header


  

Bibliographie

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Gefühl (B - L)

* Baier, A., What Emotions Are About, in: Philosophical Perspectives, 4, 1990, S. 1-29.

* Baillie, H.W., Learning the Emotions, in: The New Scholasticism, 62/2, 1989.

* Bain, A., The Emotions and the Will, London 1859.

* Ballauf, F., Das Gefühl bei Herbart, Diss. Jena 1898.

* Baumann, K. & Kessler, H. & Linden, M., Die Messung von Emotionen, in: Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, 26, 2005, S. 169-197.

* Bedford, E., Emotions, in: Proceedings of the Aristotelian Society, 57, 1956/57, S. 281-304.

* Bennent-Vahle, H., Mit Gefühl denken. Einblicke in die Philosophie der Emotionen, Freiburg 2013.

* Ben-Ze’ev, A., The Nature of Emotions, in: Philosophical Studies, 52/3, 1987.

* Ben-Ze’ev, A., The Subtlety of Emotions, Cambridge (Mass.) 2000 [Die Logik der Gefühle. Kritik der emotionalen Intelligenz, Frankfurt/M. 2009].

* Benzi, L., Sind Gefühle moralisch?, in: Der Blaue Reiter, 20, 2005.

* Berenson, F.M., Emotions and Rationality, in: The Personalist Forum, 8 (Suppl.-Bd), 1992, S. 175-185.

* Bergmann, F., A Monologue on the Emotions, in: Th. Attig & F. Miller (Hrsg.), Understanding Human Emotions, 1979 (Bowling Green Studies in Applied Philosophy, Bd. I).

* Blankenburg, W., "Sich Befinden" zwischen Leiblichkeit und Gefühl, in: M. Grossheim (Hrsg.), Leib und Gefühl. Beiträge zur Öffnung der Anthropologie, Berlin 1995.

* Böhme, H., Gibt es objektive Gefühle?, in: M. Grossheim (Hrsg.), Leib und Gefühl. Beiträge zur Öffnung der Anthropologie, Berlin 1995.

* Brauneck, A.-E., Fühlen und Denken, Bern 1997.

* Breton, D. le, Les passions ordinaires. Anthropologie des émotions, Paris 1998.

* Broad, C.D., Emotion and Sentiment, in: C.D. Broad, Critical Essays in Moral Theory, London 1971.

* Brown, St.D. & Stenner, P., Being Affected. Spinoza and the Psychology of Emotion, in: The International Journal of Group Tension, 30/1, 2001, S, 81-105.

* Brun, G. & Doguoglu, U. (Hrsg.), Eistemology and Emotions, Abingdon 2008.

* Bruns, F. & Frewer, A. & Rascher, W. (Hrsg.), Medizin, Moral und Gefühl. Emotionen im ethischen Diskurs, Würzburg 2013.

* Calanchini, C.L., Über Gemütsregungen. Emotionen zwischen philosophischer Theorie und psychotherapeutischer Praxis, Bern 2013.

* Calhoun, C. & Solomon, R.C. (Hrsg.), What Is an Emotion? Classic Readings in Philosophical Psychology, New York 1984.

* Campbell, C.A., Are there “Degrees” of the Moral Emotion?, in: Mind, 45, 1936, S. 492-497.

* Campbell, S.L., Interpreting the Personal. Expression and the Formation of Feeling, Ithaca 1997.

* Campe, R. & Weber, J. (Hrsg.), Rethinking Emotion, Berlin/New York 2014.

* Charland, L., Feeling and Representing. Computational Theory and the Modularity of Affect, in: Synthese, 105, 1995, S. 273-301.

* Charland, L., Reconciling Cognitive and Perceptual Theories of Emotion. A Representational Proposal, in: Philosophy of Science, 64, 1997, S. 555-579.

* Charland, L., The Natural Kind Status of Emotion, in: The British Journal for the Philosophy of Science, 53, 2002, S. 511-537.

