header


  

Bibliographie

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Performation / Performativ / Performanz (S - W) - Person / Perönlichkeit (A - Bi)

* Sampson, G., Pragmatic Self-Verification and Performatives, in: Foundations of Language, 7, 1971, S. 300-302.

* Sasse, S., Texte in Aktion. Performative Paradoxien zwischen totalitärer Ästhetik und russischer Postmoderne, München

* Schöll, J., Die Vermittlung des Unmittelbaren. Ideen zur Erzählbarkeit des Performativen, in: A. Bartl & St. Catani (Hrsg.), Bastard. Figurationen des Hybriden zwischen Ausgrenzung und Entgrenzung, Würzburg 2009.

* Schulte, A., Religiöse Rede als Sprachhandlung. Eine Untersuchung zur performativen Funktion der christlichen Glaubens- und Verkündigungssprache, Bern 1992.

* Schwarte, L., Experiment und Ereignis. Zum Spielraum möglicher Handlung unter der Bedingung des Naturgesetzes, in: Dialektik. Zeitschrift für Kulturphilosophie, 2/2003.

* Simonis, L., Der Stil als Verführer. Nietzsche und die Sprache des Performativen, in: Nietzsche-Studien, 31, 2002, S. 57-74.

* Staal, F., Performatives and Token-Reflexives, in: Linguistic Inquiry, 3, 1970, S. 373-381.

* Steinhoff, U., Wahre performative Selbstwidersprüche, in: Zeitschrift für philosophische Forschung, 2/1993.

* Strowick, E., Sprechender Körper - Poetik der Ansteckung. Performativa in Literatur und Rhetorik, München 2007.

* Tietz, U., Musik und Tanz als symbolische Formen. Nietzsches ästhetische Intersubjektivität des Performativen, in: Nietzsche-Studien, 31, 2002, S. 75-90.

* Wald, C., Performance und Performativität, in: G. Butzer & H. Zapf (Hrsg.), Theorien der Literatur. Grundlagen und Perspektiven, Bd. IV, 2008.

* Wirth, U., Performanz, in: Information Philosophie, 5/2003.

* Wulf, Ch. & Zirfas, J. (Hrsg.), Ikonologie des Performativen, München 2005.

 

> PERIECHONOTOLOGIE

* Kiel, A., Wege zur Periechontologie, in: Prima Philosophia, 6/1, 1993, S. 69-93.

 

> PERIPATETIK

* Alstéd, J.H., Compendium logicae harmonicae, exhibens universum bene disserendi modum juxta principia Peripateticorum et Rameorum celebriorum, Herborn 1615.

* Arnim, H. v., Arius Didymus' Abriß der peripatetischen Ethik, in: Sitzungsberichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Kl., 204/3, 1926.

* Ax, W., Der Einfluß des Peripatos auf die Sprachtheorie der Stoa, in: K. Döring & Th. Ebert (Hrsg.), Dialektiker und Stoiker. Zur Logik der Stoa und ihrer Vorläufer, Stuttgart 1993.

* Baltzly, D., Peripatetic Perversion. A Neo-Aristotelian Account of the Nature of Sexual Perversion, in: The Monist, 86/1, 2003 (Perversion).

* Barnes, J., Peripatetic Negations, in: M.J. Woods (Hrsg.), Oxford Studies in Ancient Philosophy, Bd. IV, Oxford 1986, S. 201-214.

* Bertius, P., Logicae peripateticae libri sex, Leiden 1604.

* Fortenbaugh, W.W. (Hrsg.), On Stoic and Peripatetic Ethics. The Work of Arius Didymus, New Brunswick/London 1983, 2002 (Rutgers University Studies in Classical Humanities, Bd. I).

* Fortenbaugh, W.W. & Mirhady, D.C. (Hrsg.), Peripatetic Rhetoric after Aristotle, Plymouth 1994.

* Fortenbaugh, W.W. & Steinmetz, P. (Hrsg.), Cicero's Knowledge of the Peripatos, New Brunswick (N.J.) 1989.

