header


  

Philosophen/innen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Ma

MABE,  JACOB EMANUEL

geb. 1959 in Mandoumba/Kamerun, Studium der Philosophie, Politikwissenschaft, Völkerrecht und Volkswirtschaftslehre in München, Doppelpromotion Politikwissenschaft (Augsburg) und Philosophie (München). Seit 1994 Lehrbeauftragter für Philosophie an der Universität Frankfurt

McCARTHY, THOMAS

Professor für Philosophie an der Northwestern University in Evanston.
AG: Kritische Theorie, Habermas. Seine Sympathie gilt der früheren Kritischen Theorie.

MACHNATZ, JERZY

Geboren 1949, Professor an der Päpstlichen Theologischen Fakultät in Wroclaw und Studiendirektor für Humanistische Wissenschaften an der Politechnika Wroclawska, der Technischen Universität von Wroclaw.
Fundamentalisch-katholischer Philosoph, an der Phänomenologie interessiert, Kenner von Edith Stein

MACHT, SIEGFRIED

Dozent am Religionspädagogischen Institut Loccum, für Haupt und Realschulen zuständig. Will musisch-kreatives Lernen in den Ethik-Unterricht einbeziehen.

MAERKER, PETER

 geb. 1937 in Schlesien, Studium der Rechtswissenschaften in Berlin, Philosophie und Germanistik un Würzburg und Bremen, hier 1968 Staatsexamen und 1972 Promotion bei Wolandt über Ästhetik der Südwestdeutschen Schule, seit 1972 im Höheren Schuldienst.

MAFFEIS, STEFANIA

Juli 2017: Eröffnung des Habilitationsverfahrens am Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften der FU Berlin.

Seit März 2010 Wiss. Mitarbeiterin, FU Berlin, Institut für Philosophie (DFG-Eigene Stelle). Forschungsthema: „Aspekte der transnationalen Wissenszirkulation im Werk und in der Rezeption Hannah Arendts (USA/Deutschland)“. Arbeitsbereich: Praktische Philosophie (Sozial- und politische Philosophie)

April 2006-Feb. 2009 Lehrbeauftragte, FU Berlin, Institut für Philosophie

April 2002-Dez. 2005 Promotion in Philosophie. Dissertationsthema: „Zwischen Philosophie und Politik. Die sozialen Bedingungen der Philosophie in der DDR und im wiedervereinigten Deutschland 1945–1993“. Note: summa cum laude. Gutachter: Prof. Dr. Gunter Gebauer, Prof. Dr. Frieder Otto Wolf (FU Berlin, Institut für Philosophie)

Okt. 1994-März 2000 Studium der Philosophie und Geisteswissenschaften, Università degli Studi, Parma, Italien. Magisterthema: “Le difficoltà del dialogo tra sociologia e ontologia del comprendere. Pierre Bourdieu e Hans-Georg Gadamer a confronto“ („Der schwierige Dialog zwischen Soziologie und Ontologie des Verstehens. Hans-Georg Gadamer und Pierre Bourdieu“). Note: summa cum laude (1,0). Gutachterin: Prof. Chiara Cotifava (Università degli Studi di Parma, Dipartimento di Filosofia)

MAHNKOPF, CLAUS-STEFFEN

geb. 1962, Komponist und Musiktheoretiker (Musikhochschule Freiburg), Dr. phil., internationaler Preisträger, Mitherausgeber von Musik & Ästhetik.
AG: Adorno (Musik)

MAI, HELMUT

Geb. 1969 in Hadamar, 1988 Erster Preis im Schülerwettbewerb „Alte Sprachen“ des Landes HessenStudium der Philosophie und Mathematik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes1996 Magister Artium („Mit Auszeichnung“). Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Philosophischen Seminar der Universität Heidelberg2003 Promotion an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg („summa cum laude“)   2004 Fritz-Winter-Preis2005-2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Philosophischen Seminar der Universität Halle-Wittenberg2010-2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Philosophischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz- Seit 2012 Lehrbeauftragter am Philosophischen Seminar der Universität Mainz

