header


  

Philosophen/innen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Ni

NIEDERBERGER, ANDREAS

Geb. 1972 in Neuss, Studium der Philosophie, Soziologie und Romanistik in Frankfurt am Main, Paris und St. Louis/USA, Promotion 2002, 1999-2006 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Philosophie der Universität Frankfurt, Professor an der Universitt Düsseldorf.

Arbeitsgebiete:  Französische Philosophie: Derrida (Politik), französische Philosophie, Merleau-Ponty, Politische Philosophie, Habermas, Theorie des kommunikativen Handelns

NICKL, PETER

PD, geb. 1958 in München, 1991 Promotion in München, 1991-1999 wissenschaftlicher Assistent am Forschungsinstitut für Philosophie, Hannover, seit 1995 Lehrbeauftragter für Philosophische Anthropologie an der Universität Hannover, 2000 Habilitation an der Universität Regensburg, 2006 Vertretungsprofessur an der Universität Hannover.
Spaemann-Schüler, vertritt eine an Aristoteles orientierte Tugendethik.

NICKLAUS, HANS GEORG

geb. 1963, Studium der Musik und Philosophie in Düsseldorf und Wien, 1993 Dr. phil., seit 1993 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Kulturwissenschaften an der Humboldt-Universität und ferier Mitarbeiter des ORF.
AG: Musikphilosophie

NIDA-RÜMELIN, JULIAN

geboren 1954, Studium der Philosophie, Physik, Mathematik und Politikwissenschaft in München und Tübingen, Promotion 1983 bei W. Stegmüller. 1984-1989 Akademischer Rat am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft München, 1989 Habilitation an der Philosophischen Fakultät, anschließend Oberisstent bei W. Stegmüller, 1991/92 Professor für Ethik in den Wissenschaften an der Universität Tübingen, seit 1993 o. Professfor für Philosophie an der Universität Göttingen, danach an der Universität München.
AG: Entscheidungstheorie, Rationalität, Politische Philosophie, Ethik
Vertritt eine kohärentistische Ethikkonzeption, die sich sowohl vom Utilitarismus abssetzt als auch einen überzogenen Rationalismus deontologischer Prägung vermeidet.

NIDA-RÜMELIN, MARTINE

geb. 1957, Studium der Philosophie, Psychologie und Mathematik in München, Promotion 1988 bei W. Stegmüller.
AG: Entscheidungstheorie, Rationalität, Farben, Leib-Seele-Problem

NIEDERBACHER, BRUNO

Jesuit, Promotion in Innsbruck
Vertritt eine analytische Thomas-Interpretaton

NIEHUES-PRÖBSTING, HEINRICH

 Professor für Philosophie und Inhaber des Lehrstuhls für Geschichte der Philosophie an der Universität Erfurt, emeritiert
AG: Altertum (Ästhetik, Kynik), Rhetorik

NIELSEN, CATHRIN

Studierte Philosophie und Ältere Germanistik in München, Berlin und Tübingen. Promotion 2002 mit einer Arbeit über die Spätphilosophie Heideggers. 2005 Mitarbeiterin am Eugen-Fink-Archiv Freiburg und arbeitet am Naturbegriff bei Platon und Nietzsche.

NIEMANN, HANS-JOACHIM

Chemiker, frühpensioniert, Vertreter des Kritischen Rationalismus, Sieht nicht Kritik, sondern rationalen Problemlösungsprozess als Hauptzug des kritischen Rationalismus.