* Gottschalk, H.B., Addenda Peripatetica, in: Phronesis, 18, 1973, S. 91-100.

* Gottschalk, H.B., Notes on the Wills of the Peripatetic Scholarchs I-IV, in: Hermes, 100, 1972, S. 314-342.

* Grayeff, F., Aristotle and His School. An Inquiry inti the History of the Peripatos with Commentary on Metaphysics Z, H, L, and Q, London 1974.

* Hommel, H., Cicero und der Peripatos, in: Gymnasium, 62, 1955.

* Isendoorn, G. v., Compendium logicae peripateticae, Deventer 1640.

* Isendoorn, G. v., Ethica peripatetica, 1649.

* Isendoorn, G. v., Logica peripatetica, Deventer 1645, Harderwijk 21649, 31652.

* Kassel, R., Peripatetica, in: Hermes, 90, 1962.

* Mueller-Goldingen, C., Politik und Philosophie bei Aristoteles und im frühen Peripatos, in: Archiv für Geschichte der Philosophie, 73, 1991, S. 1-19.

* Patrizi, F., Discussiones peripatetici, Basel 1581.

* Renan, E., De philosophia peripatetica apud Syros, Paris 1852.

* Rowe, Ch., The Peripatos after Aristotle, in: Ch. Rowe & M. Schofield (Hrsg.), The Cambridge History of Greek and Roman Political Thought, Cambridge 2000, Cambridge 2005, S. 390-400.

* Sauter, C., Die peripatetische Philosophie bei den Syrern und Arabern, in: Archiv für Geschichte der Philosophie, 17, 1904, S. 516-533.

* Schmid, A., Die peripatisch-scholastische Lehre von den Gestirngeistern, in: Athenäum, 1, München 1862, S. 549-589.

* Schramm, M., Aristoteles und der frühe Peripatos, in: M. Schramm & St.L Sorgner (Hrsg.), Musik in der antiken Philosophie. Eine Einführung, Würzburg 2007.

* Siebeck, H., Die Umbildung der peripatetischen Naturphilosophie in die der Stoiker, in: H. Siebeck, Untersuchungen zur Philosophie der Griechen, Freiburg 21889.

* Solmsen, F., Demetrios Peri ermeneiaV und sein peripatetisches Quellenmaterial, in: Hermes, 66, 1931, S. 241-267.

* Susemihl, F., Literaturberichte über Aristoteles und Peripatetiker im Bursian 1862-1900, in: Bibliographisches Jahrbuch für das Altertum, 34, 1911, S. 76-96.

* Szaif, J., Gut des Menschen. Grundzüge und Perspektiven der Ethik des guten Lebens bei Aristoteles und in der Tradition des Peripatos, Berlin/New York 2007.

* Ueberweg, F., Die Philosophie der Antike. Bd. III: Ältere Akademie, Aristoteles, Peripatos, Basel/Stuttgart 1983.

* Vogel, C.J. de, Aristotle, the Early Peripatetic School, and the Early Academy, Leiden 1953.

* Wehrli, F., Der Peripatos in vorchristlicher Zeit, in: P. Moraux (Hrsg.), Aristoteles in der neueren Forschung, Darmstadt 1968.

* Wehrli, F., Der Peripatos zu Beginn der römischen Kaiserzeit, in: H. Flashar (Hrsg.), Grundriß der Geschichte der Philosophie. Bd. III: Ältere Akademie, Aristoteles, Peripatos, Basel 1983, S. 459-599.

* Werner, K., Der Averroismus und die christlich-peripatetische Psychologie des späteren Mittelalters, in: Sitzungsberichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1881.

* Zeller, E., Aristotle and the Earlier Peripatetics, 2 Bde., New York 1962.

 

> PERIZONIUS, JACOB

* Boer, W. den, Scaliger en Perizonius. Vortrag, Den Haag 1964.

