header


  

Kongresse

01.07.2020 Druckversion  |  Schrift: vergrößern verkleinern 

Philosophicum Lech 2020


Ankündigung und Anmeldestart zum 24. Philosophicum Lech


24. Philosophicum Lech
„Als ob! Die Kraft der Fiktion“
23. bis 27. September 2020 in Lech am Arlberg
sport.park.lech
 
 
PRESSE-INFORMATION Juni 2020  
 
Nach Monaten voller Unwägbarkeiten aufgrund der Corona-Pandemie hat sich der Verein Philosophicum Lech dazu entschlossen, auch heuer seine Tagung zu drängenden Fragen unserer Zeit abzuhalten. „Als ob! Die Kraft der Fiktion“ lautet der Titel des 24. Philosophicum Lech, das Phänomene wie virtuelle Welten oder Fake News ebenso beleuchten wird wie grundlegende Aspekte, etwa zum Bedürfnis des Menschen nach Imagination, Illusionen und Utopien. Namhafte Referenten und Interessierte aus dem gesamten deutschsprachigen Raum werden vom 23. bis 27. September 2020 für anregende Impulse und Debatten sorgen. Die Veranstaltung findet zwecks des gesundheitlichen Schutzes aller Beteiligten in einem modifizierten Rahmen statt, die Anmeldung ist ab Anfang Juli online möglich. www.philosophicum.com/symposium-2020
 
Zur Durchführung des 24. Philosophicum Lech, vom 23. bis 27. September 2020  bewogen haben zum einen die zahlreichen Anfragen von treuen Teilnehmern der Veranstaltung, die sich nach einem positiven Signal in solch herausfordernden Zeiten sehnen. Zum anderen trifft das Thema den Nerv aktueller gesellschaftspolitischer Debatten und widmet sich zugleich wesentlichen Aspekten der Conditio humana. Unter dem Titel „Als ob! Die Kraft der Fiktion“ wird die Tagung ein breit gefächertes Themen- und Diskussionsfeld eröffnen, angefangen bei Verschwörungstheorien, Medienblasen oder auch virtuellen Welten. „Unsere Welt scheint durchdrungen vom Verdacht, dass ein Netz von Fiktionen, Illusionen und Täuschungsmanövern unser Denken und Handeln zunehmend bestimmt, und dass die Wirklichkeit immer schwerer zu fassen ist“, so die Gegenwartsdiagnose von Konrad Paul Liessmann, wissenschaftlicher Leiter des Philosophicum Lech, im Editorial, die ihn bereits zu fundamentalen Fragen führt: „Woher aber rührt dies Faszination der Fiktionen? Und ließe sich ein Leben ohne sie überhaupt denken? Benötigen Menschen nicht immer wieder Illusionen, Täuschungen und Selbsttäuschungen, Phantasievorstellungen und Utopien, um all das bewältigen zu können, mit dem wir konfrontiert sind?“
 
Auftakt mit Magna-Impulsforum und  EröffnungDer Start der Online-Anmeldung auf www.philosophicum.com ist für 1. Juli geplant. Die unvorhersehbare weitere Entwicklung der Corona-Pandemie ermöglicht nur eine mittelfristige Planung, weshalb sich ein gelegentlicher Blick auf die Website mit aktuellen Updates empfiehlt. Auf dieser findet sich auch der detaillierte Programmfolder zum Download. Studierende können sich wieder für eines von 20 Stipendien bewerben, die u. a. mit Unterstützung der Hilti Foundation von „Die Presse“ und dem Philosophicum Lech vergeben werden und zur kostenlosen Teilnahme berechtigen. Veranstaltungsort ist heuer der sport.park.lech.






© Information Philosophie     Impressum     Kontakt