header


  

Philosophen/innen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Gesang - Goppel


GESANG, BERNWARD

Geboren 1968, ab 1988 Studium der Philosophie in Bonn und Münster, 1994 Promotion über Wahrheitskriterien, 2000 Habilitation bei Dieter Birnbacher über „Kritik der Partikularismus“, Privatdozent an der Universität Düsseldorf, 2006 Ernennung zum apl. Professor an der Universität Düsseldorf, daneben Arbeit als freiere Journalist mit den Themen Umwelt und Bioethik.
Arbeitsgebiete: Angewandte Ethik, theoretische Ethik (vertritt eine besondere Form des
Utilitarismus), Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie (steht der Evolutionären Erkenntnistheorie nahe, vertritt die These des sprachunabhängigen Denkens).

Attackiert den gegenwärtig immer häufiger vertretenen moralischen Realismus, indem er zwei von dessen Hauptpfeilern angreift. Ein Argument gegen den moralischen Realismus sieht er in der Tatsache, dass die Moral einem zeitlichen Wandel unterliegt und in den einzelen Kulturen durchaus verschieden ist. Auch hält er es nicht möglich, die unterschiedlichen Bewertungen einzelner Phänomene in einer Kultur zu überwinden und nennt seine Position daher „pessmistischen deskriptiven Relativismus“. (ZfphF 2/2008)
http://www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/philo/gesang.html http://de.wikipedia.org/wiki/Bernward_Gesang

GESTERING, JOHANN J.

Leitet die philosophische Gesellschaft Bad Endorf. Kommt von der Kulturphilosophie und der Indologie

GETHMANN, CARL FRIEDRICH

geb. 1944, Studium der Philosophie in Bonn, Innsbruck und Bochum, 1968 lic. phil., 1971 Promotion zum Dr. phil., 1987 Habilitation für Philosophie in Konstanz, 1986 wissenschaftlicher Assistenz, 1972 Universitätsdozent für Philosophie in Essen, 1978 Privatdozent in Konstanz, seit 1979 Professor für Philosophie an der Universität Essen. 1991 übernahm er mit seiner Berufung auf die ordentliche Professur an der Universität Essen den Lehrstuhl mit Schwerpunkt "Angewandte Philosophie", dann 1996 zusätzlich Berufung als Direktor der Europäischen Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen Bad Neuenahr-Ahrweiler, 2005 zum Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Philosophie gewählt. "Bestangezogener Philosoph Deutschlands"
Arbeiten u.a. über Heidegger, Protologik, Phänomenologie, angewandte Ethik, Technikfolgenabschätzung.

Kommt aus dem Erlanger Konstruktivismus her und hat seine Position von einer mentalistisch zu einer lingualistisch orientierten Phänomenologie entwickelt, die er „kulturalistischen Pragmatismus“ (im Unterschied zu den von den USA ausgehenden „naturalistischen Pragmatismus“) nennt. Interpretiert die phänomenologischen Analysen Heideggers als eine Art proto¬konstruktivistischer Position.

GETHMANN-SIEFERT, ANNEMARIE

geb.1945, Studium der Philosophie, Kunstgeschichte und Theologie in München, Bonn, Innsbruck und Bochum, Promotion, 1970 akademischer Rat und akadem. Oberrat am Hegel-Archiv der Universität Bochum 1973 wissenschaftliche Assistentin, 1983 Habilitation, Privatdozentin, ab 1988 apl. Professorin, seit 1991 Professorin für Philosophie an der Fernuniversität Hagen.
Arbeitsgebiete: Heidegger, Hegels Aesthetik, Kunsttheorie
http://www.fernuni-hagen.de/philosophie/philos3/mitarbeitende/mitarb00953.html

GEYER, CARL-FRIEDRICH

Geboren 1949, Studium der Philosophie, Theologie, Soziologie und Geschichte, Promotion, Gymnasiallehrer und Verlagslektor, Habilitation, apl. Professor für Philosophie an der Universität Bochum, Dozent für Philosophie an der Privatuniversität Witten-Herdecke.
Begriffs- und religionsgeschichtlich orientiert, setzt sich die Vermittlung der Tradition auf dem Weg ihrer Transformation zum Ziel.

GEYER, CHRISTIAN

geb. 1960 in Aachen, Studium der Philosophie, Geschichte und Germanistik in Bonn und Köln, Redaktor im Feuilleton der FAZ, konservativer, theologisch geprägter Journalist, der auch viel über philosophische Themen schreibt.

GFELLER, THOMAS

Promotion 1998 in Bern, Schüler von Graeser, Tätigkeit als Unternehmensberater als und Musikjournalist.