* Meijer, T.H.J., Kritiek als herwaardering. Het levenswerk van Jacob Perizonius, Diss., Leiden 1971.

* Ridley, R.T., The Historical Observations of Jacob Perizonius, in: Accademia Nazionale dei Lincei (Roma), 1991, S. 179-295.

 

> PERKINS, WILLIAM

* Baarsel, J.J. v., William Perkins. Een bijdrage tot de kennis der religieuze ontwikkeling in Engeland ten tijd van Koningin Elizabeth, ’s-Gravenhage 1912, Amsterdam 1975.

* Priebe, V.L., The Covenant Theology of William Perkins, Diss., Ann Arbor 1992.

* Shaw, M.R., The Marrow of Practical Divinity. A Study in the Theology of William Perkins, Diss., Ann rbor 1983.

 

> PERKINS GILMAN, CHARLOTTE

* Meyer, U.I. (Hrsg.), Frauenmacht und Arbeitswelt, Aachen 2002.

* Murphy, J.S., Charlotte Perkins Gilman, in: M.E. Whaite (Hrsg.), A History of Women Philosophers. Bd. IV: Contemporary Women Philosophers, 1900-Today, Dordrecht 1994.

 

> PERLIN, JUAN

* Knebel, S.K., Willensfreiheit und Willensschwäche bei dem Molinisten Juan Perlin (1569-1638), in: Freiburger Zeitschrift für Philosophie und Theologie, 3/2005.

* Stöhr, J., Die theologische Wissenschaftslehre des Juan de Perlin SJ (1569-1638), Münster 1967.

 

> PERPEET, WILHELM

* Kroll, F.-L., Kulturwissenschaft als Kulturdeutung. Der Philosoph Wilhelm Perpeet, in: Philosophisches Jahrbuch, 113/2, 2006.

 

> PERPETUUM MOBILE

* Ichak, F., Das Perpetuum Mobile, Leipzig 1914, Darmstadt (reprint) 2012.

 

> PERPONCHER, W.E. DE

* Reijers, J., W.E. de Perponcher. Een bijdrage tot de kennis van zijn opvoedkundige, literair-aesthetische en maatschappelijke denkbeelden, Diss., Zutphen 1942.

 

> PERROUX, FRANÇOIS

* Hülsmann, J.G., Kritik der Dominanztheorie. Zur machttheoretischen Wirtschaftsanalyse François Perroux' und ihrer Bedeutung von auf sie zurückgehenden wirtschaftspolitischen Vorschläge, Frankfurt/M.

 

> PERSEPHONE

* Zuntz, G., Persephone, Oxford 1971.

 

> PERSISCHE PHILOSOPHIE

* Aminrazavi, M. & Nasr, S.H. (Hrsg.), An Anthology of Philosophy in Persia, Bd. II, Oxford 2001.

* Götze, A., Persische Weisheit im griechischen Gewande, in: Zeitschrift für Indologie und Iranistik, 2, 1923.

* Iqbal, M., Die Entwicklung der Metaphysik in Persien, Bonn 1982.

* Modi, J.J., Religious Ceremonies and Customs of the Parsis, London 21954.

* Palmer, E.H., Oriental Mysticism. A Treatise on the Sufistic and Unitarian Theosophy of the Persians, Compiled from Native Sources, London 1867.

 

> PERSIUS

* Dessen, C.S., Iunctura Callidus Arci. A Study in Persius’ Satirs, Illinois 1968.

* Fetkenhauer, K., Die Rezeption der Persius-Satiren in der lateinischen Literatur. Untersuchungen zu ihrer Wirkungsgeschichte von Lucan bis Boccaccio, Frankfurt/M. 2001.

* Hooley, D.M., The Knotted Thong. Structures of Mimesis in Persius, 1997.

* Plaza, M. (Hrsg.), Persius and Juvenal, Oxford 2009 (Oxford Readings in Classical Studies).