Bücher:
978-3-495-48682-5  Platons Nachlass. Zur philosophischen Dimension der Nomoi. 230 S., Ln., € 36.--, 2014, Karl Alber, Freiburg. Platons Nomoi gelten im allgemeinen als den anderen platoni-schen Dialogen nicht ebenbürtig. Mai arbeitet in dieser Mainzer Habilitationsschrift in eingehenden Textanalysen den dialogischen Charakter des Textes heraus und stellt dabei einen Wandel im Rationalitätsverständnis Platons fest. Im Vergleich zur Politeia sieht er in dieser Spätschrift eine aus Sensibilität, Intellektualität und Spiritualität konstituierte Vernünftigkeit, die nach den Vorstellungen des alten Platon die gemäße Weise ist, die Vollrealität unter den Bedingungen der menschlichen Schwäche zu erkennen und sich in und an ihr dauerhaft einzurichten.

MAIHOFER, ANDREA

geb. 1953, studierte Philosophie, Germanistik und Pädagogik in Mainz, Tübingen und Frankfurt am Main, 19087 Promotion in Philosophie über "Das Recht bei Marx". 1994 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Frankfurt.
AG: Feministische Recht- und Gesellschaftstheorie


MAIMONIDES, KONSTANTINOS

geb. 1977 in Thessaloniki. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstul für Bildungsphilosophie/ Systematische Pädagogik an der Universität Eichstätt-Ingenbohl.
konstantinos.masmanides@ku.de

MAINZER, KLAUS

 geb. 1947 in Opladen. Studium der Mathematik, mathematischen Logik und Grundlagenforschung, Physik und Philosophie an der Universität Münster. 1973 Promotion mit einer Arbeit zu einem philosophischen Grundlagenproblem in der Mathematik, danach wissenschaftlicher Assistent am Philosophischen Seminar der Universität Münster (Lehrstuhl Kaulbach), 1978/79 Habilitation über "Raum, Geometrie und Kontinuum", 1980 Heisenberg-Stipendiat, 1981-1988 Professor für Philosophie an der Universität Konstanz. Seit 1988 Professor für Philosophie und Wissenschaftstheorie an der Universität Augsburg. Visiting Fellow der Universität von Campinas (Brasilien), Boston und Pittsburgh (USA). Hauptarbeitsgebiete sind Logik, Erkenntnistheorie, Wissenschaftstheorie, Künstliche Intelligenz, Naturphilosophie und Wissenschaftsgeschichte.
AG: Künstliche Intelligenz, Chaos, Zeit

MAIO, GIOVANNI

 Prof. Dr., Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Universität Freiburg.
AG: Medizin
Postiion: Ethische Probleme müssen zurückgebunden werden an die grundlegende Frage nach dem Menschen  und zwar an das Bild eines souveränen Menschen.

MAJETSCHAK, STEFAN

Geb. 1960, Studium der an der Universität Bonn, Promotion 1989 und Habilitation 1998, seit  2000 Professor an der Kunsthochschule Kassel
AG: Derrida, Bild (Bildbegriff, ästhetisch), Wittgenstein

MAJER, ULRICH

geb. 1942, studierte Chemie, Physik und Philosophie in Bonn und Frankfurt. 1967 Diplom in Chemie, 1973 Promotion in physikalischer Chemie, ab 1973 Mitarbeiter im Forschungsprojekt "Intertheoretische Relationen in den Naturwissenschaften" in Göttingen, 1979/80 Forschungsaufenthalt in Oxford, ab 1981 Akademischer Rat in Hannover, 1986/87 am Center of the Philosophy in Science in Pittsburgh, 1988 Habilitation in Philosophie in Göttingen.
Akademischer Rat an der Universität Göttingen und Leiter des Projektes zur Edition der nachgelassenen Schriften D. Hilberts am Institut für Wissenschaftsgeschichte der Universität Göttingen.
AG: Allgemeine Wissenschaftstheorie, Mathematik (Hilbert), Sprachphilosophie, Kant (Mathematik), Frege

MAJER, VERENA

Wissenschaftliche Assistentin für Philosophie und Wissenschaftstheorie an der Universität München. Promovierte über Frege.
AG: Wittgenstein, Wiener Kreis (Carnap), Husserl, Davidson

MAKKREEL, RUDOLPH A.

