header


  

Bibliographie

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Person / Persönlichkeit (Bl - Ho)

* Blaha, O., Logische Wirklichkeitsstruktur und personaler Seinsgrund. Zur Ontologie der Universalien, Sachverhalte und Seinsschichten, Graz 1955.

* Bloemsma, B., Schijn en wezen van de menselijke persoonlijkheid, in: Mens en Kosmos, 1965, S. 66-73.

* Blum, G.S., Psychoanalytic Theories of Personality, New York 1953.

* Böhm, B., Sokrates im achtzehnten Jahrhundert. Studien zum Werdegange des modernen Persönlichkeitsbewußtseins, Leipzig 1929, Neumünster 1966.

* Böhm, W., Urteilskraft und Person, in: B. Fuchs & Ch. Schönherr (Hrsg.), Urteilskraft und Pädagogik. Beiträge zu einer pädagogischen Handlungstheorie, Würzburg 2007.

* Boigelot, R., Le mot "personne" dans les écrits trinitaires de S. Augustin, in: Nouvelle Revue Théologique, 57, 1930, S. 5-16.

* Bolton, R., Person, Soul, and Identity, 1994.

* Bongard, W., Zu den philosophisch-theologischen Grundlagen des Personbegriffs, in: Salzburger Jahrbuch für Philosophie, 23/24, 1978/79, S. 167-181.

* Borch van Verwolde, F. v.d., Individualisme en persoonlijkheid, in: Stemmen des Tijds, 1919.

* Borst, A., Findung und Spaltung der öffentlichen Persönlichkeit, in: O. Marquardt & K. Stierle (Hrsg.), Identität, München 1979, S. 620-641.

* Bort, K., Personalität und Selbstbewußtsein. Grundlagen einer Phänomenologie der Bezogenheit, Tübingen 1993.

* Bottke, W., Gehöre ich mir? Oder: Hat jeder Mensch als Person Eignerhoheit über sich selbst?, in: Jahrbuch für Recht und Ethik / Annual Review of Law and Ethics, 11, 2003.

* Botto, E., Marxismo e psicologia della personalità. Il contributo di Lucien Sève, in: Verifiche, 2/2, 1973, S. 91-100.

* Bourgeois, W., Persons. What Philosophers Say about You, Ontario 1995, Waterloo 22003.

* Bovet, Th., Die Ganzheit der Person in der ärztlichen Praxis, Zürich 1940.

* Bovet, Th., Die Person. Ihre Krankheiten und Wandlungen, Tübingen 1948.

* Braak, M. ter, Ondergang. Over persoonlijkheid en woord, in: De Stem, 1927.

* Bracken, H. v. & David, H.P. (Hrsg.), Perspektiven der Persönlichkeitstheorie, Bern/Stuttgart 1959.

* Braine, D., The Human Person. Animal and Spirit, London 1994.

* Brand, C., Personale Identität oder menschliche Persistenz? Ein naturalistisches Kriterium, Paderborn 2010.

* Brand, H. (Hrsg.), The Study of Personality. A Book of Readings, New York 1954.

* Brasser, M. (Hrsg.), Person. Philosophische Texte von der Antike bis zur Gegenwart, Stuttgart 1999.

* Breckman, W., Die Entthronung des Selbst. Marx, die Junghegelianer und der Streit um den Begriff der Persönlichkeit, in: Dialektik. Zeitschrift für Kulturphilosophie, 1/2002.

* Breda, H.L. v., Verslag van de studiedagen van het "Wijsgerig Gezelschap te Leuven" over "het vraagstuk van den persoon" (28 en 29 april 1943), in: Tijdschrift voor Philosophie, 5, 1943, S. 409-418.

* Brengelmann, J.C. & David, H.P. (Hrsg.), Perspektiven der Persönlichkeitsforschung, Bern/Stuttgart 1961.

* Breuer, C., Person von Anfang an? Der Mensch aus der Retorte und die Frage nach dem Beginn des menschlichen Lebens, Paderborn 22003.

