header


  

Bibliographie

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Geld (R - W) - Genauigkeit

* Riese, H., Geld im Sozialismus, Regensburg 1990.

* Riet, J., Geld. Die unverstandene Kategorie der Nationalökonomie, in: Ethik und Sozialwissenschaften, 4/2000.

* Rijnvos, C.J., Monetaire filosofie, Diss., Leiden 1988.

* Rijnvos, C.J., Praktische betekenis van de monetaire filosofie, in: Wijsgerig Perspectief op Maatschappij en Wetenschap, 34/1, 1993/94.

* Rist, Ch., Geschichte der Geld- und Kredittheorien von John Law bis heute, Bern 1947.

* Roey, J.E. v., De onvruchtbaarheid van het geld naar de leer van S. Thomas van Aquino, in: Verslagen en Mededeelingen der Koninklijke Vlaamsche Academie, 1955.

* Röpke, W., Geld und Außenhandel, Jena 1925.

* Roscam Abbing, P.J., Ethiek van de geldbesteding, Nijkerk o.J.

* Schefold, B., Nicolaus Oresmius. Die Geldlehre des Spätmittelalters, in: K. Reichert (Hrsg.), Zeitsprünge. Forschungen zur Frühen Neuzeit, 1, 1997.

* Schnaas, D., Kleine Kulturgeschichte des Geldes, München 2010, München 22012.

* Schnadt, P., Der methodologische Wertungssubjektivismus und die Geldtheorie, Leipzig 1932.

* Seaford, R., Money and the Early Greek Mind. Homer, Philosophy, Tragedy, Cambridge 2003.

* Simmel, G., Philosophie des Geldes, München/Leipzig 31920, München 41922, München/Leipzig 51930, Frankfurt/M. 1989.

* Singer, K., Das Geld als Zeichen, 1920.

* Spengler, O., Die Wirtschaft. Das Geld. Die Maschine, München 1924.

* Spufford, P., Money and Its Use in Medieval Europe, Cambridge 1989.

* Vickers, D., Studies in the Theory of Money, 1690-1776, 1959.

* Vin, J.P.A. v.d., Het geld van Grieken en Romeinen. Inleiding in de antieke numismatiek, Leuven 1984.

* Walker, K., Geld in der Geschichte, 2009.

* Weber, W., Geld und Zins in der spanischen Spätscholastik, Münster 1962.

* Weigel, S., Geld und Genealogie, Paderborn 2014.

* Wittreck, F., Geld als Instrument der Gerechtigkeit. Die Geldrechtslehre des hl. Thomas von Aquin in ihrem interkulturellen Kontext, Paderborn 2002.

 

 > GELLERT, CHRISTIAN FÜRCHTEGOTT

* Barner, W., “Beredte Empfindungen”. Über die geschichtliche Position der Brieflehre Gellerts, in: E. Müller (Hrsg.), “…aus der anmuthigen Gelehrsamkeit”. Tübinger Studien zum 18. Jahrhundert. Dietrich Geyer zum 60. Geburtstag, Tübingen 1988, S. 7-23.

* Engbers, J., Der "Moral Sense" bei Gellert, Lessing und Wieland. Zur Rezeption von Shaftesbury und Hutcheson in Deutschland, Heidelberg 2001.

* Friedrich, H.-E., "Ewig lieben", zugleich aber "menschlich lieben"? Zur Reflexion des empfindsamen Liebeskonzepts von Gellert und Klopstock zu Goethe und Jacobi, in: Empfindsamkeit. Aufklärung, 13, Hamburg 2001.

* Höhler, E., Gellerts moralische Vorlesungen, Diss., Heidelberg 1921.

* Singh, S., Das Glück ist eine Allegorie. Christian Fürchtegott Gellert und die europäische Aufklärung, München 2012.

 

> GELLNER, ERNEST

* Hall, J.A. & Jarvie, I. (Hrsg.), The Social Philosophy of Ernest Gellner, Amsterdam 1996.

 

> GELTUNG

* Aul, J., Zum Problem der Geltung: Descartes, Kant, Schopenhauer, in: Prima Philosophia, 6/1, 1993.