Professor für Philosophy an der Emory University in Atlanta. Versucht Kant hermeneutisch zu interpretieren.

MALL, RAM ADHAR

geb. 1937 in Indien, studierte Philosophie, Psychologistik, Anglistik und Indologie an den Universitäten Kalkutta, Göttingen und Köln, Promotion in Köln 1963 über "Humes Bild vom Menschen" und habilitierte sich 1981 in ebenfalls in Köln über den "operativen Begriff des Geistes". Seither lehrt er an verschiedenen Universitäten.
Mall ist einer der führenden Vertreter der Intekulturellen Philosophie, vertritt eine analogische Hermeneutik nicht nur als Denk-, sondern auch als Lebensweg. Interkulturelle Philosophie ist für ihn eine philosophische Grundüberzeugung, eine Einstellung, die auf einen Paradimenwechsel im Diskurs, zielt.

R.A.Mall@int-gip.de

MANDRY, CHRISTOF

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Ethik in den Wissenschaften in Tübingen
AG: Biomedizinische Ethik, Ricoeur

MANHARTSEDER, SANDRA

Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft und Philosophie in Wien, Paris, St. Petersburg und Berlin. Seit 2003 Projektleiterin des digitalen Museums. Künstlerische Projekte
smanhartseder@thecrystalweb.org

MANNINEN, JUHA

geb. 1945, studierte bei Ketonen, Hintikka und von Wright Philosophie an der Universität Helsinki. Seit dem Jahr 1976 vertritt er als einziger Ordinarius in Fachland das Fach Ideen- und Wissenschaftsgeschichte an der Universität Oulu. Er ist auch Präsident des Konvents für europäische Philosophie- und Ideengeschichte.

MANSTETTEN, REINER

Geboren 1953, ab 1972 Studium der Schulmusik, ab 1975 Studium der Philosophie, der Germanistik und der klassischen Philologie an der Universität Heidelberg, 1992 Promotion, 1998 Habilitation an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Heidelberg mit der venia legendi „Volkswirtschaftslehre und ihre philosophische Grundlegung“, 1989-2000 wissenschafticher Angestellter, dann Assistent am Lehrstuhl für Wirtschaftstheorie II am Alfred-Weber-Institut der Universität Heidelberg, 2003 Ernst-Bloch-Förderpreis der Stadt Ludwigshafen, seit 2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Helmholtz-Zentrum für Umweltschutz in Leipzig (Perlmoserstr. 15, 04318 Leipzig, Zen- Kontemplationslehrer in verschiedenen Klöstern und Bildungshäusern, reiner.manstetten(at)ufz.de

Arbeitsgebiete: Wirtschaftsethik, Mystik, Ökologische Oekumene.

Position: Vertritt eine Politische Ökonomie, die die Wirtschaftswissenschften an die Frage nach dem guten Leben zurückbinden und die damit mit den großen Themen der praktischen Philosophie verbunden werden.

MANTEL, SUSANNE

Tübingen
Arbeitsgebiet: Handlungstheorie. Verteidigt einen Psychologismus der motivierenden Gründe für eine Handlung

MANZ, HANS GEORG VON

geb. 1955, Studium der Medizin und der Philosophie, Dr. med. Und Dr. phil., seit 1951 Lehrbeauftragter für Ethik und Ethik in der Medizin, Naturwissenschaft und Technik an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität der Bundeswehr München, seit 1999 wiss. Mitarbeiter der J.B. Fichte-Gesamtausgabe der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.
AG: Ethisches Denken in der Medizin

MARAFIOTI, ROSA MARIA

Geb. 1979 un Taurianova, studierte in Messina, Freiburg, Tübingen, Fribourg und Budapest. Privatdozentin für Philosophie an der Universität Messina. Mitglied des Editorial Advisory Board der "Heidegger-Studien". Beiträge zu Heidegger. Verteidigt dessen "Schwarzen Hefte" gegen den Antisemitismus-Vorwurf.

