header


  

Philosophen/innen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Ra

RAATZSCH, RICHARD

Richard Raatzsch studierte Philosophie und Geschichte an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Nach der Promotion in Philosophie lehrte und forschte er an der Universität Leipzig, zunächst am Institut für Logik und Wissenschaftstheorie, dann am Institut für Philosophie. 1999 wurde er in Leipzig mit einer Arbeit zu Ludwig Wittgensteins Philosophischen Untersuchungen habilitiert, die 2003 unter dem Titel Eigentlich Seltsames. Wittgensteins Philosophische Untersuchungen. Ein Kommentar erschien. 2004 vertrat Raatzsch den Lehrstuhl für Politische Philosophie und Anthropologie an der Universität Potsdam. Ferner unterrichtete er zeitweise an den Universitäten Sankt Gallen (Schweiz) und Bergen (Norwegen). Ein Heisenberg-Stipendium ermöglichte ihm von 2006 bis 2008 einen Forschungsaufenthalt an der Universität Cambridge (England). Er ist „Life Member“ des Clare Hall College Cambridge. Seit 1996 gibt Raatzsch das internationale Periodikum Wittgenstein Studies heraus.Seit 2008 ist er Professor und Inhaber des Lehrstuhls für Praktische Philosophie an der privaten EBS Universität für Wirtschaft und Recht auf Schloss Reichartshausen in Oestrich-Winkel im Rheingau (Deutschland).

RAGER, GUENTHER

Promotion in Philosophie an der Universität München und in Medizin an der Universität Göttingen. Ordinarius und Direktor des Instituts für Anatomie und spezielle Embryologie an der Universität Fribourg/Schweiz. Emeritiert. Leitete acht Jahre das Institut für interdisziplinäre Forschung der Görres-Gesellschaft. Als Philosoph vom Thomismus geprägt.

RAMI, DOLF

*1977; Studium der Philosophie und Geschichte an der Karl-Franzens-Universität Graz von 1996 bis 2000; 2000 Magister der Philosophie; 2000-2001 Promotionsstudent an der Karl-Franzens-Universität Graz ; 2001-2002 Munich Post Graduate Year am Seminar für Wissenschaftstheorie und Logik der Ludwig-Maximilan-Universität München; 2002-2006 Mitwirkung am Sonderforschungsbereich "Institutionalität und Geschichtlichkeit" der DFG an der Technischen Universität Dresden; 2003-2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Theoretische Philosophie an der Technischen Universität Dresden; 2006 Doktor der Philosophie; seit Oktober 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Theoretische Philosophie an der Georg-August-Universität Göttingen. 2015 Habilitation an der Georg-August-Universität Göttingen.

Schwerpunkte in der Forschung
Sprachphilosophie (Wahrheitstheorien, Eigennamen, Welten-Semantik); Ontologie (Existenz, fiktive Gegenstände); Philosophie der Logik (Wahrheit, Identität, Existenz); Philosophische Logik (Modallogik); Geschichte der Analytischen Philosophie (Frege, Wittgenstein). Geschichte der Philosophie der Neuzeit (Descartes, Kant).

RAPIC, SMAIL

Professor für Philosophie an der Bergischen Universität Wuppertal. 

RATERS, MARIE-LOUISE

Studierte Philosophie, Germanistik und Pädagogik an der Universität Hamburg sowie Musik an der Musikhochschule Hamburg. 1991 Promotion über die pragmatistische Ästhetik Deweys. 1992-2002
Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen. Seit 2004 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Angewandte Ethik an der Universität Potsdam.
AG: Geschichte der angelsächsischen und deutschen Philosophie der Neuzeit, Ethik, Didaktik der
Philosophie.
mlraters@uni-potsdam.de

RAUEN, VERENA

Studium der Philosophie und Germanistik in Trier, Bochum, Paris und Baltimore (Staatsexamen).  Im Jahr 2013 binationale Promotion (cotutelle de thèse) in Philosophie an den Universitäten Paris IV und Bochum, in Kooperation mit der Johns Hopkins University Baltimore und der Ecole Normale Supérieure Paris. Summa cum laude/avec les félicitations du jury. Preis an Studierende der Ruhr-Universität Bochum. Von Januar 2014 bis Februar 2016 wissenschaftliche Geschäftsführerin des Kiel Center for Philosophy, Politics and Economics am Philosophischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Forschungsschwerpunkte: Ethik und Ökonomie; Zeit und Ökonomie; Ethik der Urteilsenthaltung; ethisches Handeln angesichts von Ungewissheit; heuristische Verantwortung; Moral und Korruption

RAULET, GERARD

Gérard Raulet ist Professor für deutsche Ideengeschichte an der Sorbonne. Er leitet die Forschungsgruppe zur Weimarer Republik am Pariser Maison des Sciences de l‘Homme und war von 1999 bis 2003 Direktor der Forschungseinheit UPRES-A 8004 „Zeitgenössische politische Philosophie“ (CNRS/ENS Lettres et Sciences humaines). Seine Publikationen beschäftigen sich mit der zeitgenössischen politischen Philosophie, mit der Kritischen Theorie der Frankfurter Schule, mit Walter Benjamin und der Psychoanalyse.
 
RAUPACH-STREY, GISELA

Studierte in Bonn, Tübingen und Heidelberg. 1973 zweites Staatsexamen in den Fächern Philosophie und Mathematik in Hannover. Diverse Lehraufträge zur Philosophie und ihrer Didaktik an unterschiedlichen Hochschulen, u.a. an der FU und der HU Berlin. Ab 1998 bis zur Pensionierung wissenschaftliche Mitarbeiterin für Didaktik des Philosophie- und Ethik-Unterrichtes am Seminar für Philosophie der Universität Halle. Mitbegründerin der Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Verfasserin von Schulbüchern für den Philosophie-Unterricht. Leitet regelmässig sokratische Gespräche.







© Information Philosophie     Impressum     Kontakt