header


  

Philosophen/innen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Heise - Herrmann

HEISE, JENS

geb. 1949, Lehrbeauftragter für Philosophie und Japanologie an der Universität Hamburg, Privatdozent am Philosophischen Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin.
Arbeitsgebiete u.a. Traum, Lacan, Buddhismus,
jens_heise@gmx.de

HEISE, ULF

Leipziger Journalist und Literaturkritiker, rezensiert für die "Märkischen Allgemeinen" u.a. philosophische Bücher, Autor eines Buches über Nietzsche in Leipzig.

HEIT, HELMUT

Studium der Philosophie und Politischen Wissenschaften in Hannover und Berlin, 2003 Promotion in Hannover, 2003-2006 Mitarbeiter an der ZEWW in Hannover, seit Oktober 2006 Mitarbeiter in einem DFG-Projekt zu Feyerabends Naturphilosophie, 2009 Mitherausgeber von Feyerabends "Naturphilosophie"
Arbeitsgebiet: Antike Philosophie (insbesondere Vorsokratik), Feyerabend. Associate professor for German and European Philosophy and vice-director of the Academy of European Culture at Tongji University, Shanghai.

HEITER, BERND

Wirkte mehrere Jahre im Frankfurter Foucault-Projekt mit, Vorstandsmitglied der „Gesellschaft für Philosophie und Wissenschaft der Psyche“.
Versucht Foucault für die Linke fruchtbar zu machen.

HEITGER, MARIAN

Geb. 8.8.1927, Dr. phil., 1966-1995 Professor für Pädagogik an der Universität Wien. Vertreter der neukantianischen Pädagogik.

HEITSCH, ERNST

Geboren 1928, 1955 Promotion, 1960 Habilitation, seit 1967 Professor für Griechische Literatur und Philosophie an der Universität Regensburg, 1994 emeritiert. Platonforscher, steht Platons Geheimlehre kritisch gegenüber.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Heitsch

HELD, CARSTEN

Geb. 1963, Studium der Philosophie, Physik und Germanistik in München, Freiburg und Princeton; Lehrtätigkeit in Straßburg und Freiburg, Promotion ind Habilitation in Freiburg, seit 2004 Professor für Wissenschaftstheorie an der Universität Freiburg.
Arbeitsgebiete: Wissenschaftstheorie, Kognitionswissenschaft, Sprachphilosophie.

HELD, GERD

In Italien lebender Philosoph, Lehrtätigkeit in Neapel und Turin, ist Mitarbeiter der Enciclopedia Italiana.

HELD, KLAUS

Professor Dr. phil., geb. 1936, studierte Philosophie und klassische Philologie in München, Freiburg und Köln. Promotion 1962, 1963-1970 Wissenschaftlicher Assistent für Philosophie an der Universität Köln, Habilitation 1970, 1971-74 Wissenschaftlicher Rat und Professor für Philosophie an der TH Aachen. Seit 1974 ordentlicher Professor für Philosophie an der GH Wuppertal. Phänomenologe, emeritiert
Arbeitsgebiete: Husserl, Phänomenologie, Vorsokratiker
Will das aus vorneuzeitlichen Europa stammende Ethos gegenüber der Moral rehabilitieren.
Schüler: Heinrich Hüni, Peter Trawny

HELLER, JAKOB

Seit 2000 Studium der Physik, Mathematik, Philosophie und Katholischen Theologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Sorbonne Paris. 2000-2006 Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes. 2006 Diplom mit Auszeichunung in Physik mit einer Abschlußarbeit zum Thema "Deformationsquantisierung und Lokal Nichtkommutative Raumzeiten" bei Prof. Dr. Hartmann Römer und Dr. Stefan Waldmann. 2009 Magister artium mit Auszeichnung in Philosophie mit einer Abschlußarbeit zum Thema "Der concursus divinus in der mittelalterlichen Philosophie" unter Betreuung von Prof. Dr. Maarten Hoenen, ausgezeichnet mit dem Wetzsteinpreis für Philosophie der Universität Freiburg. 2008-2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Maarten Hoenen im Rahmen einer vom Schweizer Nationalfonds finanzierten Drittmittelstelle zur redaktionellen Mitarbeit an Fr. Ueberweg, Grundriß der Geschichte der Philosophie. Philosophie des Mittelalters. Band 2: 12. Jahrhundert, hrsg. v. Ruedi Imbach und Thomas Ricklin. 2009-2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Hoenen. Seit Oktober 2010 Stipendiat des Promotionskollegs "Lern- und Lebensräume Hof – Kloster – Universitat. Komparatistische Mediävistik 500 – 1600" des Mittelalterzentrums der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, sowie wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Hoenen

