header


  

Kongresse

14.03.2017 Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Recht und Moral als soziale Praktiken? IVR-Tagung in Regensburg, 13.-15. September

Recht und Moral als soziale Praxis?

24. Jahrestagung des Jungen Forums Rechtsphilosophie (JFR)

 

Universität Regensburg

Haus der Begegnung

Hinter der Grieb 8

93047 Regensburg

 

13.-15.09.2017

Universität Regensburg

 

 

Mittwoch, 13.09.2017

 

16:00 h: Begrüßung

 

Session 1: Grundzüge der Debatte

16:15 h: Recht als Kultur – Rechtswissenschaft als Kulturwissenschaft  (Andreas Engelmann, Universität Frankfurt/M.)

17:00 h: Metaphysik als Fundament allen Sollens. Wider eine sozialtheoretische Fundierung von Moralität (Michael Hackl, Universität Wien)

 

17:45 h: Kurze Pause

 

18:00 h: Philosophie als immanente Kritik. Zum Unterschied von Geltung und Genese des Rechts (Marcel Krüger, KIT Karlsruhe)

 

19:30 h: Abendessen

 

 

Donnerstag, 14.09.2017

 

Parallelsessions

Session 2a: Praxiskonzeptionen I

09:30 h: Die Grenzen der Praxis und Hegels Praktiken der Grenzziehung (Martin Palauneck, Universität Leipzig)

10:20 h: Der Begriff der Praxis im Spannungsfeld von Universalismus und Relativismus (Peter Wiersbinski, Universität Regensburg)

 

Session 2b: Rechte & Menschenrechte I

09:30 h: Formierungen von Normativität.  Eine praxeologische Analyse des modernen Rechts im Anschluss an Christoph Menke (Simon Faets, Hochschule für Philosophie München)

10:20 h: Immanente Legitimation des Völkerrechts (Wulf Loh, TU Stuttgart)

 

11:05 h: Kaffeepause

 

Parallelsessions

Session 3a: Die Praxis von Pflicht und Regel

11:30 h: Das doppelte Gesicht der Pflicht (Mario Brandhorst, Universität Göttingen)

12:20 h: Direkte und indirekte Gründe für die normative Nötigung sozialer Praxis (Hauke Behrendt, Universität Stuttgart)

 

Session 3b: Moral und Subjekt

11:30 h: Recht und Moral des Subjekts in einer Ethik und Theorie der Sorge (Marion Stahl, Universität Regensburg)

12:20 h: Das Subjekt als Subjektivierung – eine Vermittlung zwischen Foucault und Habermas? (Sven Zedlitz, Universität Frankfurt/M.)

 

13:05 h: Mittagspause

 

Parallelsessions

Session 4a: Praxis und natürliche Normen

14:30 h: Der natürliche Ort der Vernunft. Tugenden als korrektive Praktiken vernünftigen Handelns im aktuellen Neoaristotelismus (Martin Hähnel, KU Eichstätt)

15:20 h: Geltung und Gerechtigkeit. Hart und Aristoteles zu den Grundlagen des positiven Rechts (Falk Hamann, Universität Regensburg)

 

Session 4b: Strafrecht und Subjekt

14:30 h: Plädoyer gegen eine praxeologische Betrachtung des Rechts (Konstantina Papathanasiou, Universität Regensburg)

15:20 h: Strafrecht als gefährliches  Spiel: Wie man Täter schafft (Martin Weichold, Universität Regensburg)

 

16:05 h: Kaffeepause

 

Parallelsessions

Session 5a: Praxis-Praxis: Anwendungen I

16:30 h: Im Hinterzimmer: Bruchstücke einer rechtlichen Epistemik des Rechtsanwaltsanwärters (Stephan Vesco, Universität Wien)

17:20 h: Die Produktion von Moral durch Recht am Beispiel Antidiskriminierung – Ethnographische Annäherungen (Alik Mazukatow, HU Berlin)

 

Session 5b: Recht, Moral und Gemeinschaft

16:30 h: Kasuistik, Selbstvervollkommnung und ethisches Gemeinwesen. Eine Konfrontation von Foucaults Moralkonzeption mit vernachlässigten Aspekten der Kantischen Ethik (Calvin Kiesel, Universität Wien)

17:20 h: Recht, Moral und Kreativität. Jürgen Habermas, Hans Joas und Axel Honneth über die Autonomie des handelnden und lernenden Individuums (Wojciech Hanuskiewicz, Pädagogische Universität Krakau)

 

19:30 h: Abendessen

 

 

Freitag, 15.09.17

 

Parallelsessions

Session 6a: Praxiskonzeptionen II

09:30 h: Moral und moralische Prinzipien aus pragmatistischer Sicht (Tobias Gutmann, TU Chemnitz)

10:20 h: Materie und Verantwortung. Zur materialistischen Grundlegung von Verantwortung bei Karen Barad (Lorina Buhr, Universität Erfurt)

 

Session 6b: Praxis-Praxis: Anwendungen II

09:30 h: Freirechtsbewegung als Strategie (Amadou Sow, Bucerius LS Hamburg)

10:20 h: Ein praxistheoretischer Blick auf die Verteilung von Verantwortung in der Lebensmittelbranche und dessen Potential für rechtsphilosophische Fragen (Ruzana Liburkina, HU Berlin)

 

11:05 h: Kaffeepause

 

Session 7: Rechte & Menschenrechte II

11:30 h: Soziale Kooperation und die Geltung von Grundrechtsansprüchen (Luise Katharina Müller, FU Berlin)

12:20 h: Menschenrechte als Norm und Praxis. Überlegungen zum Verhältnis von Normativität und Faktizität in einem komplexen Menschenrechtsverständnis (Markus Wolf, Universität Cottbus)

 

13:05 h: SchlussDiskussion

 

13:30 h: Mittagessen und Tagungsende

 

Anmeldung bitte bis 01.09.17 an: martin.weichold@ur.de

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung bitte bis 01.09.17 an: martin.weichold@ur.de

Weitere Informationen: www.forschungsstelle.org à Tagungen







© Information Philosophie     Impressum     Kontakt