header


  

Philosophen/innen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Pe

 

PEDRO, TERESA


Teresa Pedro ist seit 2011 Postdoc-Stipendiatin und Lehrbeauftragte am Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte der Technischen Universität Berlin und am Instituto de Filosofia da Linguagem der Universidade Nova in Lissabon. Gegenwärtig arbeitet sie an einem Forschungsprojekt zur Zeitwahrnehmung. Ihre Forschungsschwerpunkte sind in historischer Hinsicht die klassische deutsche Philosophie (Kant, Fichte, Hegel, Schelling) und die frühe Filmtheorie (Münsterberg); in systematischer Hinsicht Erkenntnistheorie, Philosophie des Geistes und Ästhetik.

PENOLIDES, THEODOROS

geb. 1961, Studium der Philosophie, Erziehungswissenschaften und Kunstgeschichte an der Universität Bonn, 1995 Promotion, 1998-2001 Adjunct Professor an der Universität Kreta, 2008 Assistent Professor und seit 2010 Professor für Philosophie an der Universität Thessaloniki.
Übersetzer von klassischen Werken ins Griechische.
http://www.edlit.auth.gr/en/scientific/penolidis
thepenol@edlit.auth.gr

PERKAM, MATTHIAS

geboren 1971 in Bonn
1991-1996 Studium der Philosophie, Katholischen Theologie und Klassischen Philologie in Bonn, Jerusalem und Münster
1996-1997 Deutschunterricht und pastorale Arbeit am Jesuitengymnasium Kaunas (Litauen)
1997-2000 Promotion in Bonn. Thema der Arbeit: "Liebe als Zentralbegriff der Ethik bei Peter Abaelard". Gleichzeitig Arbeit in der Redaktion des Reallexikons für Antike und Christentum (RAC) am Bonner Franz-Joseph-Dölger Institut
2001-2007 Habilitation in Jena zum Thema "Die neuplatonischen griechischen Kommentare zu Aristoteles' De anima" als Mitarbeiter der Nachwuchsgruppe "Spätantike und byzantinische Literatur" und des Graduiertenkollegs "Leitbilder der Spätantike"
2003-2004 Visiting Scholar am Wolfson College (Oxford), auf Einladung von Prof. Dr. Richard Sorabji, finanziert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft
Juli 2006 Ernennung zum Privatdozenten am Philosophischen Institut der Universität Jena
2007-2009 Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Arbeit am Martin-Grabmann-Institut und am Lehrstuhl für Christliche Philosophie der LMU München
Seit Sommersemester 2009 Akademischer Rat für Philosophie und Klassische Philologie (Schwerpunkt Antike und mittelalterliche Philosophie) an der Universität Jena.

http://www.ifp.uni-jena.de/Webseiten+der+Mitarbeiter/Perkams_+Matthias_+Prof_+Dr_.html

PERLER, DOMINIK

Geboren am 17. März 1965 in Fribourg, studierte Philosophie und Slawistik an den Universitäten Fribourg, Bern und Göttingen, 1996 Habilitation über „Repräsentation bei Descartes“, von 1997 bis 2003 Professor an der Universität Basel, seit 2003 Professor für theoretische Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Erhielt 2006 den Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis.

Arbeitsgebiete: Aristoteles, Mittelalter, Descartes, Spinoza, Philosophie der Repräsentation, Bewusstsein von Tieren.

Perler versteht es, Positionen der Philosophiegeschichte mit den Mitteln der modernen Philosophie zu rekonstruieren und damit für die Gegenwartsphilosophie fruchtbar zu machen.

PETERS, JÖRG

Lehrer für Philosophie, Praktische Philosophie und Englisch in Oberhausen, Tätigkeit in der Lehrerfort- und weiterentwicklung, Fachberater für Philosophie bei der Bezirksregierung Düsseldorf, Fachseminarleiter für Philosophie/Praktische Philosophie an den Zentren für schulische Lehrerausbildung in Kleve und Krefeld. ehemaliger Bundesvorsitzender des Fachverbandes Philosophie e.V.,

PETERSEN, THOMAS

 Geb. 1953 in Heidelberg, studierte Philosophie, Mathematik und Germanistik in Heidelberg und Berlin. 1988 Promotion an der Universität Heidelberg, Habilitation 1995 mit einer Arbeit zum Verhältnis von Politischer Philosophie und Politischer Ökonomie. Privatdozent am Philosophischen Seminar der Universität Heidelberg und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Helmholtz-Institut für Umweltforschung Leipzig.

Arbeitsgebiete: Politische Ökonomie, Ethik, Wirtschaftsethik, Politische Philosophie, Religion, Christentum.

PFISTER, MICHAEL

Geboren 1967 in St. Gallen, studierte in Zürich Philosophie, Germanistik, Vergleichende Literaturwissenschaft und Mathematisch-biologische Psychologie. Promotion 1998. Uebersetzte zusammen mit Stefan Zweifel das Hauptwerk des Marquis de Sade, Gesprächsleiter „Sternstunde Philosophie“, Schweizer Fernsehen 2003-2010, seit 2003 Lehrer für Deutsch und Philosophie an der Kantonsschule Oerlikon (Zürich). Lebt mit Partnerin und Tochter in Mexiko-Stadt.

