header


  

Neuerscheinungen

26.05.2021 Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Königshausen und Neumann

Königshausen und Neumann, Würzburg

 

Sitsch, Marius: Epoché und Alterität. Invarianten des Epoché-Vollzugs und der Weg in eine enthaltende Haltung. Ca. 220 S., kt., ca. € 39.80, 2021, Orbis Phaenomenologicus Band 55, Königshausen und Neumann, Würzburg. Um die existentielle Erfahrung zutage zu fördern, die dem Epoché-Vollzug zugrunde liegt, wird in Anlehnung an die eidetische Variation und die Einführung eine Methode entwickelt, die aus dem Durchlaufen von sechs Eposoden besteht.

Faber, Richard/Conter, Claud D. (Hrsg.): Bernhard Groethysen. Deutsch-französischer Intellektueller, Philosoph und Religionssoziologe. 314 S., kt., € 49.80,2021, Königshausen und Neumann, Würzburg. Groethuysen hat als heimlicher Klassiker der Kultur- und Sozialwissenschaften, nicht zuletzt der Philosophie, zu gelten.

Tamponi, Guido Karl: George Santayana. Eine materialistische Philosophie der Vita contemplativa. Ca. 350 S., kt., ca. € 44.80, 2021, Epistemata Philosophie Band 618, Königshausen und Neumann, Würzburg. Die Studie geht der gesamten  philosophischen Spannweite von Santayanas Werk nach.

 Brealey, Marc: The German Expressionist Body and the Philosophy of Arthur Schopenhauer. The „Triumpf oft he Will“ 1905-1918. 300 p., kt., € 39.80, 2021, Beiträge zur Philosophie Schopenhauers Band 24, Königshausen und Neumann, Würzburg. This work focuses upon two propositions expressed by the painter Franz Marc

Guzmán Grez, Nicolás: Kants Theorie der Selbstsetzung. Versuch über die Epigenesis des transzendentalen Subjekts als Form und Materie der Erkenntnis. 492 S., kt., € 68.--, 2021, Königshausen und Neumann, Würzburg. Mit dem Ätherbegriff gelingt es Kant, das ursprüngliche Programm zu vollenden, indem er den epigenetischen Mechanismus der Subjektivität auf die Materie projiziert

Alisch, Jörg: Vom Geschäft des Menschen mit sich selbst. Begriff, Funktion und Rolle des Gewissens in der Moralphilosophie Immanuel Kants. 184 S., kt., € 29.80, 2021, Königshausen und Neumann, Würzburg..In Kants Moralbegründung hatte das handelnde Individuum noch keine Rolle gespielt. Das ändert sich jedoch in seiner Analyse des Gewissens, bei der Kant einen Perspektivwechsel vom noumenalen zum empirischen Aspekt vornimmt:

Lex, Nina: Wer, wenn nicht ich? Eine Subjekttheorie der Reziprozität nach Jean-Jacques Rousseau. Ca. 220 S., ca. € 34.80, 2021, Epistemata Philosophie Band 617, Königshausen und Neumann, Würzburg. Die Autorin macht Emile zugänglich für den aktuellen Diskurs über Selbstheit, Anerkennung und soziale Pathologien.

Gloor, Maximilian: Das Denken am Beginn der Neuzeit. Seine Relevanz für die geschichtliche Entwicklung und für heute. 238 S., kt., € 39.80, 2021, Königshausen und Neumann, Würzburg. Eine Darstellung Renaissance und Humanismus in Italien

Layka, Waad: Das Sein in der alten orientalischen Philosophie. Ein Vergleich mit der alten griechischen Philosophie vor dem Hintergrund Hegels Wissenschaft der Logik. Ca. 172 S., kt., ca. € 29.80, 2021, Königshausen und Neumann, Würzburg. Der Seinsbegriff in der altorientalischen Philosophie vor dem Hintergrund von Hegels Logik.

Roeske, Kurt: Fortwirkende Antike.  Drei Lebensentwürfe – drei Glücksverheißungen. Die Askese der Kyniker, die Gleichgültigkeit der Skeptiker und das Gottvertrauen in Augustins Gottesstaat. Ca. 200 S., kt., ca. € 19.80, 2021, Königshausen und Neumann, Würzburg. Der Autor stellt drei Lebensentwürfe in antiken Texten dar.

Oehm, Stefan: Was gibt es in der Kunst zu verstehen? Rigorose Reflexionen zum Kunstbegriff. 208 S., kt., € 29.80,  2021, Königshausen und Neumann, Würzburg. Fünf Aufsätze über die Frage, welchen Begriff von Kunst verstehen wir in der Kunst?

Junginger, Horst/Faber, Richard (Hrsg.): Philosophische Religionskritik. Von Cicero und Hume über Kant bis zu Levinas und Habermas. 250 S., kt., € 44.---, 2021, Religionskritik in Geschichte und Gegenwart Band 1, Königshausen und Neumann, Würzburg. Enthält Beiträge von Cicero und Hume über Feuerbach zu Levinas und Rorty.