* Baumgartner, H.-M., Geltung durch Antizipation?, in: D. Böhler & W. Kuhlmann (Hrsg.), Kommunikation und Reflexion: Zur Diskussion der Transzendentalpragmatik. Antworten auf Karl-Otto Apel, Frankfurt/M. 1982, S. 46-53.

* Bierens de Haan, J.D., De gelding van het begrip, in: Tijdschrift voor Wijsbegeerte, 1922.

* Breil, R., Das Problem der Geltungsgliederung in der scholastischen Transzendentalienlehre, in: Philosophisches Jahrbuch, 102/1, 1995.

* Daniels, G., Das geltungsproblem in Windelbands Philosophie, Berlin 1929.

* Dörpingshaus, A., Geltung zwischen Anspruch und Widerspruch. Eine Problemskizze, in: A. Dörpinghaus & K. Helmer (Hrsg.), Rhetorik, Argumentation, Geltung, Würzburg 2002.

* Goldner, F.M., Die Begriffe der Geltung bei Lotze, Diss. Erlangen, Borna-Leipzig 1918.

* Grünewold, B., Eine umfassende Konzeption theoretisher Geltung, in: Philosophische Rundschau, 46, 1999, S. 205-223.

* Gutfahr, E., Cartesianische Wahrheit und Rhetorik. Geltung unter den Bedingungen von "attentio" und "evidentia", in: A. Dörpinghaus & K. Helmer (Hrsg.), Rhetorik, Argumentation, Geltung, Würzburg 2002.

* Hage, J.C., Enkele opmerkingen over geldigheid en gelding, in: Algemeen Nederlands Tijdschrift voor Wijsbegeerte, 76/4, 1984, S. 262-266.

* Hampe, M., Gesetz, Natur, Geltung. Historische Anmerkungen, in: P. Mittelstaedt & G. Vollmer (Hrsg.), Was sind und warum gelten Naturgesetze?, Frankfurt/M. 2000 (Philosophia Naturalis, 37/2)..

* Hansmann, O., Zum Problem der Geltung aus konstruktivistischer Perspektivik, in: A. Dörpinghaus & K. Helmer (Hrsg.), Rhetorik, Argumentation, Geltung, Würzburg 2002.

* Hasse, H., Das Problem der Gültigkeit in der Philosophie David Humes. Ein kritischer Beitrag zur Geschichte der Erkenntnistheo­rie, Leipzig 1919, München 1920.

* Herchert, G., Recht und Geltung. Zur bildungsgeschichtlichen Deutung des Begriffs der Geltung im Mittelalter, Würzburg 2003.

* Herchert, G., Von gelten, Geld und Gilden. Vorstellungen von Recht und Geltung im Mittelalter, in: A. Dörpinghaus & K. Helmer (Hrsg.), Rhetorik, Argumentation, Geltung, Würzburg 2002.

* Herrschaft, L., Theoretische Geltung. Zur Geschichte eines philosophischen Paradigmas, Würzburg 1995.

* Hügli, A., Geltung und Verstehen. Die Frage nach dem Ort des Begriffs "Geltung" im menschlichen Dasein, in: A. Dörpinghaus & K. Helmer (Hrsg.), Rhetorik, Argumentation, Geltung, Würzburg 2002.

* Ilting, K.-H., Geltung als Konsens, in: Neue Hefte für Philosophie, 10, 1976, S. 22-50.

* Kemmerling, A., Regel und Geltung im Lichte der Analyse Ludwig Wittgensteins, in: Rechtstheorie, 6, 1975, S. 104-131.

* Koller, H.-Ch., Geltungsprobleme interkultureller Bildungsforschung, in: A. Dörpinghaus & K. Helmer (Hrsg.), Rhetorik, Argumentation, Geltung, Würzburg 2002.

* Mathisen, St., Transzendentalphilosophie und System. Zum Problem der Geltungsgliederung in der Transzendentalphilosophie, Bonn 1994.

* Meder, N., Die Geltungsproblematik bei Richard Hönigswald, in: A. Dörpinghaus & K. Helmer (Hrsg.), Rhetorik, Argumentation, Geltung, Würzburg 2002.