* Cicchetti, D. & Toth, S.L. (Hrsg.), Emotion, Cognition, and Representation, 1995.

* Ciompi, L., Die emotionalen Grundlagen des Denkens. Entwurf einer fraktalen Affektlogik, Göttingen 1997.

* Colombetti, G., What Language Does to Feelings, in: V. Räuchle & M. Römer (Hrsg.), Gefühle. Sprechen. Emotionen an den Anfängen und Grenzen der Sprache, Würzburg 2013.

* Coriando, P.-L., Affektenlehre und Phänomenologie der Stimmungen. Wege einer Ontologie und Ethik des Emotionalen, Frankfurt/M. 2002.

* Cornelis, A., Logica van het gevoel. Stabiliteitslagen in de cultuur als nesteling der emoties, Amsterdam 1988, Amsterdam 31990, Amsterdam 41992, Amsterdam 51993, Amsterdam 1995, Amsterdam 71997.

* Cras, H.C., Over het zedelijk gevoel, in: Magazijn voor Weten­schap, Konst en Smaak, 3, 1788.

* Damasio, A.R., Descartes' Error. Emotion, Reason, and the Human Brain, London 1995.

* Damasio, A.R., The Feeling of What Happens. Body, Emotion, and the Making of Consciousness, London 2000 [Ik voel dus ik ben. Hoe gevoel en lichaam ons bewustzijn vormen, Amsterdam 2001].

* D’Arms, J. & Jacobson, D., The Moralistic Fallacy. On the “Appropriateness” of Emotion, in: Philosophy and Phenomenological Research, 61, 2000, S. 65-90.

* Davidson, R.J. & Ekman, P.  (Hrsg.), The Nature of Emotion. Fundamental Questions, Oxford 1995.

* Deigh, J., Cognitivism in the Theory of Emotions, in: Ethics. , 104, 1994, S. 824-854.

* Delancey, C., Passionate Machines. What Emotions Reveal about Mind and Artificial Intelligence, Oxford 2002.

* Demmerling, Ch., Echte und unechte Gefühle. Mit einem Kommentar zur Debatte über Neuro-Perfektionierung, in: Information Philosophie, 4/2009.

* Demmerling, Ch., Gefühle und Moral, Eine philosophische Analyse, Bonn (Bonner philosophische Vorträge und Studien, 22).

* Demmerling, Ch. & Landwehr, H., Philosophie der Gefühle. Von Achtung bis Zorn, Stuttgart/Weimar 2007.

* Donaghy, K., Emotions without Judgement, in: Th. Attig & F. Miller (Hrsg.), Understanding Human Emotions, 1979 (Bowling Green Studies in Applied Philosophy, Bd. I).

* Donkersloot, N.B., Over gevoel en wil als de factoren van het schoone en goede, Schoonhoven 1852.

* Döring, S.A., Die Moralität der Gefühle. Eine Art Einleitung, in: S.A. Döring & V. Mayer (Hrsg.), Die Moralität der Gefühle, Berlin 2002, S. 15-35 (Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Sonder/Bd.).

* Döring, S.A., Die Renaissance der Gefühle in der Gegenwartsphilosophie, in: Information Philosophie, 4/2005.

* Döring, S.A. (Hrsg.), Philosophie der Gefühle, Frankfurt/M. 2009.

* Dornberg, M., Magie des Gefühls, in: R. Kühn & K.-H. Witte (Hrsg.), Psycho-logik. Jahrbuch für Psychotherapie, Philosophie und Kultur, Bd. I, Freiburg 2006.

* Dorschel, A., Emotion und Leib, in: Philosophia Naturalis, 1/1999.

* Dorschel, A., Über die Intentionalität von Emotionen, in: Zeitschrift für Philosophische Praxis, 1/1996.

* Duncker, K., On Pleasure, Emotion, and Striving, in: Philosophy and Phenomenological Research, 1, 1941, S. 391-430.

