header


  

Neuigkeiten

26.10.2017 Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Habilitationsstipendium in Landau zu vergeben

 

Die Graduiertenschule „Herausforderung Leben. Dynamiken der Pluralisierung und Normalisierung“ der Institute für Philosophie und Erziehungswissenschaft am Campus Landau der Universität Koblenz-Landau vergibt zum 01. Januar 2018 ein Habilitationsstipendium in Höhe von 2.500 EZR monatlich befristet auf 2 + 1 Jahre.

 

Die Bewerbungen können bis zum 30. November 2017 eingereicht werden.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten Ausschreibung sowie unserer Homepage https://www.uni-koblenz-landau.de/de/landau/fb5/herausforderung-leben

 

Am Campus Landau der Universität Koblenz-Landau sind im Rahmen des Hochschulpaktes

2020 (Programmbudget) im Projekt Graduiertenschule „Herausforderung Leben. Dynamiken

der Pluralisierung und Normalisierung“ zum 01.01.2018

1 Stipendium zur Habilitation in den Fächern

Philosophie/Erziehungswissenschaft

befristet auf 2 Jahre im Umfang von 2.500 Euro monatlich zu vergeben. Eine Verlängerung um 1

Jahr ist möglich.

Aufgabenschwerpunkte:

Gefördert werden Dissertationsprojekte zu dem Themengebiet der Graduiertenschule aus den

Bereichen der Philosophie, Erziehungswissenschaft bzw. angrenzenden Disziplinen. Erwartet wird

die aktive Mitarbeit an dem Qualifikationsprogramm der Graduiertenschule (u.a. monatlich

stattfindende Kollegs, semesterweise stattfindende Tagungen/Kolloquien), die gemeinsame

wissenschaftliche Arbeit in der Graduiertenschule sowie der Abschluss der Dissertation an der

Universität Koblenz-Landau.

Einstellungsvoraussetzungen:

Die Bewerber/innen sollten hervorragende Studienleistungen in Philosophie und/oder

Erziehungswissenschaften vorweisen. Idealerweise haben sie sich bereits während des Studiums

mit Projekten aus dem Themenfeld der Graduiertenschule auseinandergesetzt. Unverzichtbar ist

das Interesse an hermeneutisch-phänomenologischer Forschung, eine breite Orientierung über

aktuelle Forschungsthemen und -ergebnisse, die Fähigkeit zum interdisziplinären Arbeiten sowie

die Fähigkeit, sich wissenschaftlich auf höchstem Niveau auszudrücken. Erfahrungen im Ausland

und/oder in der Lehre, sowie eigene Publikationstätigkeit sind erwünscht.

Frauen werden bei Einstellungen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung

bevorzugt berücksichtigt, soweit und solange eine Unterrepräsentanz vorliegt. Dies gilt nicht, wenn

in der Person eines Bewerbers so schwerwiegende Gründe vorliegen, dass sie auch unter

Beachtung des Gebotes zur Gleichstellung der Frauen überwiegen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt

eingestellt.

Bewerberinnen/Bewerber senden ihre Unterlagen (Motivationsschreiben mit Forschungsinteressen,

Lebenslauf (inklusive Publikationen), Kopien der Zertifikate erworbener akademischer

Qualifikationen, Exposé (inkl. Zeitplan) zum Dissertationsprojekt mit Bezug auf die Thematik der

Graduiertenschule, ein Gutachten von einem Fachwissenschaftler über die Qualifikation und das

wissenschaftliche Potential der Bewerber) bis zum 30.11.2017 unter Angabe der Kennziffer

191/2017 bitte ausschließlich per Post an die Präsidentin der Universität Koblenz-Landau,

Präsidialamt, Rhabanusstr. 3, 55118 Mainz.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Prof. Dr. Christian Bermes, Institut für Philosophie, zur Verfügung

(Tel. +49 (0)6341 280 32274, Email bermes@uni-landau.de).

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur als unbeglaubigte Kopien ein und verwenden Sie

keine Mappen/Klarsichtfolien, da eine Rückgabe aus Kostengründen nicht erfolgt.

Datenschutzrechtliche Vernichtung nach Abschluss des Verfahrens wird zugesichert. Wir

versenden keine Eingangsbestätigungen.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten Ausschreibung sowie unserer Homepage https://www.uni-koblenz-landau.de/de/landau/fb5/herausforderung-leben







© Information Philosophie     Impressum     Kontakt