header


  

Neuerscheinungen

11.04.2021 Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Klostermann

 

NEUERSCHEINUNGEN Vittorio Klostermann

 

Beinsteiner, Andreas: Heideggers Philosophie der Medialität. 318 S., kt., €29.--, 2021, Heidegger-Forum 17, Klostermann, Frankfurt. Beinsteiner will nachweisen, dass Heideggers Denken eine Philosophie der Medialität ist bzw. eine eigene medienphilosophische Herangehensweise eröffnet.

Drakoulidis, Charalampos: Kant über Spontaneität und Selbstbestimmung im Denken. Ca. 320 S., kt., € 59.--, 2021, Klostermann Weiße Reihe, Klostermann, Frankfurt. Kant begreift den Menschen nicht nur in seiner praktisch-moralischen, sondern auch in seiner theoretisch erkennenden Weltbeziehung als ein freies, selbstbestimmtes Wesen.

Ronell, Burnout der Autorität. Kojève, Kofman, Arendt. 154 S., kt., € 18.89, 2021, Klostermann Essay 6, Klostermann, Frankfurt. Der Text analysiert den Untergang verschiedener Weisen der Autorität in Texten über Alexandre Kojève, Sarah Kofman und Hannah Arendt.

Schneider, Jens Ole: Aporetische Moderne. Monistische Anthropologie und poetische Skepsis 1890-1910. 598 S., Ln. € 98.--, 2020, Das Abendland, Neue Folge 45, Klostermann, Frankfurt. Um 1900 definierten viele Intellektuelle den Menschen nicht länger als Dualität von Körper und Geist, sondern konzipieren ihn als transzendenzlosen „Leib ganz und gar“. Schneider arbeitet diese antidualistischen Gedankenwelt in Philosophie, Psychologie und Medizin um 1900 heraus.

Schnell, Alexander: Die phänomenologische Me-tap­hysik Marc Richirs. 284 S., kt., € 34.--, 2020, Klostermann, Frankfurt. Marc Richir (1943-2015) hat die Bedeutung der Einbildungskraft und die Phantasie in ihrer sinnbildenden Funktion hervorgehoben und dadurch der Phänomenologie Perspektiven, die für Künstler nicht weniger interessant sind als für Dichter oder Musiker.







© Information Philosophie     Impressum     Datenschutz     Kontakt