header


  

Neuigkeiten

14.01.2018 Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Essaypreis: Wie sähe die bester der möglichen Welten für unsere Kinder Enkelkinder aus?

Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig – Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere (ZFMK), das Institut für Wissenschaft und Ethik (IWE) der rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn, und das Deutsche Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften (DRZE) der rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn loben anlässlich des 200jährigen Jubiläums der rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn einen Essaypreis aus. Die Urheber/innen der Essays stellen sich dem großen Thema:
 
Wie sähe die bester der möglichen Welten für unsere Kinder Enkelkinder aus?
 
Den Gewinner/innen winken Sachpreise und die Teilnahme an einer Podiumsdiskussion.
Der Einfluss des Menschen auf den Planeten Erde ist mittlerweile so groß an, dass die starken Eingriffe ein neues Zeitalter die Erdgeschichte definieren sollen: das Anthropozän oder das Menschenzeitalter. Es ist unübersehbar, dass der Mensch die Erde schnell und massiv umgestaltet hat. Unberührte Natur gibt es kaum noch. Die Entwicklung scheint sich noch dazu rasant zu beschleunigen und der Verlust an Biodiversität scheint immer schneller vonstatten zu gehen.
openPR.de/t987356
 

openPR.de/t987356Viele Veränderungen, die der Mensch selber durchgeführt hat, kann er auf seine Praktikabilität prüfen. Mit welchen Verbesserungen könnten wir den heutigen Herausforderung unseres Lebens mit Vergnügen begegnen? Wie sehen in unseren Träumen und Visionen die Lebensstile aus, die in Zukunft eine gute Lebensqualität bieten?
openPR.de/t987356
openPR.de/t987356Die Texte sollten etwa eine Din-A4-Seite lang sein und beschreiben, wie Sie sich die beste der möglichen Welten für unsere Kinder und die Kinder unserer Kinder vorstellen. Senden Sie Ihr Essay bis zum 31.01.20918 an






© Information Philosophie     Impressum     Kontakt