* Eberhard, W., Über den Ausdruck von Gefühlen im Chinesischen, München 1977 (Sitzungsberichte der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Kl. 3)

* Eich, E., Cognition and Emotion, Oxford 2000.

* Ekman, P., Emotions in the Human Face, New York 1972.

* Ellgring, H., Mimischer Ausdruck von Emotionen. Assoziation und Dissoziation von Erleben und Verhalten, in: M. Großheim & St. Volke (Hrsg.), Gefühl, Geste, Gesicht. Zur Phänomenologie des Ausdrucks, Freiburg 2010.

* Elster, J., Alchemies of the Mind. Rationality and the Emotion, Cambridge 1999.

* Elster, J., Emotion and Action, in: R.C. Solomon (Hrsg.), Thinking about Feeling. Contemporary Philosophers on Emotions, Oxford/New York 2003.

* Elster, J., Strong Feeling. Emotion, Addiction, and Human Behavior, Cambridge (Mass.) 1999.

* Engberg-Padersen, T. & Sihvola, J. (Hrsg.), The Emotions in Hellenistic Philosophy, Dordrecht 1998.

* Engelen, E.-M., Erkenntnis und Liebe. Zur fundierenden Rolle des Gefühls bei den Leistungen der Vernunft, Göttingen 2003.

* Engelen, E.-M., Vom Leben zur Bedeutung. Philosophische Studien zum Verhältnis von Gefühl, Bewußtsein und Sprache, Berlin/New York 2014.

* Engelen, E.-M., Was leisten Gefühle und Emotionen für das Denken?, in: Information Philosophie, 4/2010.

* Engelen, E.-M., Zur Bedeutung von Sprache, Intentionalität und Erleben für das Verständnis von Emotionen, in: J.-Ch. Heilinger & M. Jung (Hrsg.), Funktionen des Erlebens. Neue Perspektiven des qualitativen Bewußtseins, Berlin/New York 2009, S. 385-415.

* English, F., Transaktionsanalyse. Gefühle und Ersatzgefühle in Beziehungen, Homburg 1980.

* Esterbauer, R. & Rinofner-Kreidl, S. (Hrsg.), Emotionen im Spannungsfeld von Phänomenologie und Wissenschaften. Günther Pöltner und Helmut Vetter zum 65. Geburtstag, Bern 2009.

* Evans, D., Emotion. The Science of Sentiment, Oxford 2001 [Emotie: de wetenschap van het gevoel. Een pleidooi voor de herwaardering van emoties in de filosofie, 2002].

* Evans, D., The Search Hypothesis of Emotions, in: P. Cruse & D. Evans (Hrsg.), Evolution, Rationality, and Emotion, Oxford 2004, S. 179-191.

* Everson, St., The Difference between Feeling and Thinking, in: Mind, 97, 1988, S. 401-413.

* Feldegg, F., Das Verhältnis der Philosophie zur empirischen Wissenschaft von der Natur. Nebst einem Anhange: Widerlegung von Cl. Baeumker's immanenter Kritik des Gefühls als metaphysischen Princips, Wien 1894.

* Fiehler, R., Wie kann man über Gefühle sprechen? Sprachliche Mittel zur Thematisierung von Erleben und Emotionen, in: L. Ebert & C. Gruber & B. Meisnitzer & S. Rettinger (Hrsg.), Emotionale Grenzgänge. Konzeptualisierungen von Liebe, Trauer und Angst in Sprache und Literatur, Würzburg 2010.

* Fink-Eitel, H. & Lohmann, G. (Hrsg.), Zur Philosophie der Gefühle, Frankfurt/M. 1993.

* Flach, S. & Söffner, J., Emotionaler Habitus. Gefühle und Sinne zwischen Subjektivität und Umweltrelation, München 2011.

* Flam, H., Soziologie der Emotionen. Eine Einführung, Konstanz 2002.

