PhilosophiePhilosophie

Freundschaft ist eine soziale Beziehung gegenseitiger Zuneigung & Vertrauen zwischen Menschen und stellt eine stärkere Form der zwischenmenschlichen Bindung dar als eine "Bekanntschaft", wie z. B. ein Klassenkamerad, ein Nachbar, ein Mitarbeiter oder ein Kollege.

Obwohl es viele Formen der Freundschaft gibt, haben viele dieser Bindungen bestimmte Merkmale gemeinsam, wie z. B. die Tatsache, dass man sich füreinander entscheidet, die gemeinsam verbrachte Zeit genießt und in der Lage ist, eine positive und unterstützende Rolle füreinander zu übernehmen.
Manchmal werden Freunde von der Familie unterschieden, wie in der Redewendung "Freunde und Familie", und manchmal von Liebhabern.

Zwei Menschen, die eine besonders enge und langjährige Freundschaft verbindet, werden oft als Seelenverwandte (veraltet auch "Busenfreund") bezeichnet; Frauen werden auch "beste Freundinnen" genannt.

Ein Freundschaftsbuch ist ein Büchlein mit vorgedruckten Seiten, das dazu dient, Informationen und Nachrichten von Freunden, der Familie und anderen geliebten Menschen zu sammeln, vergleichbar mit einem Poesiealbum.

Freundschaften werden, wenn sie nicht mehr funktionieren, entweder in der Schwebe gehalten, d. h. nur noch mit minimalem Aufwand gepflegt, oder beendet. Meistens ist das Ende (Freundschaftsbruch) nicht von Aussprachen und expliziten Aufkündigungen der Beziehung begleitet, sondern erfolgt fast immer schleichend. Dies geschieht etwa dadurch, dass der Andere immer seltener kontaktiert wird und auch Kontaktgesuche des anderen schließlich ganz ignoriert werden.

Versöhnung ist ganz allgemein die Wiederherstellung einer Beziehung, nachdem es aufgrund früherer nachteiliger Handlungen einer oder mehrerer Parteien zu einem Bruch gekommen ist.

Siehe auch den Begriff Freude.

Bibliographie