GIAMPIERI-DEUTSCH, PATRIZIA

Universitätsprofessorin am Institut für Philosophie der Universität Wien. Ordentliches Mitglied und Lehranalytikerin der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung. Vorsitzende
des Ethik-Auschusses der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung.
Patrizia.Giampieri-Deutsch@univie.ac.at

GIEL, KLAUS

Geb. 1927 in Rumänien, 1941 Ausreise nach Deutschland, Kriegsdiensteinsatz, Internierung bis 1945, Lehramtsstudium, 1949-1951 Lehrer an einer Volksschule, ab 1951 Studium von Pädagogik, Philosophie und Germanistik, 1958 Promotion, 1966 Habilitation über anthropologische Didaktik, 1962 Berufung an die neugegründete Pädagogische Hochschule Esslingen, dort bis zu deren Auflösung 1984 als Professor für Erziehungswissenschaften tätig, Versetzung an die Universität Ulm, Mitbegründer und langjähriger Geschäftsführer des Humboldt-Studienzentrums für Philosophie und Geisteswissenschaften an der Universität Ulm, emeritiert. Begründer und Mitherausgeber der Zeitschrift „Der blaue Reiter“.

GIERHAKE, KATHRIN

Katrin Gierhake ist Inhaberin des Lehrstuhls für Strafrecht,
Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht und Rechtsphilosophie der
Universität Regensburg. Sie wurde 2013 an der Universität Bonn mit einer
Arbeit zum Verhältnis von Freiheit, Sicherheit und Strafe im Rechtsstaat
habilitiert. In ihrer Forschung beschäftigt sich Gierhake überwiegend mit
Grundlagenfragen des Strafrechts und der Rechtsphilosophie des Deutschen
Idealismus.

GIL, THOMAS

Studium der Philosophie und der Sozialwissenschaften in Bonn und Münster, 1985-1992 wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Köln, Hamburg und Stuttgart, 1992-1995 Hochschuldozent in Stuttgart, 1995-1998 Ordinarius für Philosophie in St. Gallen, ab 1998 Professor für Praktische Philosophie an der Technischen Universität Berlin.
Arbeitsgebiete: Wissenschaft und Aufklärung, Technikbewertung, Argumentationstheorie.
http://www2.tu-berlin.de/fak1/philosophie/institut/gil.htm http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Gil

GILLESSEN, JENS

geb. 1980, studierte Philosophie und Geschichte in Freiburg i.B. und Halle. Promotion 2012. Ab 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter an Institut für Hochschulforschung Halle-Wirttemberg, seit 2015 Lehrbeauftragter im Fach Philosophie an der Universität Halle.

AG: Ethik, Kant.

GIMMLER, ANTJE

geb. 1961, wissenschaftliche Assistentin am Philosophischen Institut der Unversität Marburg (bei Zimmerli), dann in Aalborg tätig (Institut for Sociologi, Socialt Arbejde og Organisation Aalborg Universitet, Kroghstræde 5 (rum 6) DK-9220 Aalborg)
Gimmler@socsci.aau.dk
Arbeitsgebiet
: Pragmatismus

GIMMEL. JOCHEN

Studium der Philosohie, Soziologie und Historischen Anthropologie in Freiburg und Berlin.  Ab 2013 akademischer Mitarbeiter beim Sonderforschungsbereich "Muße, Konzepte, Räume, Figuren" an der Universität Freiburg. Promotion über Adorno.

GINEV, DIMITRI

MA in Cultural Anthropology and Philosophy, Ph.D. in History and Philosophy of Science an der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften. Seit 1988 Professor an der Universität Sofia. Mitglied der New Yorker Akademie der Wissenschaften.
Versucht eine Theorie der Lebenswelt als hermeneutisch-phänomenologische Wissenschaftstheorie zu entwickeln, wobei die Lebenswelt das Metawissenschaftliche bilden soll (PrPh 2/93)

GIOVANELLI, MARCO

Studium in Tübingen, Mitarbeiter des Wissenschaftsphilosophischen Kolloquiums, Dr. phil., lebt in Torino.
Arbeitsgebiet: Kant, Geometrie
Marco.giovanelli@unito.it

GIULIANI, REGULA

Dr. phil., Freiburg, Schülerin von Waldenfels, vertritt eine phänomenologisch inspirierte feministische Philosophie, diverse Übersetzungen, Aufsätze und Bücher.