* Fleig, A. & Kasten, I. (Hrsg.), Emotionalität. Zur Geschichte der Gefühle, Köln 2000.

* Frank, R.H., Passions within Reason. The Strategic Role of the Emotions, New York/London 1988 [Die Strategie der Emotionen, München 1992].

* Franke, U., Spielarten der Emotionen. Versuch euner Begriffsklärung im Blick auf Diskurse der Ästhetik, in: K. Herding & B. Stumpfhaus (Hrsg.), Pathos, Affekt, Gefühl. Die Emotionen in den Künsten, Berlin/New York 2004, S. 165-188.

* French, P.A. & Wettstein, H.K. (Hrsg.), The Philosophy of Emotions, La Salle 1999.

* Frese, J., Gefühlspartituren, in: M. Grossheim (Hrsg.), Leib und Gefühl. Beiträge zur Öffnung der Anthropologie, Berlin 1995.

* Frijda, N., Spinoza en het moderne emotie-onderzoek, Delft 2000 (Mededelingen vanwege het Spinozahuis, 70).

* Frijda, N., The Emotions, Cambridge 1986.

* Fuchs-Lévy, I., Über das Wesen und die Dynamik des Gefühls. Eine Studie tiefenpsychologisch und philosophisch orientierter Gefühls­theorien in ihrer Bedeutung für die Psychotherapie, Berlin 1991.

* Funke, G., Spirittualität des Gefühls, in: R. Kühn & K.H. Witte (Hrsg.), psycho-logik. Jahrbuch für Psychotherapie, Philosophie und Kultur, Bd. II: Existenz und Gefühl, Freiburg 2007.

* Gaut, B., Art, Emotion, and Ethics, Oxford 2007.

* Gessner, W., Die kognitive Emergenz von Emotionen, Paderborn 2004.

* Goldie, P., Explaining Expressions of Emotion, in: Mind, 109, 2000, S. 25-38.

* Goldie, P., The Emotions. A Philosophical Exploration, Oxford 2000, Oxford 2002.

* Goldie, P. (Hrsg.), The Oxford Handbook of Philosophy of Emotion, Oxford 2009.

* Goldie, P. (Hrsg.), Understanding Emotions, Aldershot 2002.

* Goodwin, J. & Jasper, J.M. & Polletta, F. (Hrsg.), Passionate Politics. Emotions and Social Movements, Chicago 2001.

* Gordon, L.M., Conventional Expressions of Emotion, in: Mind, 78, 1969, S. 35-44.

* Gordon, R.M., The Structure of Emotions. Investigations in Cognitive Philosophy, Cambridge 1990.

* Gøtlind, E., Three Theories of Emotion. Some Views on Philosophical Method, Lund 1958.

* Graaf, H.T. de, Over het gevoel, in: Tijdschrift voor Wijs­begeerte, 1912.

* Graver, M.R., Stoicism and Emotion, Chicago 2007.

* Green, M., Perceiving Emotions, in: Proceedings of the Aristotelian Society, Suppl.-Bd. 84/1, 2010, S. 45-61.

* Green, O.H., The Emotions. A Philosophical Theory, Dordrecht 1992.

* Green, O.H., The Expression of Emotion, in: Mind, 79, 1970, S. 551-568.

* Greenspan, P.S., Emotions and Reasons. An Inquiry into Emotional Justification, London 1988.

* Griessenbeck, A. v., Kulturfaktor Emotion. Zur Bedeutung von Emotion für das Verhältnis in Individuum, Gesellschaft und Kultur, München 1998.

* Griffiths, P.E., What Emotions Really Are. The Problem of Psychological Categories, Chicago 1997.

* Gross, D.M., The Secret History of Emotion. From Aristotle’s “Rhetoric” to Modern Brain Science, Chicago 2006.

* Grossart, F., Gefühl und Strebung. Wesen und Systematik des Gefühls, München 1961.