HELLERICH, GERT

geb. 1941 in Weimar, Promotion 1967, University of Kansas, Postdoctoral Researchfellowship 1969-1971 Yale University, unterrichtet seit 1971 an der Hochschule Bremen Sozialwesen-
Arbeitsgebiet u.a. Postmoderne
Professor für Allgemeine Pädagogik an der Universität Duisburg-Essen, Standort Duisburg, emeritiert
Arbeitsgebiet: Topik

HENCKMANN, WOLFHART

geb. 1937, nach einem Studium der Philosophie, Neueren Deutschen Literatur und Pädagogik Promotion bei Helmut Kuhn an der Universität München, 1976 Habilitation, seit 1978 Lehrauftrag an der Hochschule für Politik in München, seit 1980 Professor für Philosophie an der Universität München, emeritiert
Arbeitsgebiet: Phänomenologie, insb. Scheler

HENDRICHS, HUBERT

Geboren 1936, Studium der Zoologie in München, Promotion 1966 bei Konrad Lorenz. Studium der Philosophie in München bei Max Müller. Ab 1986 Professur für Verhaltensforschung an der Universität Bielefeld.
Arbeitet über die philosophische Problematik der Lebendigkeit und zur Kulturanthropologie.
Sucht eine Konzeption der Lebendigkeit, die biologische und kulturelle Welten mitumfasst und es ermöglicht, eine Integration von polar Gegensätzlichem so vorzustellen, dass die spezifischen Eigenschaften der beteiligten verschiedenartigen Komponenten bei der Integration so gewahrt bleiben, dass deren volle Potentialität erhalten bleibt.

HENGELBROCK, JÜRGEN

Erst Philosophielehrer, war Präsident des deutschen Fachverbands für Philosophie, dann Fachleiter am Studienseminar Bochum, Fachberater für Philosophie bei der Bezirksregierung Arnsberg, Lehrbeauftragter an der Universität Bochum.
Arbeitsgebiet: Philosophiedidakik, französische Philosophie

HENKE, ROLAND W.

Geboren 1953. 1973-1979 Studium der Philosophie und Germanistik, Dr. phil., Gymnasiallehrer für Philosophie, Deutsch und evang. Religion, Fachleiter am Studienseminar Köln und Fachberater für Philosophie bei der Bezirksregierung Köln, Lehrbeauftragter für Philosophiedidaktik an der Universität Bonn.
Arbeitsgebiet: Philosophiedidaktik
http://home.arcor.de/rolandhenke/index.html
 http://www.roland-henke.de.vu/
r.henke@uni-bonn.de

HENN, WOLFRAM

Humangenetiker und Medizinethiker, Leiter der genetischen Beratungsstelle am Institut für Humangenetik der Universität des Saarlandes. Koordinator der Arbeitsgruppe „Reproduktionsmedizin und Embryonenschutz“ in der Akademie für Ethik in der Medizin und Mitglied der Kommission für Grundsatzpositionen und ethische Fragen der Deutschen Gesellschaft für Humangenetik.

HENNEN, MANFRED

geb. 1939, akademischer Direktor, Professor am Institut für Soziologie der Universität Mainz, Studium der Ökonomie, Philosophie und Soziologie, Diplom-Volkswirt 1966, wissenschaftlicher Assistent, wissenschaftlicher Mitarbeitet, Promotion 1974, Habilitation 1986.
Forschungsschwerpunkte: Geschichte der Soziologie, Sozialtheorie, Mikro-Grundlagen des sozialen Handelns.


HENNIG, BORIS

geb. 1974, 1993-2000: Studium der Philosophie, Psychologie und Logik/Wissenschaftstheorie in Freiburg und Leipzig, Doktorand an der Universität Leipzig Promotion 2004 über Descartes,, 2006 Mitarbeit bei IFOMIS, Saarbrücken, 2008 Lehrbeauftragter am Institut für Philosophie der Humboldt-Universität. 2010: Habilitation an der Universität Leipzig.Titel der Arbeit: "The Four Causes."
Gutachter: James Allen (Pittsburgh), Christof Rapp (München), Pirmin Stekeler-Weithofer (Leipzig),Professor an der Ryerson University, Toronto
Arbeitsgebiet: Descartes, Universalismus