* Breysig, K., Das Recht auf Persönlichkeit und seine Grenzen, Berlin 1944.

* Brouwer, A.M., De waarde van den persoon, Zeist 1923.

* Bruijne, E. de e.a., Het vraagstuk van den persoon, in: Tijdschrift voor Philosophie, 1943.

* Brumlick, M., Vom Leiden der Tiere und vom Zwang zur Personwerdung, in: M. Brumlick, Advokatorische Diskurse, Bielefeld 1992, S. 82-107.

* Brunner, A., Der Stufenbau der Welt. Ontologische Untersuchungen über Person, Leben, Stoff, München 1950.

* Brunner, A., La personne incarnée, 1947.

* Brunner, E., Gott und Mensch. Vier Untersuchungen über das personenhafte Sein, Tübingen 1930.

* Brüntrup, G. & Gillitzer, B., Der Streit um die Person, in: Information Philosophie, 4/1997.

* Bryson, K.A., Persons and Immortality, Amsterdam/Atlanta 1999 (Value Inquiry Book Series, 77).

* Buchheim, Th., Ähnlichkeit und ihre Bedeutung für die Identität der Person in Max Schelers "Wertethik", in: Phänomenologische Forschungen, 2/2, 1997.

* Buford, T., Person, Identity, and Imagination, in: The Personalist Forum, 5/1, 1989, S. 7-26.

* Burger, M., Personalität im Horizont absoluter Prädestination, Münster 1994 (Beiträge zur Geschichte der Philosophie und Theologie des Mittelalters. Neue Folge, Bd. XL).

* Cannegieter, T., Persoonlijkheid, godsdienst en waarheidsbezit, in: Nieuw Theologisch Tijdschrift, 1914.

* Carp, E.A.D.E., Persoonlijkheidsfacetten en persoonlijkheidsstructuur, in: Nederlandsch Tijdschrift voor Psychologie, 8,

* Carrithers, M. e.a., The Category of the Person. Anthropology, Philosophy, History, Cambridge 1989.

* Carruthers, P., Introducing Persons. Theories and Arguments in the Philosophy of Mind, London 1986.

* Chisholm, R.M., The Persistance of Persons, in: J. Kim & E. Sosa (Hrsg.), Metaphysics. An Anthology, Oxford 1999.

* Chlewinski, Z., Search for Maturity. Personality, Conscience, Religion, Bern 1998.

* Clifford, M., Corrugated Subjects. The Three Axes of Personhood, in: The Personalist Forum, 8 (Suppl.-Bd), 1992, S. 31-41.

* Coburn, R., Bodily Continuity and Personal Identity, in: Analysis, 1960.

* Corcoran, K.J., Persons and Bodies, in: Faith and Philosophy. The Journal of the Society of Christian Philosophers, 15/3, 1998, S. 324-340.

* Corcoran, K.J. (Hrsg.), Soul, Body, and Survival. Essays on the Metaphysics of Human Persons, New York 2001.

* Cornelissen, A.J.M., Het persoonsbegrip bij Calvijn, in: Studia Catholica, 1925.

* Crone, K., Konzeptionen personaler Identität und die Bedeutung des autobiographischen Gedächtnisses, in: M. Fürst & W. Gombocz & Ch. Hiebaum (Hrsg.), Gehirne und Personen, Frankfurt/M. etc. 2009, S. 151-166.

* Dalferth, I.U. & Jüngel, E., Person und Gottesebenbildlichkeit, in: Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft, 22, Freiburg 1982, S. 57-99.

* Danzer, G. & Rattner, J., Erziehung zur Persönlichkeit. Wachsen, lernen, sich entwicklen, Darmstadt 2003.

* Del Vecchio, G., Diritto e personalità umana nella storia del pensiero, Bologna 1917.

* Derisi, O.N., La persona, La Plata 1950.

* Diehl, U., Personalität und Humanität, Heidelberg 1999.