* Großheim, M. (Hrsg.), Leib und Gefühl, Berlin 1995.

* Haecker, Th., Metaphysik des Fühlens. Eine nachgelassene Schrift, München 1950.

* Haensel, C., Das Wesen der Gefühle. Essay, Überlingen 1946.

* Hagemann, N., Gefühle an der Grenze. Inzesttabu und Emotionen in der Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, in: V. Räuchle & M. Römer (Hrsg.), Gefühle. Sprechen. Emotionen an den Anfängen und Grenzen der Sprache, Würzburg 2013.

* Hampshire, St.N., The Analogy of Feeling, in: Mind, 61, 1952, S. 1-12.

* Hartmann, M., Gefühle. Wie die Wissenschaften sie erklären, Frankfurt/M. 2010.

* Hartmann, M., Leib und Gefühl. Ein Philosophem aus psychiatri­scher Sicht, in: M. Grossheim (Hrsg.), Leib und Gefühl. Beiträge zur Öffnung der Anthropologie, Berlin 1995.

* Hastedt, H., Gefühle. Philosophische Bemerkungen, Stuttgart 2005.

* Hatzimoysis, A. (Hrsg.), Philosophy and the Emotions, Cambridge 2003.

* Hauskeller, M., Die Erfahrung von Anwesenheit, in: M. Grossheim (Hrsg.), Leib und Gefühl. Beiträge zur Öffnung der Anthropologie, Berlin 1995.

* Hegeman, E. & Stocker, M., Valuing Emotions, Cambridge 1996.

* Heller, A., A Theory of Feelings, Assen 1979.

* Heller, A., The Role of Emotions in the Reception of Artworks, in: K. Herding & B. Stumpfhaus (Hrsg.), Pathos, Affekt, Gefühl. Die Emotionen in den Künsten, Berlin/New York 2004, S. 244-259.

* Henckmann, W., Über dasVerstehen von Gefühlen, in: K. Herding & B. Stumpfhaus (Hrsg.), Pathos, Affekt, Gefühl. Die Emotionen in den Künsten, Berlin/New York 2004, S. 51-79.

* Hennert, J.F., Over de natuur van het zedelijk gevoel, in: Uitgeleezene Verhandelingen, 4, 1784.

* Hepburn, R.W., Emotions and Emotional Qualities. Some Attempts at Analysis, in: The British Journal of Aesthetics, 1/4, 1961, S. 255-265.

* Herding, K., Emotionsforschung heute - eine produktive Paradoxie, in: K. Herding & B. Stumpfhaus (Hrsg.), Pathos, Affekt, Gefühl. Die Emotionen in den Künsten, Berlin/New York 2004, S. 3-46.

* Hjort, M. & Laver, S., Emotion and the Arts, Oxford 1997.

* Hodgson, R., Feelings of Relation, in: Mind, 10, 1885, S. 250-256.

* Hoerster, N., Moral und Emotionen, in: Philosophische Rundschau, 17, 1970, S. 112-128.

* Hoffmann, G. (Hrsg.), Emotion in Postmodernism, Heidelberg 1997.

* Hoffmann, G. & Hornung, A. (Hrsg.), Emotion and Postmodernism, Heidelberg 1997.

* Hogrebe, W., Gefühle als Antennen, in: Der Blaue Reiter, 20, 2005.

* Hondrich, K.O., Liebe in Zeiten der Weltgesellschaft. Warum tun wir uns so schwer, die Wirklichkeit und Wirkungsmacht der Gefühle zu akzeptieren?, Berlin 2004.

* Hübener, J., Das Gefühl in seiner Eigenart und Selbständigkeit. Mit besonderem Bezug auf Herbart und Lotze, Dresden 1898.

* Huber, M., Die Bedeutung von Emotion für Entscheidung und Bewußtsein. Die neurowissenschaftliche Herausforderung der Pädagogik am Beispiel von Damasios Theorie der Emotion, Würzburg 2013.