http://www.borishennig.de/

HENNING, CHRISTOPH

Im Herbstsemester 2015 Vertretungsprofessor für Kulturtheorie und -Analyse an der Zeppelin Universität, Friedrichshafen
Seit 1.8.2014 Junior Fellow für Philosophie am Max Weber Kolleg
2014 Habilitation an der Universität St. Gallen mit der Schrift "Freiheit, Gleichheit, Entfaltung: Die politische Philosophie des Perfektionismus"
2013-2014 Forschungsprojekt "Kreativität als Beruf", Universität St. Gallen (mit Franz Schultheis & Patricia Holder, Soziologie, sowie Dieter Thomä, Philosophie)
2013 Junior Fellow am DFG-Kolleg "Postwachstumsgesellschaften", Friedrich-Schiller-Universität Jena
2009-2012 SNF-Projekt "Perfektionismus als politische Philosophie", gefördert für 36 Monate vom SNF (Schweizerischer Nationalfonds)
2006-2009 Assistent im Fachbereich Philosophie an der Universität St. Gallen
2004-2006 Mitarbeiter im Departement Kulturwissenschaft, Zeppelin University, Friedrichshafen (Deutschland)
2000-2003 Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Promotion mit der Arbeit "Philosophie nach Marx"
1994-1999 Magisterstudium der Philosophie, Soziologie und Musikwissenschaft in Dresden, Berlin und New York. Magisterarbeit zur "Philosophie im Nationalsozialismus"

HENNIGFELD, JOCHEM

Studium der Philosophie, Germanistik und Pädagogik an der Universität Köln, 1972 Promotion, 1981 Habilitation, 1982 Ernennung zum Professor, seit 1997 Universitätsprofessor für Philosophie an der Universität Koblenz-Landau, emeritiert. 
Arbeitsgebiet: Sprachphilosophie, Kierkegaard
http://www.afp-landau.de/87.0.html

HENNING, BJÖRN

Studium der Philosophie und Geschichte an der Universität Rostock, danach Arbeit an der Moritz Schlick Forschungsstelle an der Universität Rostock. Seit 2010 Fellow an der University of Cambridge.  Arbeitsgebiet: Schlick

HENNING, CHRISTOPH

Studium der Philosophie, Soziologie und Musikwissenschaft in Dresden, Berlin und New York, Promotion über "Philosophie nach Marx", 2006-2009 Assistent imFachbereich Philosophie an der Universität St. Gallen, 2009-2012 SNF-Projekt "Perfektionismus als Politische Philosophie", 2014 Habilitation über die politische Philosophie der Perfektionismus, Privatdozent an der Universität St. Gallen.

HENNING, TIM

Dr. phil., Dozent am Philosophischen Seminar der Universität Jena, Gastwissenschaftler an der Universität Zürich (2011).
- Versucht einen Ausweg aus der „Klemme“ der kritischen Theorie, nämlich deren Konflikt zwischen normativen Voraussetzungen und ideologiekritischer Kritik: Zum einen setzt die Kritik an repressiven Lebensbedingungen und ihrer Verschleierung Rationalität und ethische Ideale voraus, zum anderen schränkt man die Kritik in fragwürdiger Weise ein, wenn man seine Vernunft und ihre Normen von ihr ausnimmt. Henning untersucht (in einem schwierigen Text) die logische Struktur dieser „Klemme“ und entwirft eine „nicht-reduktive“ kritische Theorie, die Ideologiekritik und politische Evaluation in differenzierter Form betreiben will.
- Zeigt, dass auch eine naturalistische Deutung der Welt auf Mittel der Geisteswissenschaftensn angewiesen ist, indem sich bestimmte begriffliche Mittel der hermeneutischen Wissesschaften als unverzichtbar auch für Naturalisten ausweisen. (AZfPh 2/2009).
Arbeitsgebiete u.a.: Kant (Kant als Verfechter einer nicht-psychologischen Theorie der logischen Funktion des "Ich denke".

 HENNINGSEN, MANFRED

geb. 1938, Professor für Politische Wissenschaft an der University of Hawaii, Honolulu.
Arbeitsgebiet u.a.: Eric Voegelin

HENRICH, DIETER

Geboren 1927 in Marburg/Lahn, 1946-1950 Studium in Marburg, Frankfurt und Heidelberg, Promotion 1950 in Heidelberg, 1955/56 Habilitation in Heidelberg, Professur an der Universität Heidelberg, 1981Annahme einer Berufung nach München, Träger des Hegel-, Kant- und Hölderlinpreises sowie des Deutschen Kantpreises.
Arbeitsgebiete: Kantforschung, Idealismusforschung, Grundlegungs- und Methodenfragen,
Metaphysik, Ästhetik.

HENRICI, PETER

Geb. 1928 in Zürich, 1956 philosophische Promotion, 1958 Priesterweihe, 1960-1993 Professor für neuere Philosophiegeschichte an der päpstlichen Universität Gregoriana in Rom,  1993-2007 Weihbischof des Bistums Chur.