PFRIEM, REINHARD

 Geb. 1949 in Wuppertal, Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensführung und Betrieblich Umweltpolitik an der Universität Oldenburg. Hat 1985 die Gründung des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung in Berlin initiiert und war dort fünf Jahre geschäftsführender Gesellschafter.

www.laub-net.de

Arbeitsgebiete: Unternehmensethik

Positionen: Vertritt eine kulturalistische Konzeption von Unternehmensethik.: Unternehmen als gesellschaftliche Akteure, die sich moralische Handlungsspielräume in dem Maße erschliessen können, in dem sie die prinzipielle Offenheit gesellschaftlicher Entwicklugen in Rechnung stellen.

PILLEN, ANGELIKA

Promovierte Philosophin und Krankenschwester, Trainerin für Aus- und Weiterbildung von Führungspersonal in Pflege und Organisation
http://kn-networking.de/pool/pillen.htm
Arbeitsgebiet: Foucault, Pflege, Demenz (ethische Probleme)

PIRCHER, WOLFGANG

Assistenzprofessor am Institut für Philosophie der Universität Wien, Kurator von Ausstellungen
AG: Carl Schmitt

POLLMANN, ARND

Pollmann hat von 1991 bis 1997 in Bonn und Berlin Philosophie, Politologie und Psychologie studiert. Anschließend war er von 1997 bis 2001 Lehrbeauftragter am Fachbereich Politische Wissenschaften der Freien Universität Berlin und parallel dazu von 1998 bis 2001 Promotionsstipendiat der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, im Jahr 1999 auch Visiting Scholar an der Graduate Faculty der New School for Social Research in New York/New York. Im Jahr 2001 und nach einer Unterbrechung wieder von 2003 bis 2005 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Menschenrechtszentrum (MRZ) der Universität Potsdam und führte ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziertes Projekt zum Thema „Soziale Menschenrechte & soziale Gerechtigkeit” durch. Im Jahr 2002 war er außerdem Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Enquete-Kommission „Recht und Ethik der modernen Medizin” und von 2002 bis 2003 Gutachter für das Büro für Technikfolgen-Abschätzung des Deutschen Bundestages. Im Jahr 2004 wurde er mit einer Dissertation zum Thema Integrität. Aufnahme einer sozialphilosophischen Personalie im Fach Philosophie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main promoviert. Seit 2005 ist er Assistent am Lehrstuhl für Praktische Philosophie des Instituts für Philosophie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, wo er 2006 zusammen mit Georg Lohmann und Karl-Peter Fritzsche eine Arbeitsstelle Menschenrechte einrichtete. 2007 wurde er in die Tierschutz-Ethikkommission des Landes Sachsen-Anhalt berufen, 2009 in die Grüne Akademie bei der Heinrich-Böll-Stiftung aufgenommen. Seit 2010 ist er Mitherausgeber der Zeitschrift für Menschenrechte (zfmr).

 POLLOK, ANNE

Lehrbeauftragte am Philosophischen Seminar der Universität Marburg (2007),
Arbeitsgebiet: Ästhetik der Aufklärung, Mendelssohn

POPP, ALEXANDRA

 Geb. 1976, studierte Philosophie und Psychologie an der Universität Leipzig, Forschungsaufenthalt in Paris, Promotion über Hannah Arendt an der Universität Stuttgart.

PORZ, ROUVEN

Geboren 1972, Studium der Biologie und ab 1995 parallel dazu der Philosophie und Pädagogik. Studienabschluss in Biologie. Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Institut für Ökologie, Natur- und Artenschutz und „Europarts“. Umweltbiologe an der Universität Saarbrücken, zwischen 2000 und 2002 Lehrertätigkeit an zwei saarländischen Gymnasien in den Fächern Biologie, Philosophie und Ethik. Seit August 2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Basel im Projekt „Zeit – Entscheidungsprozesse in der Gendiagnostik“, 2007, Promotion, Leiter der Ethikstelle der
Universität Bern.
Arbeitsgebiete: Biomedizinische Ethik aus Patientensicht, Grenzsituationen, Sinnfragen,Wissenschaftstheorie der Naturwissenschaften.

 

POSER, HANS

Geb. 1937, Studium der Mathematik, Physik und Philosophie in Tübingen und Hannover. 1964 Staatsexamen in Mathematik und Physik, 1969 Promotion in Philosophie, 1971 Habilitation, ab 1972 Professor für Philosophie an der TU Berlin, emeritiert.

AG: Leibniz, Philosophiegeschichte des 17.-19. Jahrhunderts, Technikphilosophie, Wissenschaftstheorie.

PRIEN, BERND

Promotion über Kants Begriffe, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Philosophischen Seminar der Universität Münster (2007). Ansprechpartner der attac Regionalgruppe Münster.
AG: Kant

 

 







© Information Philosophie     Impressum     Kontakt