* Dieterich, M., Persönlichkeitsdiagnostik. Theorie und Praxis in ganzheitlicher Sicht, Wuppertal/Zürich 1997.

* Dietz, P.A., Persoonlijkheid en geestesleven, in: Bezinning, 1,

* Dijn, H. de, Fierheid en persoonsidentiteit, in: Tijdschrift voor Filosofie, 47, 1985, S. 571-581.

* Dooyeweerd, H., Grondproblemen in de leer der rechtspersoonlijkheid, in: Themis, 1937.

* Doubt, K., The Person and the Limit of Empiricism, in: The Personalist Forum, 10/1, 1994, S. 1-13.

* Dours, C., Personne, personnage. Les fictions de l’identité personelle, Remmes 2003.

* Downie, R.S. & Telfer, E., Respect for Persons. A Philosophical Analysis of the Moral, Political, and Religious Idea of the Supreme Worth of the Individual Person, London 1970.

* Drabbe, J., De persoonlijkheid, in: Paedagogisch Tijdschrift, 1912.

* Drees, W.B. & Garman, U. & Gregersen, N.H. (Hrsg.), The Human Person in Science and Theology, London 2000.

* Dreyfus, F.G., Les piétismes protestants et leur influence sur la notion de personne aux XVIIIe et XIXe siècles, in: I. Meyerson (Hrsg.), Problèmes de la personne, Paris/Den Haag 1973, S. 171-185.

* Drobner, H.R., Person-Exegese und Christologie bei Augustinus, Leiden 1986.

* Dunlop, F.W., Hauptmomente in Hegels Begriff der Persönlichkeit, Diss., Jena 1903.

* Durrant, M., Penelhum on Persons as “Gap-Inclusive Entities”, in: The Southern Journal of Philosophy, 12, 1974, S. 513-518.

* Ehrlich, W., Stufen der Personalität, 1930.

* Eigeman, J.A., Het begrip der rechtspersoonlijkheid, in: Handelingen van de Vereeniging voor Wijsbegeerte des Rechts, 3, 1920.

* Eldridge, R., On Moral Personhood. Philosophy, Literature, Criticism, and Self-Understanding, Chicago 1989.

* Engelhardt, H.T., Medicine and the Concept of Person, in: T.L. Beauchamp & L. Walters (Hrsg.), Contemporary Issues in Bioethics, Belmont 21982, S. 93-101.

* Eucken, R., De begrippen persoonlijkheid en individualiteit in den tegenwoordigen tijd, in: Nieuwe Banen, 1908.

* Eavns, C.S., Human Persons as Substantial Achievers, in: Philosophia Reformata, 1993.

* Evnine, S.J., Epistemic Dimensions of Personhood, Oxford 2008.

* Eysenck, H.J., Dimensions of Personality, New York 1947.

* Eysenck, H.J., The Structure of Human Personality, London 1953.

* Fairbairn, W.R.D., Psychoanalytic Strudies of the Personality, London 1952.

* Feber, L.J.M., De strijd om de persoonlijkheid, 's-Gravenhage 1940.

* Feldmeyer, J.H., Massa en persoonlijkheid, in: Het Nieuwe Leven, 4,

* Fetz, R.L., Personbegriff und Identitätstheorie, in: Freiburger Zeitschrift für Philosophie und Theologie, 35, 1988, S. 69-106.

* Fichte, I.H., Die Idee der Persönlichkeit und der individuellen Fortdauer, Elberfeld 1834.

* Fisseni, H.-J., Persönlichkeitspsychologie, Göttingen 1984.

* Flentge, J., Anarchisme en persoonlijkheid, in: Licht en Waarheid, 1923.

* Flórez Miguel, C., Theorie der Person: Von der Substanz zur Aktion, in: G. Funke (Hrsg.), Akten des 5. Internationalen Kant‑Kongresses Mainz 4.-8. April 1981, Bd. I2, Bonn 1981, S. 1152-1159.

* Foerster, G., Geschichte und Persönlichkeit, Dresden 1924.

