header


  

Universitäten

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Zürich, Hochschule der Künste


Zürcher Hochschule der Künste
Institut für Theorie (ith)

Hafnerstr. 39
8005 Zürich

www.zhdk.ch/ith

Das Institut für Theorie (ith) ist ein Forschungsinstitut, das 2001 gegründet wurde mit dem Zweck, die Theoriebildung im Kontext von Gestaltung und Kunst und allgemein als Theorie der Ästhetik und Kultur zu entwickeln und zu fördern. Dabei sollen mögliche Bedeutungen, Funktionen und Gestalten von Theorie in drei Hinsichten untersucht und erprobt werden:

1.in Bezug auf eine kulturelle und im engeren Sinn ästhetische Praxis,
2.als eigens ein dieser Praxis integraler und von dieser generierter Teil und
3.indem Theorie selbst als kulturelle, ästhetische Praxis verstanden wird.
Die Forschung in der Theorie verlangt eine Theorie der Forschung. Das Institut betreibt Grundlagen- und angewandte Forschung in den Bereichen der ästhetischen Theorie, der Alltagskultur, der Medien- und Bildkultur sowie der Sinneskulturen; die Arbeit ist pragmatisch, transdisziplinär und transkulturell orientiert. Die Arbeit an und mit Theorien will eine wichtige Rolle im internationalen Diskursgeschehen spielen, vor allem dort, wo sich explizit eine Theorie der Gestaltung und Kunst ausdifferenziert und unterscheidet im Kontext traditionell akademischer Theoriebildung.

Das Institut für Theorie der Gestaltung und Kunst und das Institut für Gegenwartskünste bilden gemeinsam das Zentrum für Forschung, Dienstleistung und Weiterbildung des Departement Kunst & Medien.

Institutsleiter:

Prof. Dr. Dieter Mersch

www.dieter-mersch.de

 

Department Design

Prof. Dr. Marc Rölli
marc.roelli@zhdk.ch

Marc Rölli, Prof. Dr. phil., leitet seit 2013 den Forschungsschwerpunkt "Theorie & Methoden. Philosophische Perspektiven des Designs" an der Zürcher Hochschule der Künste. Von 2011 an lehrte er als ordentlicher Professor am Philosophischen Institut der Fatih University in Istanbul. Im Wintersemester 2011/12 war er Senior Fellow am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) an der Bauhaus Universität in Weimar. Von 2008-2011 lehrte er als Gastprofessor am Philosophischen Institut der Technischen Universität Darmstadt. Von 2002-2008 war er dort als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Forschung und Lehre an Universitäten in Marburg, Berlin, Bochum, Weimar.

Magister 1997 in Berlin mit einer Arbeit zur philosophischen Ästhetik, Promotion 2002 in Bochum zur Philosophie von Gilles Deleuze, Habilitation 2008 in Darmstadt zum Thema Kritik der anthropologischen Vernunft. Studium der Philosophie, Religionswissenschaft und Indischen Philologie an der Philipps-Universität in Marburg und an der Freien Universität in Berlin.

Marc Rölli ist Herausgeber der Online-Zeitschrift Deleuze International, Redakteur und Mitherausgeber der Zeitschrift Journal Phänomenologie, Mitglied des Beirats der Buchreihe Critical Connections.

(Wichtigste Publikationen: Kritik der anthropologischen Vernunft (Matthes & Seitz 2011) und sein Buch über Gilles Deleuze (Turia + Kant 2. Auflage Wien 2012).)

Letzte Änderung:
  April 2016

 







© Information Philosophie     Impressum     Kontakt