* Nuchelmans, G., Wijsbegeerte en geldigheid, in: Algemeen Nederlands Tijdschrift voor Wijsbegeerte en Psychologie, 60/3-4, 1968 [in: G. Nuchelmans, Wijsbegeerte en taal, Meppel 1976].

* Oberer, H., Das Grundgesetz praktischer Geltung, H. Linneweber-Lammerskitten & G. Mohr (Hrsg.), Interpretation und Argument. Festschrift für Gerherad Seel, Würzburg 2002.

* Rescher, N., Über Zirkularität und Regreß beim rationalen Geltungsbeweis, in: G.-L. Lueken (Hrsg.), Formen der Argumentation, Leipzig 2000, S. 189-208 (Leipziger Schriften zur Philosophie, Bd. XI).

* Rickert, H., Über logische und ethische Geltung, in: Kant-Studien, 19/1-2, 1914.

* Röhr, H., Geltung durch qualifizierte Zustimmung? Diskurstheoretische Überlegungen zur Rhetorischen Argumentationstheorie, zum Problem der Macht und zum Fungieren des Kontrafaktischen, in: A. Dörpinghaus & K. Helmer (Hrsg.), Rhetorik, Argumentation, Geltung, Würzburg 2002.

* Rorty, R., Sind Aussagen universelle Geltungsansprüche?, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 6/1994.

* Urmson, J.O., Some Questions concerning Validity, in: A.G.N. Flew (Hrsg.), Essays in Conceptual Analysis, London 1956.

* Vernhout, H.L., Het begrip "gelden" in de waardephilosophie, in: Tijdschrift voor Wijsbegeerte, 1925.

* Volkelt, J., Gewißheit und Wahrheit. Untersuchung der Geltungsfragen als Grundlegung der Erkenntnistheorie, München 21930.

* Völmicke, E., Gewißheit und Geltung. Zur Auflösung des Geltungsproblems bei Fries, in: W. Marx & E.W. Orth (Hrsg.), Hermann Cohen und die Erkenntnistheorie, Würzburg 2001.

* Wagner, G., Geltung und normativer Zwang, Freiburg/München 1987.

* Wolandt, G., Geltungsgedanke und Kulturphilosophie, in: W. Arnold & H. Zeltner (Hrsg.), Tradition und Kritik. Festschrift für Rudolf Zocher zum 80. Geburtstag, Stuttgart/Bad Cannstatt 1967.

 

> GELÜBDE

* Stephinsky,  , Der Begriff des Gelübdes, in: Der Katholik, 1876.

 

> GEMEINSCHAFT

* Anderson, B., Imagined Communities, London 1991.

* Angelinus, P., Wijsgerige gemeenschapsleer, Utrecht 41946.

* Bailey, A. & Smithka, P.J. (Hrsg.), Community, Diversity, and Difference, Amsterdam 2002.

* Baxmann, I., Mythos: Gemeinschaft. Körper- und Tanzkulturen in der Moderne, München 1999.

* Beindorf, C. & Henningsen, B. (Hrsg.), Gemeinschaft. Eine zivile Imagination, Baden-Baden 1999.

* Bell, C. & Newby, H., Community Studies. An Introduction to the Sociology of the Local Community, New York 1973.

* Bell, C. & Newby, H., The Sociology of Community. A Selection of Readings, London 1974.

* Benhabib, S., Selbst und Kontext. Geschlecht, Gemeinschaft und Postmoderne in der zeitgenössischen Ethik, Frankfurt/M. 1995.

* Boehm, R., Zur Phänomenologie der Gemeinschaft. Edmund Husserls Grundgedanken, in: Phänomenologie, Rechtsphilosophie, Jurisprudenz. Festschrift für G. Husserl, Frankfurt/M. 1969.

* Breuer, St., “Gemeinschaft” in der “deutschen Soziologie”, in: Zeitschrift für Soziologie, 31/5, 2002, S. 354-372.