* Ford, N., The Prenatal Person. Ethics from Conception to Birth, Oxford 2002.

* Ford, P., Impacting Persons Through Shifts from Face-toFace to Computer Interactions, in: The Personalist Forum, 15/2, 1999, S. 334-346.

* Forrester, M.G., Persons, Animals, and Fetuses. An Essay in Practical Ethics, Dordrecht 1996.

* Frank, K., Society as the Patient. Essays on Culture and Personality, New Brunswick 1950.

* Frank, M., Die Unhintergehbarkeit von Individualität. Reflexionen über Subjekt, Person und Individuum aus Anlaß ihrer "postmodernen" Toterklärung, Frankfurt/M. 1986.

* Frank, M., Subjekt, Person, Individuum, in: M. Frank & G. Raulet & W. v. Reijen (Hrsg.), Die Frage nach dem Subjekt, Frankfurt/M. 1988, S. 7-29.

* Frankfurt, H., Freedom of the Will and the Concept of a Person, in: The Journal of Philosophy, 68, 1971, S. 5-20 [in: G. Watson (Hrsg.), Free Will, Oxford 1982; in: H. Frankfurt, The Importance of What We Care about, Cambridge (Mass.) 1988, S. 11-25].

* Früchtel, E., Subjekt und Person als Ermöglichung von Weltzuwendung in Wissenschaft und Technik, in: Perspektiven der Philosophie, 30, 2004.

* Fuhrmann, M., Person, in: O. Marquard & K. Stierle (Hrsg.), Identität, München 1979, S. 83-106.

* Fuhrmann, M., Persona. Ein römischer Rollenbegriff, in: O. Marquard & K. Stierle (Hrsg.), Identität, München 1979, S. 83-106.

* Fürst, M. & Gombocz, W. & Hiebaum, Ch. (Hrsg.), Gehirne und Personen. Beiträge zum 8. Internationalen Kongreß der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie in Graz, Bd. I, Heusenstamm 2009.

* Gabel, M., Phänomenologische Rekonstruktion personaler Akte, in: Ch. Bermes & W. Henckmann & H. Leonardy (Hrsg.), Person und Wert. Schelers "Formalismus": Perspektiven und Wirkungen, Freiburg/München 2000.

* Gallagher, S., The Theater of Personal Identiy, From Hume to Derrida, in: The Personalist Forum, 8 (Suppl.-Bd), 1992, S. 21-30.

* Gardner, J.F. (Hrsg.), Leadership and the Cult of the Personality, London 1974.

* Gardner, L. & Hall, C.S., Theories of Personality, New York 1970.

* Garver, N., Criteria of Personal Identity, in: Philosophy and Phenomenological Research, 20, 1960, S. 389-396 [dt. Übers. in: Über Ludwig Wittgenstein, Frankfurt/M. 1968, S. 106-118].

* Gehlen, A., Das Ende der Persönlichkeit? (1956), in: A. Gehlen, Studien zur Anthropologie und Soziologie, Neuwied 1963, S. 329-340 [in: A. Gehlen, Gesamtausgabe. Bd. VI: Die Seele im technischen Zeitalter und andere sozialpsychologische, soziologische und kulturanalytische Schriften, Frankfurt/M. 2004].

* Gendler, T.S., Exceptional Persons. On the Limits of Imaginary Cases, in: The Journal of Consciousness Studies, 5, 1998, S. 592-610.

* Gethmann, C.F., Askription und Deskription. Die menschliche Person in der Vollzugs- und Berichtsperspektive, in: M. Dreyer & K. Fleischhauer (Hrsg.), Natur und Person im ethischen Disput, Freiburg/München 1998.

* Gil, Th., Personen, Berlin 2004.

* Gill, C., Personality in Greek Epic, Tragedy, and Philosophy. The Self in Dialogue, Oxford 1996, Oxford 1998.

* Gill, C., The Person and the Human Mind, 1989.

