header


  

Neuigkeiten

08.01.2017 Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Stipendien Ernährungsethik

 
 
 
 

 
 
 
 
Am Philosophischen Seminar, Lehrstuhl für Philosophie und Ethik der Umwelt (Leitung:
Prof. Dr. K. Ott) der CAU Kiel
sind im Rahmen des Promotionsschwerpunktes
„Ein Dritter Weg zur Ernährung in der Einen Welt“
des Evangelischen Studienwerks e.V. Villigst
drei Promotionsstipendien für jeweils
zunächst 2 Jahre zu vergeben. Eine zweimalige Verlängerung um je ein Semester
ist in begründeten Fällen möglich. Die Stipendien starten voraussichtlich
im Juli 2017.
 
In einem der Forschungsvorhaben soll die Bewässerungslandwirtschaft und gerechte
Verteilung knapper Wasserressourcen untersucht werden.
Am Beispiel von Nutzungskonflikten (z.B. zwischen Nutzern von Ober-
und Unterlauf; landwirtschaftlicher Produktion und Erholung) sollen agrar-
‐ und umweltethische sowie nachhaltigkeitstheoretische Argumentationsstrategien
analysiert und beurteilt werden. Es zielt damit auf einen anwendungsorientierten
Beitrag zum sich entwickelnden Feld der Wasserethik, der auch die
argumentationstheoretischen Grundlagen derselben befördert.
 
Das zweite Forschungsvorhaben zielt darauf ab, zwei unterschiedliche
Deutungskonzepte von Menschenrechten aufNahrung im Sinne
von Ernährungssouveränität und Ernährungssicherheit ethisch vergleichend zu reflektieren. Relevante Fragestellungen hierfürsind etwa, inwiefern unterschiedliche Begründungen materieller Teilhaberechte (z.B.relativ zu anderen Rechten, über grundlegende Interessen, als grundlegende Bedingung guten Lebens, als Bedingung der Erhaltung der Handlungsfähigkeit
etc.) herangezogen werden können, um die eine bzw. andere Interpretation zu rechtfertigen.
Außerdem ist nach den politisch-praktischen Implikationen der beiden Interpretationen
zu fragen.
 
Das dritte Forschungsvorhaben untersucht das Thema Ernährung unter einer demokratietheoretischen Perspektive, die zwischen der Zivilgesellschaft, dem Kern des
politischen Systems und einem sogenannten deliberativen Zwischenbereich (z.B. staatl.
Behörden, Gremien der Politikberatung, Spitzen von Vereinen und Verbänden sowie
politiknahen ad hoc Initiativen) unterscheidet. Innerhalb des deliberativen
Zwischenreichs soll der Diskurs zur Ernährung vergleichend für drei Länder rekonstruiert werden (
Deutschland, die USA sowie Ghana), um herauszufinden, ob der deliberative Zwischenbereich den
ge eigneten Ort darstellt, um Grenzfälle zwischen sogenannten
Fragen des guten Lebens undFragen der Moral deliberativ zu adressieren.
 
Gesucht wird jeweils ein/e Bewerber/in mit einem überdurchschnittlichen Studienabschluss,
der/die für eine Promotion in der Umwelt, Agrar-oder Ernährungsethik qualifizie
rt ist (z.B.durch Philosophie,interdisziplinäre Studiengänge mit einem Studienschwerpunkt in umwelt‐,agrar‐ oderernährungsethischen Fragen) und ein ausgeprägtes Inter
esse hat, sich in einen der genannten Arbeitsbereiche einzuarbeiten. Es wird ein eigenveran
twortliches, eigenständiges und effizientes Arbeiten im interdisziplinären Kieler Prom
otionsteam „Ein Dritter Weg zur Ernährung in der Einen Welt“ erwartet.
Das Evangelische Studienwerk und die Universität Kiel sind bes
trebt, den Anteil derWissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen u
nd fordern deshalb entsprechendqualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewer
ben. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Lei
stung vorrangig berücksichtigt.
 
Schriftliche Bewerbungsunterlagen unter Angabe
des entsprechenden Kennworts„Bewässerungslandwirtschaft“, „Menschenrechte“ oder „Deliberative Demokratie“(Personalbogen, Gliederung, Konzeption und Zeitplan der
Dissertation, max. 15 Seiten, exkl. Literaturverzeichnis, 2 Gutachten von habilitierten
Hochschullehrer/innen, tabellarischer und ausformulierter Lebenslauf, Zeugnisse)
senden Sie bitte bis spätestens
31. Januar 2017
an
 
Frau Dr. Almuth Hattenbach, Evangelisches Studienwerk e.V. Villigst,
Iserlohner Straße 25, 58239 Schwerte.
Fachliche Rückfragen bitte an:
Prof. Dr. Konrad Ott
Lehrstuhl für Philosophie und Ethik der Umwelt
Philosophisches Seminar
Christian
Albrechts Universität zu Kiel
Leibnizstr. 6
24118 Kiel
Tel.: 0431. 8802822
E
Mail: ott@philsem.uni

 

 






© Information Philosophie     Impressum     Kontakt