* Brie, G.A. de, Een belangrijke bijdrage tot de wijsgerige gemeenschapsleer, in: Tijdschrift voor Filosofie, 1, 1939, S. 583-596.

* Brumlick, M. & Brunkhorst, H. (Hrsg.), Gemeinschaft und Gerechtigkeit, Frankfurt/M. 1993.

* Bujo, B., Die ethische Dimension der Gemeinschaft. Das afrikanische Modell im Nord-Süd-Dialog, Fribourg/Freiburg 1993.

* Clausen, L. & Schlüter, C. (Hrsg.), Renaissance der Gemeinschaft?, Berlin 1990, S. 47-64.

* Cochran, C.F., Character, Community, and Politics, Alabama 1982.

* Deventer, L.W.R. v., De psychologische, sociologische en wijsgeerige grondslagen van de theorie der "Gemeenschapssouverei­niteit", in: Handelingen van de Vereeniging voor Wijsbegeerte des Rechts, 21, 1934.

* Deventer, L.W.R. v., Gemeenschapssouvereiniteit, in: Theosophia, 1933 ['s-Gravenhage 1933].

* Diamond, J., Arm und Reich. Die Schicksale menschlicher Gemeinschaften, Frankfurt/M. 1997.

* Esposito, R., Communitas. Ursprung und Wege der Gemeinschaft, Berlin 2004.

* Etzioni, A.W., Creating Good Communities and Good Societies, in: Contemporary Sociology, 29/1, 2000, S. 188-195.

* Gertenbach, L & Laux, H. & Rosa, H. & Strecker, O., Theorien der Gemeinschaft zur Einführung, Hamburg 2009.

* Helmich, W.B., Individu-gemeenschap als deel-geheel verhouding, in: Algemeen Nederlands Tijdschrift voor Wijsbegeerte en Psychologie, 39,

* Hildebrand, D. v., Metaphysik der Gemeinschaft. Untersuchungen über Wesen und Wert der Gemeinschaft, Regensburg 1955.

* Isensee, J., Plädoyer für eine Wiederkehr der Gemeinschaft. Verdrängung und Wiederentdeckung der Realität, in: Die Politische Meinung. Monatsschrift der Konrad-Adenauer-Stiftung, 440, 2006, S. 6-14.

* Kirihara, T., Verbindung freier Personen. Zum Begriff der Gemeinschaft bei Kant und Scheler, Würzburg 2009.

* Koller, P., Gemeinschaft und Gerechtigkeit im Disput zwischen Liberalismus und Kommunitarismus, in: A. Balog & J.A. Schülein (Hrsg.), Soziologie und Gesellschaftskritik, Wien 1993, S. 75-109 (Österreichische Zeitschrift für Soziologie, Sonder-Bd. II).

* Kopper, J., Die Dialektik der Gemeinschaft, Frankfurt/M. 1960.

* Kriese, P. & Osborne, R. (Hrsg.), Global Community, Gobal Security, Amsterdam 2008 (Value Inquiry Book Series).

* Lemke, A., Vom Dasein zum Wirsein? Gemeinschaftskonzeptionen im Denken Martin Heideggers, in: Philosophisches Jahrbuch, 108/1, 2001.

* Nisbet, R., The Concept of Community. A Reexamination, in: The Sociological Review, 38/4, 1973.

* Pearson, D.E., Community and Sociology, in: Society, 32/5, 1995.

* Pichler, H., Zur Logik der Gemeinschaft, Tübingen 1924.

* Plant, R., Community. Concept, Conception, and Ideology, in: Philosophy and Public Affairs, 8/1, 1978, S. 79-107.

* Rosa, H. e.a., Theorien der Gemeinschaft zur Einführung, Hamburg 2009.

* Russel, Ch., Persoon, gemeenschap, recht, in: Aristo, 12,

* Schmid, H.B., Wir-Intentionalität. Kritik des ontologischen Individualismus und Rekonstruktion der Gemeinschaft, Freiburg 2005, Freiburg 2012.

* Schneidereit, N., Die Dialektik von Gemeinschaft und Gesellschaft. Grundbegriffe einer kritischen Sozialphilosophie, Berlin 2010 (Politische Ideen, 22).