MARBACH, EDUARD

geb. 1943 in Willisau, studierte in Louvain und Heidelberg, Promotion über Husserl, arbeitete zunächst am Husserl-Archiv Louvain, später am Centre internation d'épistémologie génétique bei Jean Piaget in Genf und danach als Stipendiat des Schweizerischen Natinalfonds in Oxford, Berkeley und New York. 1983 kam er nach Bern, um zunächst in der Abteilung für pädagogische Psychologie als Lehrbeauftragter und danach am Philosophischen Seminar als Assisten zu wirken. 
Später Professur in Bern, emeritiert, AG: Husserl

MARCHANT, OLIVER

geb. 1968, Studium der Philosophie, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte in Wien, Aufsätze in der Zeitschrift "Forum", 1991 Sonderpreis für österreichischen Staatspreis für Literaturkritik, 2001-2006 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Medienwissenschaft der Universität Basel, ab 2006 Förderungsprofessur des SNF am Soziologischen Seminar der Universität Luzern, danach Professur in Wien. Arbeitet im Schnittfeld von politischer Theorie, Diskursanalyse, Kultur und Medienwissenschaft.
AG: Laclau, Mouffe, Politische Diskursanalyse, postmarxistische politische Philosophie, dekonstruktivistische Medientheorie.

MARCKMANN, GEORG

Geb. 1966, seit 2006 apl. Professor und stellvertretender Direktor am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Universität Tübingen.
Arbeitsgebiet: Medizinethik Ethikberatung

MARESCH, RUDOLF

Geb. 1954, studierte Lehramt und Philosophie, Soziologie und Pädagogik in Regensburg, arbeitet als Lehrer und unterrichtet ausländische Kinder in Deutsch, nomadisiert und vagabundiert querbeet zwischen einzelnen Disziplinen und Diskursgenren im unakademischen Niemandsland.

MARING,  MATTHIAS

Dr. phil., Dipl. Rer. Pol., Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Philosphie an der Universität Karlsruhe (1997), geb. 1950, Studium der Volkswirtschaft und der Philosophie in Karlsruhe, 1979 dipl. rer. Pol., 1985 in Philosophie.

MARINO, STEFANO

Ricercatore a tempo determinato tipo b) (senior), Dipartimento di Scienze per la Qualità della Vita
Universitá di Bologna.
stefano.marino4@unibo.it

AG: Adorno (Aesthetik)

MARKEWITZ, SANDRA

Dr. phil., Dissertation zum Thema Schweigen.

MAROSAN, BENCE PETER

 BA und MA-Studien in Philosophie (1997-2004) und Ästhetik (2000-2008) an der Budapester Eötvös Loránd Universität; PhD-Studien in Philosophie, Phänomenologie und der Budapester Eötvös Loránd Universität (2004-2014).
Marosan.BencePeter(at)uni-bge.hu
Arbeitsgebiet: Phänomenologie

MARTEN, RAINER

Emertierter Professor, Seminar für Philosophie und Erziehungswissenschaft Lehrstuhl I, Freiburg. Schreibt im Grenzbereich von Literatur/Philosophie, sehr öft auf literarische Themen Bezug nehmend.

MARTENS, EKKEHARD

geboren 1943 in Oppeln/Schlesien, Studium von Philosophie, Latein, Griechisch und Pädagogik in Frankfurt, Tübingen und Hamburg, 1969 bis 1971 Stipendiat am Starnberger Max-Planck-Institut für Erforschung der Lebensbedingungen der wissenschaftlich-technischen Welt, 1982 Promotion über Platon, Schuldienst, Assistent für Philosophie an der PH Münster 1972-78, 1977 Habilitation für Philsophiedidaktik an der Universität Hamburg, seit 1978 Professor für Didaktik der Philosophie und Alten Sprachen.