NIEMEYER, CHRISTIAN

Geb. 1.3.1952 in Hameln, Studium der Pädagogik und Psychologie in München und Berlin, Promotion und Habilitation in Erziehungswissenschaft, 1979-1986 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FU Berlin, 1989-1093 Professor für Sozialpädagogik an der FU Berlin und seit 1992 an der TU Dresden.
AG: Nietzsche

NIESEN, PETER

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Freiburg. Studium der Philosophie und Gesellschaftswissenschaften in Frankfurt und Oxford, Professor für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Darmstadt.
AG: Politische Philosophie der Aufklärung (Kant, Bentham), Demokratietheorie


Prof. Dr. Christian Nimtz
Profeesur für Theoretische Philosophie, Universität Bielefeld

cnimtz@uni-bielefeld.de
http://www.uni-bielefeld.de/philosophie/personen/nimtz/

Philpapers:
https://philpapers.org/s/Christian%20Nimtz

Lebenslauf

seit 04/2012 W3‐Professor für Theoretische Philosophie an der Abteilung Philosophie der Universität Bielefeld; Nachfolger von Prof. Ansgar Beckermann.
2009‐2012 W3‐Professor für Philosophie, Inhaber des Lehrstuhls „Theoretische Philosophie“ am Institut für Philosophie der Friedrich‐Alexander Universität Erlangen‐Nürnberg; Nachfolger von Prof. Christian Thiel.
Von 2010‒2012 geschäftsführender Vorstand des Instituts für Philosophie der Universität
Erlangen,
2008‐2009 Akademischer Oberrat auf Zeit an der Abteilung Philosophie der Universität Bielefeld.
2007 November: Habilitation in Philosophie an der Universität Bielefeld. Habilitationsschrift:
A New Rationalism? Intuitions, Modal Knowledge and the Analysis of Concepts.
2006–2007 Feodor Lynen–Stipendiat der Alexander von Humboldt–Stiftung bei Prof. Hans‐Johann Glock an der Universität Zürich, CH.
2005–2006 Feodor Lynen–Stipendiat der Alexander von Humboldt–Stiftung, bei Prof. Hans‐Johann Glock an der University of Reading, UK. Forschungsprojekt „A New Rationalism? Intuitions, Modal Knowledge and the Analysis of Concepts“.
2000–2008 Wissenschaftlicher Assistent von Prof. Ansgar Beckermann an der Universität Bielefeld.
2000 Promotion mit der Arbeit „Wörter – Dinge – Stellvertreter. Quine, Davidson und Putnam
zur Unbestimmtheit der Referenz“. Rigorosum in den Fächern Philosophie, Geschichte
und Linguistik.
1995–2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Ansgar Beckermann an der Universität Bielefeld.
1995 M.A. an der Universität Göttingen. Fächer: Philosophie, Geschichte, Publizistik.
1992–1993 Auslandsjahr am Balliol College, Oxford. Arbeit mit Stephen Everson, Christopher Peacocke und Timothy Williamson.
1988–1995 Studium der Philosophie, Geschichte und Publizistik in Göttingen und Mannheim. Studium der Philosophie insbes. bei Prof. Günther Patzig, Prof. Wolfgang Carl und Prof. Lorenz Krüger.

Arbeitsgebiete:

Sprachphilosophie
Erkenntnistheorie
Philosophie des Geistes
Metaphysik
Meta-Philosophie

neuere Publikationen:

Christian Nimtz: Paradigm Terms: The Necessity of Kind Term Identifications Generalized, Australasian Journal of Philosophy. 95 (1), 2017, 124-140

NIQUET, MARCEL

geb. 1954, Studium der Philosophie, Sozialwissenschaften und Linguistik in Frankfurt am Main und Oxford. Promotion 1989. Von 1986-1992 Assistent von K.-O. Apel.  Lehrbeauftragter für Philosophie in Frankfurt am Main und freier Mitarbeiter am Forum für Philosophie, Bad Homburg, dann Gastprofessor in Brasilien. Apel-Schüler
AG: Strawson, Transzendentalpragmatik, transzendentales Argument

NITZSCHKE, BERND

1944 in Dresden geboren, promovierte mit einer Arbeit über Freud und Schopenhauer; lebt als Autor und Psychoanalytiker mit eigener Praxis in Düsseldorf

 







© Information Philosophie     Impressum     Kontakt