* Hübsch, St. & Kaegi, D. (Hrsg.), Affekte. Philosophische Beiträge zur Theorie der Emotionen, Heidelberg 1998.

* Ike, F., Das Gefühl in seiner Funktion bei Jacobi, Fichte und Schelling, Berlin 1998.

* Illouz, E., Gefühle in Zeiten des Kapitalismus. Adorno-Vorlesung 2004, Frankfurt/M. 2006 [Der Konsum der Romantik. Gefühle in Zeiten des Kapitalismus, Frankfurt/M. 2007].

* James, S., Passion and Action. The Emotion in Seventeenth-Century Philosophy, Oxford 1997.

* James, W., What Is an Emotion?, in: Mind, 9, 1884, S. 188-205.

* James, W. & Lange, C.G., The Emotions, Baltimore 1922.

* Jensen, U. & Morat, D. (Hrsg.), Rationalisierungen des Gefühls. Zum Verhältnis von Wissenschaft und Emotionen 1880-1930, München 2008.

* Johnstone. T. & Scherer, K. & Schorr, A. (Hrsg.), Appraisal Processes in Emotion. Theory, Methods, Research, Oxford 2001.

* Kapfhammer, H.-P., Die Entwicklung der Emotionalität, Stuttgart/Berlin/Köln 1995.

* Kapust, A., Grammatik und Plastizität von Gefühlen und Emotionen, in: B. Merker (Hrsg.), Leben mit Gefühlen. Emotionen, Werte und ihre Kritik, Paderborn 2009, S. 201-227.

* Kaster, R.A., Emotion, Restraint, and Community in Ancient Rome, Oxford 2005.

* Kesselring, Th., Die Rationalität der Emotionen, in: R.L. Fetz & B. Seidenfuß & S. Ullrich (Hrsg.), Whitehead, Cassirer, Piaget. Unterwegs zu einem neuen Denken, Freiburg 2010.

* Kitayama, S. & Markus, H.R. (Hrsg.), Emotion and Culture. Empirical Studies of Mutual Influence, Washington 311997.

* Knapp, P.H. (Hrsg.), Expression of the Emotions in Man, New York 1964.

* Knuttila, S. (Hrsg.), Emotions in Ancient and Medieval Philosophy, Oxford 2004.

* Kolnai, A., Ekel, Haß, Hochmut. Zur Phänomenologie feindlicher Gefühle, Frankfurt/M. 2007.

* Kreling, P., Emotionele intuïtie, in: Studia Catholica, 1937.

* Krewet, M., Die stoische Theorie der Gefühle. Ihre Aporien, ihre Wirkmacht, 2013.

* Krewet, M., Die Theorie der Gefühle bei Aristoteles, Heidelberg 2011.

* Kristjansson, K., Justice and Desert-Based Emotions, Aldershot 2005.

* Kristjansson, K., Justifying Emotions. Pride and Jealousy, London 2001.

* Krudewig, M., Vom Stand der Psychologie des Gefühls und von ihrem bleibenden Ertrag, Berlin 1942.

* Krueger, F., Das Wesen der Gefühle. Entwurf einer systematischen Theorie, Leipzig 3-41930.

* Krug, W.T., Grundlage zu einer neuen Theorie der Gefühle und des sogenannten Gefühlsvermögens. Ein anthropologischer Versuch, Königsberg 1823.

* Kuczaj, St. & Watanabe, S. (Hrsg.), Emotions of Animals and Humans, Berlin/Heidelberg 2012.

* Kühn, R., Macht der Gefühle, Freiburg 2008.

* Kühn, R., Materialität der Gefühle, in: R. Kühn & K.H. Witte (Hrsg.), psycho-logik. Jahrbuch für Psychotherapie, Philosophie und Kultur, Bd. II: Existenz und Gefühl, Freiburg 2007.