* Scholz, L., Der Tod der Gemeinschaft, Berlin 2012.

* Spitta, J., Gemeinschaft jenseits von Identität? Über die paradoxe Renaissance einer politischen Idee, Bielefeld 2012.

* Tietz, U., Die Grenzen des Wir. Ein Versuch über die Gemeinschaft, Frankfurt/M. 2002.

* Tönnies, F., Gemeinschaft und Gesellschaft, in: Kant-Studien, 30/1-2, 1925.

* Tönnies, F., Gemeinschaft und Gesellschaft. Grundbegriffe der reinen Soziologie, Darmstadt 1969.

* Treslong, H. v., Civitas. Eene inleiding tot de philosophie der gemeenschap, 2 Bde. (De wetten van het gemeenschapsleven / De metaphysica der gemeenschap), Rotterdam 1906, Amsterdam 1948.

* Welty, E., Gemienschaft und Einzelmensch, Heidelberg 21935.

* Zulliger, H., Horde, Bande, Gemeinschaft. Eine sozialpsychologisch-pädagogische Untersuchung, Stuttgart 1961.

 

> GEMEINSINN

* Gierer, A., Biologie, Menschenbild und die knappe Ressource Gemeinsinn, Würzburg 2005.

* Hollstein, B., Glück und Gemeinsinn. Zwei ordnungspolitische Leitbegriffe in wirtschaftsethischer Perspektive, in: Jahrbuch für Recht und Ethik / Annual Review of Law and Ethics, 18, 2010.

* Riedel, A., Die philosophische Bedeutung des Gemeinsinns, Diss. München 1975.

* Wingert, L., Gemeinsinn und Moral, Frankfurt/M. 1993.

 

> GEMEINWOHL

* Bonvin, J.-M. & Kohler, G. & Sitter-Liver, B. (Hrsg.), Gemeinwohl - Bien Commun. Ein kritisches Plädoyer - un plaidoyer critique. 21. Kolloquium (2002) der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften, Fribourg 2004.

* Karbach, R., Das Gemeinwohl, 1928.

* Koslowski, P. (Hrsg.), Das Gemeinwohl zwischen Universalismus und Partikularismus. Zur Theorie des Gemeinwohls und der Gemeinwohlwirkung von Ehescheidung, politischer Sezession und Kirchentrennung, Stuttgart 1999.

* Messner, J., Zur Ontologie des Gemeinwohls, in: Salzburger Jahrbuch für Philosophie, 5/6, 1961/62, S. 365-393.

* Utz, A.F., Der Gemeinwohlbegriff der katholischen Soziallehre und seine Anwendung auf die Bestimmung der Wohlfahrt, in: A.F. Utz, Ethik des Gemeinwohls. Gesammelte Aufsätze 1987-1997, Paderborn etc. 1998, S. 251-279.

 

> GEMELLI, P. AGOSTINO

* Bondioli, P., Il P. Agostino Gemelli. Profilo con un ritratto e un appendic bibliografica, Milanio 1928.

 

> GEMÜT

* Brugmans, H., De révolte van het gemoed, Arnhem 1951.

* Hasselt, S.F.W. v., Iets over gestel en gemoed, in: Denken en Leven, 1933.

* Spies, E., Die Philosophie des Gemütes. Eine philosophisch-anthropologische Studie nach der Philosophie von Immanuel Kant und Thomas von Aquin, St. Ottilien o.J.

* Strasser, S., Das Gemüt. Grundgedanken zu einer phänomenologischen Philosophie und Theorie des menschlichen Gefühlslebens, Utrecht 1946, Freiburg 1956.

* Treslong, H. v., De normatieve beteekenis van sociale gemoedsbewegingen, in: De Nieuwe Tijd, 1920.

 

> GENAUIGKEIT

* Marschall, W. & Isler, A. & Wyss-Giacosa, P. v.  (Hrsg.), Genauigkeit. Schöne Wissenschaft, 2008.

* Oppitz, M., Kunst der Genauigkeit, 1985.





© Information Philosophie     Impressum     Kontakt