MARTI, URS

Privatdozent für politische Philosophie an der Universität Zürich.
AG: Arendt, Französische Philosophie (Poststrukturalismus), Nietzsche (Genealogie der Moral, Rezeption), Demokratietheorie, normative Prinzipien der Politik,

MARTY, FRANçOIS

Ordentlicher Professor für Philosophie am Centre Sèves in Paris. Mitarbeiter der französischen Kant-Übersetzung.
AG: Kant (besonders Religion). Ein sehr guter Kenner der Kantschen Religionsphilosophie.

MARX, GABRIELE

Geb. 1947, Dipl. Psych., psychologische Psychotherapeutin in freier Praxis.Ist an Hermann Schmitz orientiert.
Arbeitsgebiet: Leiblichkeit, Personalität

MARX, WOLFGANG

geb. 1940 in Gadderbaum bei Bielefeld, Studium in Heidelberg, Frankfurt und Berlin, 1965 Promotion an der FU Berlin, wissenschaftlicher Assistent an der Universität Erlangen, 1976 Habilitation in Heidelberg, seit 1979 Universitätsprofessor an der Universität Bonn und Leiter der Abteilung Ästhetik.. Vertritt eine am Deutschen Idealismus orientierte phänomenologische Bewusstseinsphilosophie.

Positionen: will den Begriff der Menschenwürde durch den der Integrität ersetzen. Dieser Begriff umfasst nicht nur die Unversehrtheit der leiblichen Seite des menschlichen Existierens sondern auch die Integrität des Selbstbildes und der personalen Intentität. Von der Verschmelzung von Ei und Samenzelle bis zum Beginn der Verweseung ist das menschliche Leben als integer anzusehen

MASSA, MANUELA

Studium der Philosophie in Rom und Halle. 2012 Promotion an der Universität Halle mit einer Arbeit über Sprache, Ethik und Leben bei Heidegger und Wittgenstein. 2018 Gastforscherin am Husser- Archiv in Leuven.

MATTENKLOT, GERT

Jahrgang 1942, Professur für Literaturwissenschaft an der Universität Marburg. Adjunct Professor der Universität of Amherst Mass., USA, Essayist und Literaturkritiker (u.a. im Merkur, der Neuen Rundschau und der FAZ).

MATUSSEK, PETER

Studium der Germanistik und Philosophie. Studienaufenthalte in Indien und Dubrovnik. Redakteur einer Computerzeitschrift. Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei einem Projekt über Psychosen-Forschung, gefördert durch die Thyssen-Stiftung. Stipendiat der Hamburger Graduierten-Förderung und des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen. Seit 1993 wissenschaftlicher Assisten am Institut für Kulturwissenschaften an der Humboldt-Universität.

AG: Diskursgeschichte, Literatur- Philosophie und Wissenschaftsgeschichte der Goethe-Zeit, Psychohistorie, EDV-Technik in den Kultur und Geisteswissenschaften.

MAURER, REINHART

geboren 1935, Studium in Münster, Kiel, Wien. 1962-75 Assistent und Dozent an der Universität Stuttgart. Seit 1975 Professor am Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin. Bücher zur politischen, Geschichts- und Sozialphilosophie. Rechtsintellektueller, ökologisch orientiert.

MAUSS, HEIDEMARIE

Geb. 1952, Lehrerin für Deutsch, Ethik und Sport, arbeitet im Vorstand des Fachverbandes Ethik mit und in der Weiterbildung für das Fach Ethik beim Amt für Lehrerausbildung.

MAZUMDAR, PRAVU

Lebt als freier Autor und Dozent in München.
Arbeitsschwerpunkte sind Diskurstheorie, Geschichte der Philosophie sowie philosophische Zeitdiagnostik. Zahlreiche Aufsätze insbesondere zu Foucault, Betreuung mehrer Bände der von Sloterdijk herausgegebenen Reihe „Philosophie jetzt!“







© Information Philosophie     Impressum     Kontakt