* Gillet, G. & Peacocke, A., Persons and Personality, Oxford 1987.

* Gillitzer, B., Personen, Menschen und ihre Identität, Stuttgart 2001 (Münchener philosophische Studien, 18).

* Giltay, H., Driftleven en persoonlijkheid, in: Mens en Kosmos, 1950.

* Giltay, H., Persoonlijkheidsvorming en gemeenschapsleven, in: Nederlands Tijdschrift voor Psychologie, 1947.

* Ginneken, J. v., Persoonlijkheidscultuur, Lier 1942.

* Goodman, M.F., A Sufficient Condition for Personhood, in: The Personalist Forum, 8 (Suppl.-Bd), 1992, S. 75-81.

* Gordijn, B., Die Person und die Unbestimmbarkeit ihrer Grenzen. Eine grundlegende Kritik an der Debatte über Personenidentität, Bern 1996.

* Goto, H., Der Begriff der Person in der Phänomenologie Edmund Husserls. Ein Interpretationsversuch der Husserlschen Phänomenologie als Ethik im Hinblick auf den Begriff der Habitualität, Würzburg 2004.

* Greshake, G., Die theologische Herkunft des Personsbegriffs, in: G. Pöltner (Hrsg.), Persönliche Freiheit und pluralistische Gesellschaft, Wien 1981, S. 75-86.

* Grice, H.P., Personal Identity, in: Mind, 1941.

* Gruber, N., When Is a Person a Person - When Does the “Person” Begin?, in: St.R. Palmquist (Hrsg.), Cultivating Personhood. Kant and Asian Philosophy, Berlin/New York 2010, S. 358-369.

* Gruenenfelder, J., Is Substance Relevant to Contemporary Concern with the Person?, in: The New Scholasticism, 41/4, 1967.

* Guardini, R., Welt und Person, 31940.

* Guariglia, O.N., Argumentative Universalisierbarkeit, substanzielle Prinzipien der Gerechtigkeit und der normative Bergiff der "Person", in: O.N. Guariglia, Universalismus und Neuaristotelismus in der zeitgenössischen Ethik, Hildesheim/Zürich/New York 1995.

* Gugutzer, R., Leib, Körper und Identität. Eine phänomenologisch-soziologische Untersuchung zur personalen Identität, Diss. Halle, Wiesbaden 2002.

* Guilford, J.P., Persönlichkeit. Logik, Methodik und Ergebnisse ihrer quantitativen Erforschung, Weinheim 1964, 51971.

* Gunning, J.H., Spinoza en de idee der persoonlijkheid. Eene studie, Utrecht 1876, Baarn 21919.

* Haardt, A. & Plotnikov, N. (Hrsg.), Diskurse der Personalität. Die Begriffsgeschichte der “Person” aus deutscher und russischer Perspektive, München 2008.

* Haardt, A. & Plotnikov, N. (Hrsg.), Gesicht statt Maske. Philosophie der Person in Rußland, Münster 2009.

* Hacking, I., Rewriting the Soul. Multiple Personality and the Source of Memory, Princeton 1995.

* Haeffner, G., Aufgrund wovon kommt einem Menschen die Würde einer Person zu?, in: P. Ehlen (Hrsg.), Der Mensch und seine Frage nach dem Absoluten, München 1994, S. 79-107.

* Haighton, A.A., Ducdalf der persoonlijkheidsidee: Lodewijk van Deyssel als wijsgeer, Amsterdam 1941.

* Haldar, H., Hegelianism and Human Personality, Calcutta 1910.

* Halder, A., Der Begriff der Person in der Philosophie der Gegenwart, Darmstadt

* Hall, R.L., Plato and Personhood, in: The Personalist Forum, 8/2, 1992, S. 88-100.

* Hallowell, A.I., Culture, Personality, and Society, in: A.L. Kroeber (Hrsg.), Anthropology Today. An Encyclopedic Inventory, Chicago 1953, S. 597-620.