HENRIX, HANS HERMANN

Studierte Ökonomie an der Universität zu Köln und Theologie an den Universitäten St. Georgen, Frankfurt, Innsbruck und Münster. 1969 stellvertretender Direktor der bischöflichen Akademie zu Aachen, 1988 Direktor dieser Akademie.
Arbeitsgebiet: Judentum, Levinas.

HENSCHEN, TOBIAS

geb. 1974, 1995-2009 Studium der Philosophie und Ökonomie in Heidelberg, Toulouse, Washington DC und New York City. Promotion in Philosophie in Heidelberg im März 2009. Seit 2009 akademischer Mitarbeiter am Philosophischen Seminar der Universität Heidelberg.

HENTSCHEL, KLAUS

1989 Promotion in Wissenschaftsgeschichte an der Universität Hamburg, 1995 Habilitation in Wissenschaftsgeschichte, seit 2007 Professsor für Geschichte der Wissenschaft und der Technik an der Universität Stuttgart.
Arbeitsgebiet: Wissenschaftstheorie/Wissenschaftsforschung
Versucht verschiedene Zeiten zu vergleichen (als Brücke zwischen Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsgeschichte)
http://www.uni-stuttgart.de/hi/gnt/hentschel/

HEPFER, CARL

Geboren in Hamburg, Studium in Göttingen, Heidelberg, Basel und Edinburg, 1997 Promotion, 2004 Habilitation in Erfurt, Privatdozent am Philosophischen Seminar der Universität Erfurt. Autor didaktisch hervorragender Bücher.
Arbeitsgebiet: Hume, Kant

HERB, KARLFRIEDRICH

Jahrgang 1957, Studium der Philosophie, vergleichende Religionswissenschaft und Psychologie in Bonn, Promotion 1986. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Julius-Ebbinghaus-Archiv in München. Promotion über Rousseau. 1994 in Paris. Habilitation, Professor für politische Philosophie und Ideengeschichte an der Universität Regensburg.
Arbeitsgebiet: u.a. Kant, Rousseau

HERBERG-ROTHE, ANDREAS

Dr. phil. habil., Privatdozent für Politische Wissenschaften am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin.
http://www.clausewitz.com/CWZHOME/Herberg-Rothe/Vita1.html
Arbeitsgebiet u.a. Marx, Methodologie, Clausewitz

HERBRECHTER, STEFAN

geb. 1965, Studium von Anglistik und Romanistik in Heidelberg,  lehrt seit 1997 in den Cultural and Media Studies an den Universitäten von Leeds, Heidelberg und Coventry.  Herausgeber der Reihe "Critical Posthumanism". Er vertritt einen "kritischen Posthumanismus".

HERMANN, MARTINA

Studium in Kiel, Bielefeld, Berlin und Oxford. Promotion in Bielefeld mit einer Arbeit zum Zusammenhang von personaler Identität und Verantwortung. Mitarbeiterin in einem Forschungsprojekt zur utilitaristischen Moralphilosophie an der Freien Universität Berlin. Wissenschaftliche Assistentin und wissenschaftliche Angestellte an den Universitäten Mannheim und Bielefeld. Lise-Meitner-Stipendiatin des Landes NRW. Fellow der Forschungsgruppe „Procedural Approaches to Conflict Resolution“ am Zentrum für interdisziplinäre Forschung, Bielefeld, 2001/02. Seit 2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie der Universität Dortmund.
http://philosophie.fk14.uni-dortmund.de/mitarbeiter/herrmann.html

HERMANNI, FRIEDRICH

Geb. 1958, studierte evangelische Theologie und Philosophie in Wuppertal, Tübingen, Bochum und München, Promotion über Schelling, Studienleiter an der Evangelischen Akademie Iserlohn, Habilitation über das Böse und die Theodizee, bis 2006 Dozent für Systematische Theologie und Philosophie an der Kirchlichen Hochschule Bethel, dann Professur für Systematische Theologie an der Universität Tübingen.
http://www.uni-tuebingen.de/uni/v01/personal/hermanni.html
 http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Hermanni

HERRMANN, MARTINA

Promotion in Bielefeld, wissenschaftliche Assistentin in Mannheim und Bielefeld, seit 2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie und Politikwissenschaft der TU Dortmund.
Arbeitsgebiet: Personalität, angewandte Ethik, Sozialphilosophie
http://ifpp.fk14.tu-dortmund.de/cms/ifpp/de/personen/wissmi/herrmann.html
martina.herrmann(at)tu-dortmund.de

 

 







© Information Philosophie     Impressum     Kontakt