* Kupsch, Th., Gut und schön. Metaphysik des Gefühls oder Plädoyer für die Poesie als Form der Erkenntnis, Berlin 2008.

* Kutzner, P., Das Gefühl nach Wundt. Darstellung und kritische Würdigung, Diss. Zürich 1913 [in: Archiv für die gesamte Psychologie, 29, 1914].

* Kvist, H.-O., Gefühl bei Schleiermacher und seinen Nachfolgern in der Vermittlungstheologie, in: Archiv für Begriffsgeschichte, 36, 1993.

* Lacroix, M., Le culte de l’emotion, Paris 2001.

* Landwehr, H., Die Grenze der Vernunft. Gefühlskonjunkturen in der Philosophie, in: Der Blaue Reiter, 20, 2005.

* Landwehr, H. (Hrsg.), Gefühle. Struktur und Funktion, Berlin 2007 (Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Sonder-Bd. XIV).

* Landwehr, H., Phänomenologie und die Grenzen des Kognitivismus. Gefühle in der Philosophie, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 3/2004.

* Landwehr, H., Probleme der Beschreibbarkeit von Gefühlen, in: M. Grossheim (Hrsg.), Leib und Gefühl. Beiträge zur Öffnung der Anthropologie, Berlin 1995.

* Landwehr, H. & Renz, U. (Hrsg.), Klassische Emotionstheorien. Von Platon bis Wittgenstein, Berlin/New York 2008.

* Langer, S.K., Mind. An Essay on Human Feeling, Baltimore 1967, Baltimore 1982.

* Längle, A. (Hrsg.), Emotion und Existenz, Wien 2003.

* Lazarus, R., Cognition and Motivation in Emotion, in: The American Psychologist, 46, 1991, S. 362-367.

* Leavis, F.R., "Thought" and Emotional Quality, in: Scrutiny, 13, 1945.

* LeDoux, J., The Emotional Brain. The Mysterious Underpinnings of Emotional Life,

* Ledig, G., Zur Ordnungsschau der Lust- und Unlustgefühle, in: Annalen der Philosophie und philosophischen Kritik , 8/1, 1929, S. 31-45.

* Ledwig, M., Mixed Feelings. Emotional Phenomena, Rationality, and Vagueness, Heusenstamm 2009.

* Lehnert, G. (Hrsg.), Raum und Gefühl. Der Spatial Turn und die neue Emotionsforschung, Bielefeld 2011.

* Lenzen, W., Grundzüge einer philosophischen Theorie der Gefühle, in: K. Herding & B. Stumpfhaus (Hrsg.), Pathos, Affekt, Gefühl. Die Emotionen in den Künsten, Berlin/New York 2004, S. 80-103.

* Levenson, R.W., The Intrapersonal Function of Emotion, in: Cognition and Emotion, 13, 1999, S. 481-504.

* Lingis, A., Dangerous Emotions, Berkeley 2000.

* Livingston, P., Rationality and Emotion, in: Sats. Northern European Journal of Philosophy, 3/2, 2002.

* Lloyd, G.E.R., The Greeks and Chinese on the Emotions and the Problem of Cross-Cultural Universals and Cultural Relativism, in: R.A.H. King & D. Schilling (Hrsg.), How Should One Live? Comparing Ethics in Ancient China and Greco-Roman Antiquity, Berlin/New York 2011, S. 241-258.

* Lüdtke, U., Die Vulnerabilität des Logos. Zum Verhältnis von Emotion und Sprache aus interdisziplinärer Sicht, in: L. Ebert & C. Gruber & B. Meisnitzer & S. Rettinger (Hrsg.), Emotionale Grenzgänge. Konzeptualisierungen von Liebe, Trauer und Angst in Sprache und Literatur, Würzburg 2010.

* Lyons, W., Emotion, Cambridge 1980, Cambridge 21985.





© Information Philosophie     Impressum     Kontakt