* Hamel, J.A. v., De macht der persoonlijkheid, Haarlem 1917.

* Hänggi-Kriebel, M., Ontologie des Gewissens. Ein Beitrag zur Metaphysik der Person, München 1984.

* Hart, R.E., Existential, Literary, or Machine Persons?, in: The Personalist Forum, 8 (Suppl.-Bd), 1992, S. 67-74.

* Hartig, M. & Wenzel, U. (Hrsg.), Sprache, Persönlichkeit, Sozialstruktur, Hamburg 1977.

* Hartmann, F., Medizinische Anthropologie und Menschenwürde. Zum Begriff der Person bei Viktor von Weizsäcker, in: P. Achilles & K. Gahl & R.-M. E. Jacobi (Hrsg.), Gegenseitigkeit. Grundfragen medizinischer Ethik, Würzburg 2006.

* Hartsen, F.A., Over personaliteit, Leiden 1869.

* Hasse, K.P., Das Wesen der Persönlichkeit. Eine metaphysisch-ethische Untersuchung, Moran 1913.

* Hauser, Ch., Selbstbewußtsein und personale Identität: Positionen und Aporien ihrer vorkantischen Geschichte. Locke, Leibniz, Hume und Tetens, Stuttgart 1994.

* Havelaar, J., Persoonlijkheid, in: De Gids, 1918.

* Hayakawa, S., Symbol, Status, and Personality, New York 71963 [Symbool, status en persoonlijkheid, Amsterdam 1970].

* Heller, A., An Ethics of Personality, London 1995.

* Henckmann, W., Person und Wert. Zur Genesis einer Problemstellung, in: Ch. Bermes & W. Henckmann & H. Leonardy (Hrsg.), Person und Wert. Schelers "Formalismus": Perspektiven und Wirkungen, Freiburg/München 2000.

* Henry, P., St. Augustine on Personality, New York 1960.

* Herrmann, M., Identität und Moral. Zur Zuständigkeit von Personen für ihre Vergangenheit, Berlin 1995.

* Herrmann, Th., Lehrbuch der empirischen Persönlichkeitsforschung, 21972, Göttingen 31976.

* Hickinbottom, S. & Martin, J. & Sugarmann, J.H. (Hrsg.), Persons. Understanding Psychological Selfhood and Agency, Berlin/Heidelberg 2009.

* Hipp, St.A., "Person" in Christian Tradition and in the Conception of Saint Albert the Great, Münster 2001 (Beiträge zur Geschichte der Philosophie und Theologie des Mittelalters. Neue Folge, Bd. LVII).

* Hirsekorn, H. & Weigelt, G., Matrix und Mensch. Person, Philosophie und Physik, Norderstedt 2004.

* Ho, A., Personhood and Assisted Death, in: St.R. Palmquist (Hrsg.), Cultivating Personhood. Kant and Asian Philosophy, Berlin/New York 2010, S. 370-381.

* Holbrook, D., Descartes on Persons, in: The Personalist Forum, 8 (Suppl.-Bd), 1992, S. 9-14.

* Holderegger, A. & Rager, G. (Hrsg.), Bewußtsein und Person. Neurobiologie, Philosophie und Theologie im Gespräch, Fribourg

* Honnefelder, L., Der Streit um die Person in der Ethik, in: Philosophisches Jahrbuch, 100/2, 1993.

* Honnefelder, L., The Concept of a Person in Moral Philosophy, in: K. Bayertz (Hrsg.), Sanctity of Life and Human Dignity, Dordrecht 1996.

* Honneth, A. & Rössler, B. (Hrsg.), Von Person zu Person. Zur Moralität persönlicher Beziehungen, Frankfurt/M. 2005, Frankfurt/M. 2008.

* Horst, L. v.d., The Problem of Personality Alterations Consecutive upon Leucotomy Viewed from an Ethical Standpoint, in: Folia Psychiatrica, Neurologica et Neurochirurgica Neerlandica, 1952.





© Information Philosophie     Impressum     Kontakt