Junginger, Horst/Faber, Richard: Politologische und soziologische Religionskritik. Von Hobbes und Schmitt über Max Weber bis zu Adorno und Horkheimer. Ca. 266 S., kt., ca. € 44.--, 2021, Königshausen und Neumann, Würzburg. Beiträge über Arendt, Stalin, Max Weber, Adorno, Bloch u.a.

Behrmann, Alfred: Ausblicke. Wahrnehmungen und Reflexionen. 172 S., kt., € 20.--, 2021, Königshausen und Neumann, Würzburg. Ein Essay über die Skala der Eindrücke, die von Flüchtigem bis hin zu Prägendem reicht.

Bastam, Ina: Der Vorbehalt der Akzeptanz. Ein philosophischer Essay zum praktischen Umgang mit der faktischen Akzeptanz in der Lebenswelt. 174 S., kt., € 24.80, 2021, Königshausen und Neumann, Würzburg. Über faktische Akzeptanz ist in der Lebenswelt alles möglich, dabei verändert sich die Lebenswelt faktisch permanent.

Winterhager, Eduard: Leben und Wahrheit. Die Selbst-Gründung des Menschen. 160 S., kt., € 28.--, 2021, Königshausen und Neumann, Würzburg. Der Autor zeigt, wie sich ausgehend vom entschlüsselten Selbstbewusstsein nach der Freiheit auch die Wahrheit als transzendentale Idee erschließt.

Bock, Wolfgang: Gewaltkritik. Politik, Populismus und Parlamentarismus bei Walter Benjamin, Carl Schmitt, George Sorel und Giorgio Agamben. Ca. 420 S., kt., ca. € 49.80, 2021. Königshausen und Neumann, Würzburg. Bock liest die Texte Schmitts, Sorels und Agambens auf Benjamins bisher kaum verstandene Vorstellung von Politik hin

Cancik, Hubert: Markus Tullius Cicero (106-43 v.u.Z.) Ein Anfang des europäischen Humanismus. Ca. 70 S., kt., 2021, Humanistische Porträts 7, Königshause und Neumann, Würzburg. Cicero setzte in dem gewalttätigen, von Ungleichheit und Repression geprägten letzten Jahrhundert der römischen Republik einen Anfang des europäischen Humanismus.

Herrmann, Friedrich-Wilhelm von: Kants „Kritik der reinen Vernunft“ als transzendentale Metaphysik. Ca. 400 S. kt.,. € 39.80, 2021, Königshausen und Neumann, Würzburg. Eine phänomenologische Text- und Sachinterpretation, die die KrV als Transzendentale Metaphysik interpretiert.

Paál, Gábor: Was ist schön. Die Ästhetik in allem. 280 S., kt., € 28.--, 2020, Königshausen und Neumann, Würzburg.Was verbindet die Schönheit eines Konzerts mit der eines Gesichts, einer mathematischen Formel oder einer Bergwanderung? Gábor Paáls Ästhetik beantwortet diese Frage, indem sie Schönheit nicht in Objekten, sondern in Erkenntnisprozessen sucht.

Alisch, Jörg: Vom Geschäft des Menschen mit sich selbst. Begriff, Funktion und Rolle des Gewissens in der Moralphilosophie Immanuel Kants. 184 S., kt., € 29.80, 2021, Königshausen und Neumann, Würzburg. In Kants Moralbegründung hatte das handelnde Individuum noch keine Rolle gespielt. Das ändert sich jedoch in seiner Analyse des Gewissens, bei der Kant einen Perspektivwechsel vom noumenalen zum empirischen Aspekt vornimmt:

Rudolph, Enno: Niccolò Machiavelli (1469-1527) Historische Vernunft und politische Macht. 82 S., kt., € 9.80, 2021, Königshausen und Neumann, Würzburg. Machiavellis Ruhm beruht im Wesentlichen auf dem Erfolg seine 1532 postum erschienenen Schrift „Der Fürst“, wonach er als der Begründer des »Machiavellismus« gilt. Diese Ansicht ist überholt angesehen werden, heute wird Machiavelli dem Humanismus zugeordnet.

Schlote, Axel: Die beiden Grundprobleme der Philosophie: die Welt verstehen und ertragen. 538 S., kt., € 39.80, 2021, Königshausen und Neumann, Würzburg. Der Philosophie Schopenhauers verpflichtet, erkundet der Autor die eigenständig die die Möglichkeiten, die Welt zu verstehen und sich in ihr einzurichten.

Spindeldreher, Jörn: Transzendentalphilosophie und Weltbezug. Die Kritik der reinen Vernunft und ihr Status im modernen Realismus. 108 S., kt., € 24.80, 2020, Königshausen und Neumann, Würzburg. Ausgehend von Kants Unterscheidung zwischen Sinnlichkeit und Spontaneität wird die Rolle begrifflicher Fähigkeiten in der Anschauung im Lichte zeitgenössischer Theorien bewertet. Anhand der Kritik der reinen Vernunft wird ein Ansatz entwickelt, der unter Rückgriff auf das "transzendentale Subjekt"eine Alternative zu materialistischem Fundamentalismus und strengem Konzeptualismus bietet.







© Information Philosophie     Impressum     Datenschutz     Kontakt