* Rudich, V., Platonic “Paideia” in the Neronian Setting. Persius’ Fourth Satire, in: Hyperboreus. Studia Classica, 12/1-2, 2006, S. 221-238.

* Wehrle, W.Th., The Satiric Voice. Program, Form, and Meaning in Persius and Juvenal, Hildesheim 1992.

 

> PERSON / PERSÖNLICHKEIT

* Adams, F., Machine Persons, in: The Personalist Forum, 8 (Suppl.-Bd), 1992, S. 47-55.

* Adkins, A.W.H., From the Many to the One. A Study of Personality and Views of Human Nature in the Context of Ancient Greek Society, Value, and Beliefs, 1970.

* Aeppli, E., Persoonlijkheid. De groei tot gerijpt mens, Utrecht 1956.

* Alexander, R.G., Personal Identity and Self-Constitution, in: The Personalist Forum, 8 (Suppl.-Bd), 1992, S. 83-89.

* Allers, R., Das Werden der sittlichen Person, 41935.

* Alexander, F., The Psychoanalysis of the Total Personality, New York 1929.

* Allport, G.W., Gestalt und Wachstum der Persönlichkeit, Meisenheim 1970.

* Allport, G.W., Personality. A Psychological Interpretation, New York 1937.

* Anderson, P.S., A Question of Personal Identity, in: The Personalist Forum, 8/1, 1992.

* Andresen, C., Zur Entstehung und Geschichte des trinitarischen Personbegriffes, in: Zeitschrift für neutestamentliche Wissenschaft, 52, 1961, S. 1-39.

* Angelinus, P., Persoonlijkheidsprogram, Leiden 1942.

* Arnold, A., Emotion and Personality, New York 1960.

* Arnold, A., Was formt die Persönlichkeit? Zur Dialektik von philosophischen und psychologischen Aspekten in der marxistisch-leninistischen Persönlichkeitsauffassung, Berlin (DDR) 1976.

* Arnold, M.B., Emotion and Personality, 2 Bde., New York 1960.

* Arnold, W., Person, Charakter, Persönlichkeit, 21962, 41975.

* Asmuth, Ch. (Hrsg.), Transzendentalphilosophie und Person. Leiblichkeit, Interpersonalität, Anerkennung, Bielefeld 2007.

* Auer, A., Das Gewissen. Chance der Person, in: A. Schavan & B. Welte (Hrsg.), Person und Verantwortung, Düsseldorf 1980, S. 26-43.

* Ausborn-Brinker, S., Person und Personalität. Versuch einer Begriffserklärung, Tübingen 1999.

* Ayer, A.J., Het begrip persoon, in: A.J. Ayer, Over de persoonlijkheid. Wijsgerige opstellen, Utrecht/Antwerpen 1966.

* Ayer, A.J., Over de persoonlijkheid, in: A.J. Ayer, Over de persoonlijkheid. Wijsgerige opstellen, Utrecht/Antwerpen 1966 [in: Proceedings of the Aristotelian Society, Suppl.-Bd., 1954].

* Bachmann, K., Der Begriff der Persönlichkeit bei Schleiermacher und in der Gegenwart unter besonderer Berücksichtigung von Eucken, in: Zeitschrift für Theologie und Kirche, 27, 1917.

* Baillie, J., Problems in Personal Identity, New York 1953.

* Baker, L.R., Persons and Bodies. A Constitution View, Cambridge 2000.

* Barnouw, V., Culture and Personality, Homewood 31973.

* Barresi, J. & Giovanelli, A. & Martin, R., Fission Examples in the Eighteenth and Early Nineteenth Century Personal Identity Debate, in: The History of Philosophy Quarterly, 15, 1998, S. 323-348.

* Barron, F., Complexity-Simplicity as a Personality Dimension, in: The Journal of Abnormal and Social Psychology, 48/2, 1953, S. 163-172.

* Barron, F., Some Personality Correlates of Independence of Judgement, in: The Journal of Personality, 21/3, 1953, S. 287-297.