GLOCK, HANS-JOHANN

Geb. 1960,. studierte Philosophie und Germanistik und erlangte an der Freien Universität (FU) Berlin 1986 den Titel M.A. in Philosophie und Germanistik. Weitere Studien in Philosophie führten ihn nach Oxford, wo er 1990 am 'St. John's College' das Studium mit dem D. Phil. abschloss. In den folgenden Jahren war er 'Lecturer in Philosophy' an der 'University of Reading', GB. Ab 1997 war er 'Reader' an dieser Universität, Ab 2003 ist  Glock Professor der Philosophie an der 'University of Reading' ab 2005 ordentlichen Professor für Philosophie mit besonderer Berücksichtigung der Theoretischen Philosophie an der Universität Zürich 
Schwergewichtiges Arbeitsgebiet: Wittgenstein

GLOOR, JULIETTE

Studies in Philosophy, English Literature and Linguistics, and Economics at the University of Zurich and the University of Edinburgh, M.A. received in 2003. Diploma Thesis in Philosophy: An Inquiry Concerning Christine Korsgaard’s Justification of the Instrumental Principle. Supervisor: Prof. Dr. P. Schaber (University of Zurich).Since 2006 doctoral student at the University of Basel.

GLOY, KAREN

geb. 1941, Studium der Philosophie, Germanistik, Literturwissenschaft, Physik und Psychologie in Hamburg und Heidelberg, Promotion 1974, Habilitation 1981, seit 1974 Lehrbeauftragte, seit 1985 ordentliche Professor für Philosophie an der Hochschule Luzern, emeritiert
Arbeitsschwerpunkte sind Naturphilosophie, antike Philosophie, Deutscher Idealismus und Erkenntnistheorie, Zeit- und Wissensphilosophie.
http://de.wikipedia.org/wiki/Karen_Gloy
http://www.unilu.ch/ise/frau_prof._dr._dr._h._c._karen_gloy_37507.aspx


GLÜER, KATHRIN

Geboren 1966 in Hamburg, Studium an der Universität Hamburg, Schnädelbach-Schülerin,
1997 Promotion in Hamburg, 1997-2002 Assistenz-Professur an der Humboldt-Universität, 2002-2006 Forschungsassistenz an der Universität Uppsala, seit 2007 Professorin für Theoretische Philosophie an der Universität Stockholm
Arbeitsgebiet u.a. Sprachphilosophie (Normativismus)
http://people.su.se/~kgl/kathrin.htm

GNIAZDOWSKI, ANDRZEJ

Dozent am Institut für Philosophie der Polnischen Akademie der Wissenschaften, Warschau, Polen
Arbeitsgebiet: Husserl

GNIOSDORSCH, IRIS

Promotion über die Verwendung von Hegels Logik in seiner Religionsphilosophie, Habilitation 2000 in Giessen, über die Grenze des Sagbaren, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Katholische Theologie an der Universität Frankfurt bis 2000, Gymnasiallehrerin an der Liebigschule

GOBSCH, WOLFRAM

geb. 1976, Studium der Philosophie, Logik und Wissenschaftstheorie in Leipzig, dann in St. Andrews. Seit 2006 Assistent bei Rödl in Basel. Promotion über das Verhältnis von Wahrnehmung und Denken.

GÖCKE, BENEDIKT PAUL

geb. 1981, hat in Münster und Oxford Philosophie, Katholische Theologie und Religionswissenschaft studiert. Ab 2008 Mitarbeiter des Exzellenzclusters "Religion und Politik" und verfasst in diesem Zusammenhang eine Dissertation über Karl Friedrich Krause.

GÖDDE, GÜNTER

Dr. phil., Psychologischer Psychotherapeut mit eigener Praxis. Dozent, Supervisor, Lehrtherapeut und Leiter des Schwerpunktes Tiefenpsychologie an der Berliner Akademie für Psychotherapie, Ausbilder an der Psychologischen Hochschule Berlin.
Arbeitet an Grenzstellen zwischen Psychoanalyse und Philosophie sowie Therapeutik und Lebenskunst.
http://www.guenter-goedde.de/aufsaetze_6.htm

 

 

 

GOPPEL, ANNA

Oberassistent am Ethik-Zentrum der Universität Zürich. Prmotion mit einer Arbeit zum gezielten Töten von Terristen.
AG: Terrorismus, Krieg, Migartion, Strafverfolgung.

 

GORKE, MARTIN

Dr. rer. nat. Dr. phil., studierte Biologie und Philosophie. Anschließend war er Naturschutzwart auf der Vogelhallig Norderoog. 2008 erfolgte die
Habilitation. Derzeit ist er als Ökologe im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und als Privatdozent für Umweltethik an der Universität Greifswald tätig.







© Information Philosophie     Impressum     Kontakt