der Universität Wien und promovierte mit einer Arbeit zum Sprachverständnis im Spätwerk von Heidegger und Wittgenstein. Assistent im Bereich Politischer Theorie an der Universität Wien (2017).
Arbeitsgebiete: Sprachphilosophie, Sozialphilosophie, Politische Theorie.

FLEISCHER, HELMUT

geb. 1927, Studium der Philosophie, neueren Geschichte und Psychologie in Erlangen, Promotion 1955 in Erlangen, war von 1961 bis 1969 in der Osteuropa-Forschung tätig, habilitierte sich 1971 an der Freien Universität Berlin und wurde 1972 Professor für Philosopohie an der TH Darmstadt, emeritiert
Vertritt ein historisch-interpretierendes Marx-Verständnis.

FLATSCHER, MATTHIAS

Studium der Philospohie und Germanistik in Wien, Forschungsaufenthalte in Stony Brook (New York), Innsbruck und Freiburg i.Br. Promotion 2006, Universitätsassistent am Philosophischen Institut der Universität Wien.
Arbeitsgebiete: Phänomenologie, Heidegger

FLEISCHER, MARGOT

Professorin an der Universität Siegen, emeritiert.

FLICKINGER, HANS GEORG

Geboren 1943, Professor für Verwaltungsrecht, Verwaltungswissenschaft und politische Philosophie am Fachbereich Sozialwesen der Universität Kassel.
Arbeitsgebiet: Politische Philosophie, Rechtsphilosophie
Thesen: Der Liberalismus will die Menschenrechte als Rechte aus Freiheit begründen und
scheitert damit. Die Menscnenrechte sollen der Sicherung dessen dienen, was deren eigene Bedingung ist – ein „Ungedanke“. Die Folge ist eine Instrumentalisierung der Menschenrechte.







© Information Philosophie     Impressum     Kontakt