* Bastide, G., Meditations pour une éthique de la personne, Paris 1953.

* Bauch, B., Glückseligkeit und Persönlichkeit in der kritischen Ethik, Stuttgart 21931.

* Baum, M., Der Mensch als Person. Person und Persönlichkeit bei Kant, in: Association Internationale des Professeurs de Philosophie (Hrsg.), Europa Forum Philosophie: Enseignement, Teaching, Unterricht. Documentation, März 2003, S. 19-29.

* Baum, M., Person und Persönlichkeit bei Kant, in: A. Lohmar & H. Peucker (Hrsg.), Subjekt als Prinzip? Zur Problemgeschichte und Systematik eines neuzeitlichen Paradigmas, Würzburg 2003.

* Baumann, P., Die Autonomie der Person, Paderborn 1999.

* Bavinck, J.H., Persoonlijkheid en wereldbeschouwing, Kampen 1928.

* Beauchamp, R.A., Personhood and Communities of Interpretation. A Phenomenological Foray, in: The Personalist Forum, 15/2, 1999, S. 274-283.

* Becker, G.K., The Moral Status of Persons, Amsterdam 2000.

* Beckmann, J.P., Natur und Person vor dem Hintergrund gegenwärtiger bioethischer Grundprobleme, in: M. Dreyer & K. Fleischhauer (Hrsg.), Natur und Person im ethischen Disput, Freiburg/München 1998.

* Beckmann, J.P., Über die Bedeutung des Person-Begriffs im Hinblick auf aktuelle medizin-ethische Probleme, in: J.P. Beckmann (Hrsg.), Fragen und Probleme einer medizinischen Ethik, Berlin/New York 1996.

* Bendix, R., Complient Behavior and Individual Personality, in: The American Journal of Sociology, 58/3, 1952, S. 292-303.

* Berescu, G., Le déterminisme social et l'éthique de la personnalité, in: Revue Roumaine des Sciences Sociales: Philosophie et Logique, 12, 1968, S. 373-377.

* Bermes, C., “Das Ausdrucksproblem greift tief in das Gebiet der Ethik ein”. Expressivität und Personalität bei Cassirer, in: R.L. Fetz (Hrsg.), Lebendige Form. Zur Metaphysik des Symbolischen in Ernst Cassirers “Nachgelassenen Manuskripten und Texten”, Hamburg 2008.

* Berning, P., Die Idee der Person in der Philosophie: Ihre Bedeutung für die geschöpfliche Vernunft und die analoge Urgrunderkenntnis von Mensch, Welt und Gott. Grundlegung einer personalen Anthropologie, Paderborn 2006.

* Berofsky, B., Determinism and the Concept of a Person, in: The Journal of Philosophy, 60, 1963, S. 685-700.

* Berthen, E.A.J., The Theory of Personality in Modern Philosophy from Kant to Lotze, M.A. London 1911.

* Beyer, Ch., Subjektivität, Intersubjektivität, Personalität. Ein Beitrag zur Philosophie der Person, Berlin/New York 2006.

* Bierens de Haan, J.D., Het kosmisch begrip der persoonlijkheid, in: Tijdschrift voor Wijsbegeerte, 1913.

* Bierens de Haan, P., Over de waarde der persoonlijkheid, in: De Twintigste Eeuw, 1904.

* Bieri, P., Zeiterfahrung und Personalität, in: H. Burger (Hrsg.), Zeit, Natur und Mensch. Beiträge von Wissenschaftlern zum Thema Zeit, Berlin 1986, S. 261-281.

* Biller, N., Der Personenbegriff in der Reproduktionsmedizin, Bochum 1997 (Medizinethische Materialien, H. 114).

* Birnbacher, P., Das Dilemma des Personenbegriffs, in: P. Strasser & E. Starz (Hrsg.), Personsein aus bioethischer Sicht. Stuttgart 1997 (Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, Beiheft 73).





© Information Philosophie     Impressum     Kontakt